wer hat erfahrung mit zwischenblutungen bei der neuen qlaira

7 Antworten

Hallo Zusammen, ich nehme die Qlaira nun auch schon neun Monate und blute immer ab Tag 14. Da kann ich den Wecker nach stellen.. es ist sehr unangenehm und zieht sich im Grunde bis zur letzten Pille der Packung. Ich werde sowohl die FA wechseln, wie auch die Pille. Ich werde gerade beraten, wie Frau da am besten auf welches Produkt umsteigen kann, weil eine Hormonausprobiererei kann nicht gesund sein für den Körper. Und eine Dauerblutung halt auch nicht..

Hallo. Nehme die Pille bestimmt schon 2-3 Jahre, hatte nie Probleme damit und hatte auch nie irgendwelche Blutungen. Habe jetzt diesen Monat eine Pille vergessen und habe jetzt seid mindestens einer Woche Blutungen

Ich hab da noch keine erfahrungen , ich möchte die pille jetzt auch benutzen aber was ich hier alles lese macht mir bisle angst habt ihr den eure normal blutung den inzwischen bekommen ? und wann darf ich den damit rechnen? viele haben sie ja bei der zweiten packung auch noch nicht bekommen!? lg selina

rechtseitiges bauchstechen- kein blinddarm

hallo zusammen,

seit mehreren tagen habe ich (23, weiblich) rechtsseitig am unteren bauch bauchstechen (erinnert teilweise an seitenstechen). auch merke ich wie mein darm an der stelle hin und wieder "blubbert", verdauungsprobleme an sich hab ich aber keine. der schmert ist nicht sonderlich stark aber doch störend. anfangs war es nur ab und zu, mittlerweile fast ständig. bei bewegung (wie laufen, bücken) tut es etwas mehr weh. auch etwas schlimmer wird es, wenn man drauf drückt.

ich dachte zuerst daran, dass es was mit meiner periode zu tun hat. ich habe generell starke regelbeschwerden und nehme nun neu (erster zyklus) die pille maxim. 3 tage vor pillenpause hatte ich eine zwischenblutung, die dann am tag 2 der pillenpause in eine richtige regelblutung überging. bei den zwischenblutungen hatte ich bereits dieses rechtsseitige stechen, währrend der regelblutung auch noch weitere (leichte) bauchschmerzen.

meine regel ist nun vorbei, das rechtsseitige stechen ist geblieben. donnerstag war ich beim hausarzt, der dachte an blinddarm. aber nach abtasten (loslasschmerz u.a.) und nach der anzahl der weißen blutkörperchen scheint alles ok zu sein. allerdings meinte er, dass es sich evtl. um eine blinddarmreizung handlen könne oder eben mit meiner neuen pille zu tun hat. ich werde nächste woche natürlich zum gynäkologen gehen- doch wüsste ich gerne schon, worauf das hindeuten könnte, da ich mir langsam schon sorgen mache.

hat jemand eine idee? danke!

...zur Frage

Wieso wirkt Chlormadinon nicht?

Nach einer endoskopischen Entfernung eines großen Myoms und Endometrioseherden habe ich mich auf Anraten des KH in Behandlung einer Endokrinologin begeben. Diese verschrieb mir im Juni 2016 eine Therapie aus Chlormadinon und Gynokadin Gel, um meinen Zyklus zu unterbinden, damit die Endometriose nicht weiter wächst. Seither leide ich unter durchgehend unter Zwischenblutungen. Die regelmäßigen Blutuntersuchungen ergaben, dass mein Östrogenwert enorm hoch war, auch unter der Therapie. Somit reduzierte sie das Gel immer mehr, bis sich in einer Untersuchung im Oktober herausstellte, dass ich eine 4cm große Zyste am Eierstock hatte und die Östrogenwerte weiterhin hoch waren. Sie setzte das Gel ab und ich bekam statt 4mg Chlormadinon nun 6mg. Der Östrogenspiegel sank etwas, aber ich habe weiterhin Schmierblutungen. Im Januar dann die Nachricht die Zyste am re. Eierstock sei weg und eine neue am li. sei gewachsen. Mir geht es seelisch immer schlechter, weil ich nicht einen einzigen Tag seit Juni Ruhe vor Blutungen habe. Meine Ärztin hält vehement an der Therapie fest und sagt ich müsse durchhalten. Ich frage mich wie lange noch? Kann es sein, dass dieses Medikament bei mir nicht richtig wirkt? Oder ich überhaupt falsch behandelt werde? Mein Progesteronhaushalt war vor Beginn der Therapie im Normbereich, nur der Östrogenspiegel war hoch. Die Ärztin sagt ich sei mit 39 Jahren im Beginn der Wechseljahre. Ich hatte vor der Therapie selten Zysten, wenn dann bluteten diese während der Periode ab, verursachten aber nie Blutungen ausser der Reihe. Sie wurden eher zufällig entdeckt, ohne Beschwerden. Ich habe auch, wenn die Regelblutung nicht mehr so klassisch auftritt ein Gefühl von einem Zyklus. Alle 28 Tage zwickt und zieht es wie vor der Therapie in meinem Unterleib, ich habe Heißhunger und meine Stimmung ist schlecht. Meine Ärtzin sagt das es nicht sein könnte. Ich bin wirklich sehr ratlos und würde am liebsten die ganze Therapie abbrechen, weil ich so darunter leide.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?