Welche Schutzbrille sollte ich während der Rotlichtanwendung tragen ?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Brille ist nur angebracht, wenn du das Gesicht bestrahlst. Natürlich kannst du auch die Augen schließen. Man sollte nur niemals direkt ins Licht schauen, das kann die Augen schädigen, wenn man es über mehrere Minuten macht.

Wir hatten hier auch gerade eine Unterhaltung darüber, ob man sich nun eine Schutzbrille aufsetzen sollte, oder eben nicht. Meine persönliche Meinung dazu, es kommt darauf an!

Wenn mir das Rotlicht während der Anwendung den Rücken bestrahlt und ich keinen direkten Augenkontakt mit dem Infrarotlich habe, dann finde ich eine entsprechende Schutzbrille eher unnütz.

Wende ich die Lampe allerdings im Gesicht an, im schlechtesten Fall scheint mir das Licht direkt auf die Augen, dann wäre es sicherlich von Vorteil, eine entsprechende Schutzbrille aufzusetzen. Siehe dazu auch hier: http://rotlichtlampe.info/davita-51016-uv-patienten-schutzbrille/

Eine Bestrahlung mit Infrarotlicht ist zwar für die Augen nicht so gefährlich wie beispielsweise eine Bestrahlung mit UV-Licht, kann unter Umständen aber auch für die Netzhaut oder andere Bereiche des Auges schädlich sein.

Zum Verständnis des Problems ist es wichtig, die Wirkungsweise des Infrarotlichts zu verstehen. Die Infrarotstrahlung dringt einige Millimeter in das bestrahlte Gewebe ein. Dort entfaltet sie ihre Wirkung, die insbesondere auch in einer Erwärmung der bestrahlten Bereiche besteht. Am Auge kann dies unter anderem auch zu einer verstärkten Austrocknung führen.

Und mal ganz ehrlich, wenn ich mir eine Rotlichlampe für den Hausbedarf anschaffe, dann sollte ein "Fünfer" für eine Schutzbrille auch noch einkalkulierbar sein, oder?

Was möchtest Du wissen?