Wann brennt Pankreas bei Chron. Pankreaitis aus? Resp. Wann lassen die Schmerzen nach?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo..,

bei einer chronischen Pankreaitis können herdförmige Nekrosen (abgestorbene Bereiche) entstehen. Die sich bakteriell entzünden können. Wenn man solche Nekrosen frühzeitig erkennt -kann man die abgestorbenen Gewebeteile entfernen. Genau so kann kann man Pankreasgangsteine oder Pankreasgangstenosen operieren.

Das so genannte "Ausbrennen" findet statt wenn die Bauchspeicheldrüse weitesgehend aufgehört hat exokrine Sekrete ( Verdauungsenzyme / Hormone) herzustellen. dies kann nach ca. 12 Jahren einer Chron. Pankreaitis passieren. Wenn man z.B. eine pankreopriver Diabetes mellitus bekommt.

Hier sind einmal ein paar wichtige Zusammenhänge zum Thema http://www.medizin.uni-greifswald.de/gastro/pathogenese_der_chronischen_pank.htm

Es gibt zwei kleine Foren zu dem Thema. Hier stehen noch ein paar Zeilen und Links zum Thema . (pancreas-help.com/chronisch.html )

VG Stephan

genial!!! Danke Stephan Zehnt! du hast mir absolut gut und kompetent geantwortet. vielen vielen dank. genau das wollte ich wissen. du bist mein aufsteller des tages. herzliche grüsse mickeymomo

0

Hallo mickeymomo, ich verstehe nicht was Du mit ausbrennen der Pankreas meinst. Pankreas ist der med. Name der Bauchspeicheldrüse. Und rulaman hat ja bereits ausführlich alles über die Wichtigkeit der Pankreas erklärt. Das mit dem Ausbrennen des Pankreas musst Du irgendwie falsch verstanden haben, frag nochmal genau nach. Oder google selbst mal nach, vielleicht wirst Du dort fündig. Alles Gute, Herbert

hallo herbert ich werde seit 4 jahren mit einer jejunum sonde im bauch ernährt und war ein jahr lang im spital. die informationen von rulaman sind mir bekannt. ich werde von einem aerzteteam mit einem pankreas-chirurgen betreut. der hat mir gesagt, dass wenn man über jahre eine chronische pankreatitis hat (ich habe eine missbildung seit geburt), der pankreas mit der zeit ausbrennt. dieser ausdruck ist in der fachsprache korrekt. ich habe mich, als ich es das erste mal gehört habe auch gewundert und ihn dann auch danach gefragt, was er damit meint und er sagte, dass es eine "art absterben eine art unempfindlich werden heisst" das geschieht, wenn ein mensch über jahre akute pankreatitis schübe erleidet und mit der zeit der pankreas mit nekrosen etc. vernarbt und dann im endstadium unempfindlich wird.ich hatte zwei verschiedene professoren und beide haben genau das gleiche gesagt (in bezug auf das ausbrennen). der einte meinte, dass ich noch jahre warten muss, bis sie ausbrennt, der andere hat gesagt, dass es vielleicht schon bald soweit sei. was mich aber vorallem beschäftigt ist die dauer, welche ich noch warten muss, bis es soweit ist. denn ich lebe jetzt seit mehreren jahren unter wahnsinnigen, ganz schrecklichen schmerzen. ich bin nur noch im bett oder auf dem sofa an der maschine angehängt.kann nicht mehr selbstständig leben und habe betreuung. ich habe zwar morphium alle zwei stunden und werde super betreut von einer privatklinik, nichts desto trotz weiss ich nicht wie lange ich noch solche schmerzen ertragen kann und ich bange danach und kann fast nicht warten, bis sie endlich "ausbrennt". danke aber dass du dir die mühe gemacht hast mir zu schreiben und mir dein feedback gegeben hast.ich weiss, wenn man diesen ausdruck ausbrennen liest, kommt einem das ganz komisch vor. aber glaube mir, das ist absolut korrekt. ich bin aber für jede idee oder feedback sehr dankbar. alles gute mickeymomo

0
@mickeymomo

der Begriff "ausbrennen" besagt nur, wie mickeymono schon geschrieben hat, das die Entzündungen und somit die Schmerzen zum Stillstand kommen. Er wird auch bei anderen chronischen Schmerz und Entzündungszuständen gebraucht. Das bekannteste sind der Tennis- und Golferarm. Auch da kommt es im günstigsten Fall irgendwann dazu, das es von selbst "ausbrennt" und man damit beschwerdefrei wird.

Wenn selbst die Ärzte die dich seit Jahren behandeln es zur Zeit nicht wissen, wird es dir keiner so genau sagen können, da jeder Krankheitsverlauf anders ist.

