Wie oft Visite im Pflegeheim?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist meines Erachtens zu wenig, das sehe ich genauso - schliesslich sind die meisten Bewohner in ihrem Alter mehr und öfters und auch chronisch krank im Vergleich zur restlichen Bevölkerung.

Da ist die Pflegeheimleitung gefordert, und wenn die nicht reagiert die Heimaufsicht.

Sicherlich ist es so, dass die noch fitteren Bewohner vielleicht auch nur gelegentlich eines Arztes bedürfen, aber die Mehrzahl wird vermutlich eher kränker sein.

Und hier ein Tipp: Informiere dich einmal unauffällig über die Art und die Menge der Benzodiazepinverschreibungen - ich mache jede Wette, dass in diesem Heim ein besonders hoher Verbrauch nachweisbar ist.

häufiger als alle 14 Tage ? Das geht sehr an der Realität vorbei und ist kaum realisierbar und bis auf einzelne Fälle unnötig.

0

Außerdem, was soll der Arzt denn feststellen? Dass die chronischen Krankheiten weiterhin bestehen? Ich finde auch, dass ein Arztbesuch völlig ausreicht, wenn eine Indikation gegeben ist. Alles andere ist doch Unfug udn mit Kanonen auf Spatzen geschossen.

0
@strudel

Vielleicht meint ihr die traurige Realität in vielen deutschen Pflegeeinrichtungen - nur notwendig ist bei vielen geriatrischen Patienten ein kurzfristigeres Intervall und es gibt gerade im Palliativbereich oftmals die Notwendigkeit nach einem täglichen ärztlichen Kontakt - und ein guter Mediziner macht das auch !!!

0

Was möchtest Du wissen?