Verschreibt der Notdienst Medikamente?

3 Antworten

Hallo Knutschkugel! Ja natürlich darf auch der Bereitschafts- bzw. Notdienst Medikamente verschreiben. Meistens muss er es sogar. Denn stell dir mal vor, du rufst am Wochenende oder an Feiertagen einen Arzt, weil es dir schlecht geht. Dieser Arzt diagnostiziert dann eine Erkrankung. Dann muss er dir doch auch die entsprechenden Medikamente zur Besserung dieser Erkrankung verschreiben können. Sonst wäre das Ganze doch witzlos. Zumal es bei manchen Erkrankungen ja auch wichtig ist, so schnell wie möglich die notwendigen Medikamente zu bekommen.

(Ich stelle mir gerade vor, wie das wäre: der Arzt sagt z.B., sie haben einen massiv erhöhten Blutdruck, der muss dringend mit Medikamenten gesenkt werden. Die darf ich ihnen aber nicht verschreiben, da müssen sie bis Montag warten. - Das ist unter Umständen viel zu gefährlich.)

Was anderes ist es vielleicht, wenn du regelmäßig Medikamente nehmen musst, jetzt aber vielleicht festgestellt hast, dass du vergessen hast, rechtzeitig neue zu besorgen und dafür dann den Notdienst rufst. Da weiß ich nicht, wie dann ein diensthabender Arzt reagieren wird. Wobei er dir die notwendigen Medikamente auch dann ganz sicher nicht verwehren wird.

Viele Grüße

Wer regelmäßig Medikamente nehmen muss, und dann aus welchen Gründen auch immer keine mehr hat, bekommt sie auch vom Notarzt verabreicht. Der wird wahrscheinlich nicht erbaut sein, von so einem leichtsinnigen Patienten, aber auch ein Rezept darf er in dem Fall nicht verweigern.

Mir wurde einmal die Handtasche mit lebenswichtigen Medikamenten gestohlen. Weil es bis zu meinem Facharzt zu weit war, bin ich in die nächste Arztpraxis gegangen, habe die Situation geschildert, meine Krankenkassenmitgliedschaft wurde telefonisch abgeglichen, und ich bekam die entsprechenden Medikamente sofort verschrieben und konnte sie mir in der Apotheke besorgt. In der Notaufnahme einer Klinik wäre das selbe abgelaufen.

0

Sicherlich darf er das als Arzt. Ein Arzt ist doch schliesslich kein Sanitaeter.

Hallo knutschkugel100,

selbstverständlich verschreibt der Ärztliche Notdienst bzw. Ärztliche Bereitschaftsdienst auch Medikamente. Das ist ja gerade der Punkt, weshalb es solche Bereitschaftsdienste gibt.

Bei Krankmeldungen bzw. Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen hingegen ist das anders. Das kann und darf der Notfalldienst nicht machen. Höchstens bis zum nächsten Tag an dem die eigentlichen Ärzte wieder geöffnet haben (egal ob der Hausarzt Urlaub hat oder nicht).

Viele Grüße

Darf der Hausartz diese Medikamente verschreiben?

Guten Abend ihr lieben, Ich habe ja schon mal eine Frage zu diesem Thema geschrieben und da ich so tolle antworten von lieben Menschen bekommen habe, wende ich mich erneut an euch. Ich war nun bei meiner Psychologin wegen der Suizid Gedanken und sie hat mir geraten da ich bei keinem Psychiater bin zu meinem Hausartz zu gehen dieser solle mir Medikamente verschrieben die die Stimmung hoch bringen Aber darf er das überhaupt schließlich ist er ja kein Psychater? Was sind das dann für Medikamente? Antidepressiva?

...zur Frage

Darf der Arzt Johanniskraut verschreiben?

Um meinen gelegentlichen, stressbedingten Depressionen entgegenzuwirken, möchte ich mir gerne vom Arzt Johanniskrautpräparate verschreiben lassen. Selbst zu bezahlen ist mir zu teuer, das kann ich mir nicht leisten. Darf der Arzt solche Dinge noch verschreiben, wo die Krankenkassen überall einsparen müssen?

...zur Frage

kann ein Allgemeinarzt ein Asthmaspray verschreiben?

Hallo, bin zur Zeit nicht zu hause und brauch aber wieder ein Foster Spray ..kann ich da zu jedem Allgemeinarzt gehen dem das erklären und der verschreibt mir das? Lg michaela

...zur Frage

Wie lange darf ein HA starke Schmerzmittel verschreiben?

Hallo, ist einem HA ein Limit gesetzt, wielange er seinem Patienten Morphiumpräperate verschreiben darf bzw. Opioide wie Oxycodon (dürfte das selbe sein), also von der Krankenkasse oder von der Innung (weil er ja kein Schmerztherapeut ist, der sich mit solchen Mitteln besser auskennt) oder darf ein HA unendlich lang diese Mittel verschreiben (rein vom Gesetz her mein ich)?

...zur Frage

Stehen Medikamente in der Patientenakte?

Hallo liebe Community; Ich habe eine frage und zwar interessiert es mich,ob Medikamente z.B.ein Antidepressiva,in der Patientenakte steht,wenn ein Arzt so etwas verschreibt,also sehen das dann auch andere Ärzte?Oder das wenn man ins KH kommt ,das dann irgendwie irgendwo das mittel drin steht,so das die anderen Ärzte ode KH,das wissen und wie sie weiter behandeln müssen /können?Oder hat man da als Patient auch irgendwie ein recht,das das andere Ärzte nicht wissen sollen? Lieben dank an alle

...zur Frage

Welcher Arzt verschreibt Antidepressiva?

Kann eigentlich auch der Hausarzt Antidpressiva verschreiben? Oder muss vorher ein Psychater feststellen, dass man unter Depressionen leidet?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?