Ich wünsche dir auf jeden Fall die Kraft, es durchzuhalten und das Glück, das es bald eintritt und du ein erträgliches, schmerzfreies oder schmerzarmes Leben führen kann.

alles Gute für dich

2
@mickeymomo

Hallo ..,

Du schreibst von einem Spital ich weis nicht ob Du aus der Schweiz oder .... bist ? Dann wäre evtl. dies hier für Dich ganz interessant es gibt auch eine dt.Gruppe.

http://www.pancreas-help.com/links.html (siehe auch oben).

Ich schätze bei solchen Selbsthilfegruppen erfährt man evtl. etwas mehr?? Welche Möglichkeiten es gibt ..da die Suizidneigung und Analgetikasucht doch ziemlich häufig ist. Was bei den starken Schmerzen nicht ungewöhnlich ist. Flüssigkeitstherapie ..???

Das mit dem Ausbrennen heißt schlicht das die Bauchspeicheldrüse so ziemlich am Ende ist Wann das ist und ob es überhaupt dazu kommt hängt an dem Verlauf ab. Ob sich bei Dir auch schon Nekrosen gebildet haben. Davon hast Du aber nichts geschrieben. Es gibt drei Stufen einer chronischen Pankreaitis.

Alles Gute Stephan

2
@Meelia

hallo meelia, du hast recht, der zeitpunkt kann mir wahrscheinlich niemand sagen, wann es bei mir endlich soweit ist. danke aber für deine kompetenten rat. stephan zehnt hat mir einen anhaltspunkt gegeben, wann man ca. im normallfall, in der regel, damit rechnen kann, dies hat mir auch schon geholfen. es ist ein massstab, auch wenn er dann für mich individuell wieder etwas anders aussieht. danke für deinen gute hinweis. viele grüsse mickeymomo

0

Die Bauchspeicheldrüse - auch Pankreas genannt - ist mit ihrer Länge von 15 Zentimetern die größte Speicheldrüse des Menschen. Und sie ist die wichtigste Drüse für die Verdauung. Sie produziert jeden Tag rund zwei Liter Bauchspeichel, der reich an lebenswichtigen Verdauungs-Enzymen ist. Dazu gehören die Lipasen für die Fettverdauung, die Amylasen für den Abbau von Kohlenydraten und die Proteasen für die Aufspaltung von Eiweiß Die Enzyme machen somit Fett, Kohlenhydrate und Eiweiß für den Organsimus erst richtig verwertbar. Die Bauchspeicheldrüse liegt hinter dem Magen zwischen dem Zwölffingerdarm und der Milz. Der Saft der Bauchspeicheldrüse wird über einen Gang abgegeben, der gemeinsam mit dem Gallengang in den Zwölffingerdarm mündet.

Lies den Link bitte aufmerksam durch: http://tinyurl.com/2ckuv5r

Ihr Hauptfeind ist der Alkohol

Außer ihrer Arbeit für die Vetrdauung hat die Bauchspeicheldrüse noch eine weitere lebenswichtige Aufgabe: Sie stellt die Hormone Insulin und Glukagon her, die den Zuckerhaushalt regeln. Wenn diese Funktion gestört ist, dann führt das zum Beispiel zu Diabetes. Wie kommt es nun zu einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse? Sie tritt zu 80 Prozent durch den Konsum von zuviel Alkohl auf. Aber auch Diabetes und Gallensteine sind oft die Ursachen. Was bisher nicht bekannt war: Auch die Raucher gehören zur Risikogruppe. Der Hauptfeind der Bauchspeicheldrüse aber ist der Alkohol. Die erste Hilfsmaßnahme bei einer derartigen Erkrankung lautet daher: Mit dem Alkohol-Trinken aufhören. Die ersten Anzeichen für eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse sind meistens undefinierte Bauchschmerzen. In der Folge kommt es durch die mangelhafte Produktion der Enzyme Protease, Lipase und Amylase zu häufigen Durchfällen und zu starken Blähungen. Die Betroffenen nehmen ungewollt ab. Fette Speisen, Kohlgemüse und Hülsenfrüchte werden schlecht vertragen. Sobald jemand den Arzt aufgesucht hat und die exakte Diagnose Bauchspeicheldrüsenentzündung bekommt, stehen zuerst die Linderung der Schmerzen und die Beseitigung der Verdauungsstörungen im Vordergrund. Wichtig ist der völlige Verzicht auf Alkohol. Allein dadurch klingen bei jedem zweiten Patienten schon nach kurzer Zeit die Schmerzen ab. Erst, wenn diese Maßnahme nicht genügt, setzt man Schmerzmittel ein.

Was möchtest Du wissen?