Warum reagiert mein Magen auf kalte Getränke mit Erbrechen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Ellital, es ist nichts Ungewöhnliches, dass Menschen mit einem sensiblen Magen auf kalte Getränke mit Erbrechen reagieren. Das ist eine Reaktion der Magennerven. Um eine Entzündung des Magen-Darm-Traktes auszuschließen, solltest du dich aber mal untersuchen lassen. Und nimm bitte in Zukunft rücksicht auf deinen Magen und trinke nichts Eiskaltes.

Warum Blähungen nach Magenknurren und Nahrungsaufnahme darauf?

Hey zusammen, hätte da eine kurze Frage. Mir ist aufgefallen dass wenn ich Hunger bekomme, der Magen anfängt zu knurren und ich dann oder etwas später danach esse dann fängt mein Darm bzw. die Bauchgegend ziemlich an zu gluckern und man merkt richtig das es im Darm eine Party gibt. Wenn ich das Magenknurren vor Hunger ignoriere und dann noch später esse dann bekomme ich sogar manchmal Bauchweh. Je länger ich das knurren bzw. den Hunger ignoriere desto mehr gluckert es später nach Nahrungsaufnahme. Dabei ist es egal was ich esse. Das passiert bei Obst, bei einfach nur Rührei, bei Nudeln, bei Bockwurst und sogar Schokolade, Kartoffeln. Ich glaube bei Quark oder Joghurt hab ich das Problem nicht.

Ich esse langsam, kaue ordentlich, rede nicht, schlinge nicht. Trinke nur Leitungswasser. Zum Mittagessen ist dass besonders schlimm. Ich trinke davor oder auch danach aber immer 300 ml Leitungswasser dazu. Hab auch schon Früchtetee, Pfefferminztee versucht. Immer das selbe.

Wenn ich aber rechtzeitig esse, bevor sich wirklich der Magen durch knurren meldet ist das Problem lustigerweise nicht wirklich vorhanden. Das passiert erst nachdem ich lange warte mit dem Essen. Am besten klappt es wenn ich zwischendurch tatsächlich einen kleinen Snack zu mir nehme geht es viel besser.

Ich müsste quasi immer zur gleichen Zeit essen und dann aber immer wenn ich noch keinen großen Hunger hab. Zum Abend hin ist es ebenfalls so. Wenn ich dann schon vor Hunger Bauchweh bekomme dann gluckert es ganz furchtbar. Luft entweicht und der Magen schmerzt.

Woran liegt das?

Allergien hab ich keine. Hab ja mit Gluten zum Beispiel kein Problem. Kann das alles ohne Probleme essen, es sei denn ich warte halt lange. Milch kann ich auch ohne Problem trinken.

Heute Mittag hatte ich Brokolie, Hackfleisch und Kartoffeln und rechtzeitig bevor der Magen knurrt gegessen. NULL Probleme. Zum Kaffee ein Roggenbrötchen. Null Probleme. Eigenartig. Entstehen Gase wenn der Magen knurrt??? Mein Bauch ist immer so aufgebläht.

Danke euch.

...zur Frage

HUSTEN BIS FAST ZUM ERBRECHEN??

Ich habe ein seltsames Problem, seit etwa 3 Monaten habe ich einen ewigen Husten, der besonders Morgens, aber auch generell sehr heftig ist. Ich muss oft so lange husten, bis ich fast erbreche, manchmal muss ich mich auch eher spontan übergeben. Ich bin noch froh, dass mir das bisher nur zu Hause passiert ist. Ich bin erst 17 und lese alles mögliche über Refluxkrankheit usw. Ich hatte eine am Anfang eine stärkere Halsentzündung und war auch beim Arzt, nach Antibiotika war ich wieder fit. Währenddessen war ich aber dannoft trainieren. Der starke husten war am Anfang nur begleitet von starkem Verkrampfen der Bauchmuskeln. Doch es wird immer schlimmer, ich muss immer husten, dann befehle ich mir innerlich zu schlucken, um mich zu beruhigen und nicht zu erbrechen. Oft hab ich dann einen totalen Speichelüberfluss. Ich weiß nicht ob es etwas damit zu tun hat, aber vor etwa 2 Monaten habe ich einmal sehr viel gekifft und musste mich danach stundenlang übergeben. Ich rauche sonst nie, nehme keine Drogen, selten Alkohol. Ich habe irgendwie Angst, dieser Exkess könnte meine Speiseröhre verletzt haben, so dass dieser seltsame Husten entsteht. Ich habe auch gehört, dass wenn man während dessen man Husten hat, Sport macht, Herzmuskelentzündungen die Folge sein können. Ich war/bin so etwa 3 mal die Woche intensiv im Fitnesstudio, ich weiß nicht, ob das vllt sogar schädlich ist. Was ist mit mir los? Warum muss ich 20 mal am Tag mindestens fast bis zum erbrechen, oder zum erbrechen husten,? Ich muss selbst bei kürzesten Attacken heulen, weil der Druck Tränen auslöst...

...zur Frage

Magenprobleme führen zu ständigen erbrechen?

Hallo liebe Community,

folgendes, seit Freitag letzter Woche hatte ich erstmals Durchfall. Noch in der selben Nacht bin ich um ein Uhr nachts wach geworden, mir war übel und ich musste mich übergeben. Am nächsten Tag alles gut, bis ich plötzlich am Abend mich übergeben musste. Da folgte auch erhöhtes Fieber was dann immer wieder, aber nur sporadisch und nicht sehr intensiv kam.

Habe dann Samstag und Sonntag dann auf meine Ernährung geachtet, praktisch nur Wasser und Tee getrunken, nichts gegessen, außer abends dann 2 kleine Kartoffeln und etwas Suppe. Nach ca einer Stunde kamen Bauchschmerzen nur in der Nähe des Bauchnabels. Außerdem brodelt und lodert es ständig im Magen. Das geht dann solange bis ich mich übergeben muss. Nach der Übergabe steigt das Fieber auch gern auf 38.5 an.

Montag beim Artzt gewesen, keine Gallensteine... hat mir Tabletten gegen Magenkrämpfe gegeben. Bluttest am Dienstag zeigte nur erhöhte Entzündungswerte an. Heute wieder da gewesen, wieder Magen mit Ultraschall untersucht... alles gut. Morgen werd ich wieder Blut abgeben und Freitag dann wieder Ultraschall.

Tja habe bis heute nichts im Magen weil ich alles ausspucke, nach ca einer Stunde. Der Artzt hat auch keine neuen Medikamente aufgeschrieben.

Weiß jemand was es sein könnte, was ich dagegen tun kann oder sowas? weil ganz ehrlich, ich hab jetzt schon 3 kg gefühlt verloren und bis freitag bin ich komplett leer danke für eure Antwort

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?