Wie bremse ich den permanenten Redeschwall meiner übernervösen Mutter?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Versuch doch mal mit ihr unter 4 Augen über diese Problematik zu reden. Vielleicht fällt es ihr, in den jeweiligen Momenten selbst gar nicht auf. Es ist eventuell eine Option, ein Codewort zu vereinbaren, welches signalisiert: Mama, jetzt wird es zuviel. die anderen merken dann nichts davon und sie wird nich diskreditiert.

worüber redet sie? Stellt sie auch mal Fragen zwischendurch?

Habt ihr schon mal versucht ihr ehrlich zu sagen, dass es doch ein wenig viel ist und ihr Euch schwer tut, alles zu verfolgen und im Gespräch zu bleiben?

Hab einen Spruch bei mir im Büro hängen "Solange man selbst redet, erfährt man nichts"

Ich habe bei meiner Mutter damals einfach auch losgeredet, parallel und sie hat nicht aufgehört und ich auch nicht; aber ich hab stur durchgehalten bis sie ganz verwundert war und mich mit großen Augen angeschaut hat. Dann hab ich sie gefragt was ich grad gesagt hätte...Achselzucken...und dann habe ich ihr ruhig erklärt, dass es mich verletzt, dass sie mir nicht zugehört hat..Es wurde inzwischen etwas besser, aber ich denke man sollte halt auch an den Ursachen arbeiten und schauen wo dieses Bedürfnis sich so mitzuteilen herkommt. Angst vor der STille? vor dem Alleinsein?

LG

Was möchtest Du wissen?