Überweisung zum Gefäßchirugen?

7 Antworten

Eine Thrombose geht meist mit einem Schweregefühl einher und der Schmerz ist drückend. Meist schwillt das Gewebe an und verfärbt sich leicht gelb - grünlich. Du brauchst zu einem Facharzt keine Überweisung, es kann aber sein, dass du nicht gleich einen Termin bekommst. Dann solltest du erstmal zu deinem Hausarzt gehen und dich von ihm untersuchen lassen..

Da du auf einen Termin beim Gefäßchirurgen eventuell länger warten musst, würde ich dir raten erst mal zu deinem Hausarzt zu gehen. Der kann dich genauso gut Untersuchen und wird dich zum Gefäßchirurgen überweisen, wenn er was findet, ich denke aber mal eher nicht, denn die Schmerzen die du hast werden bestimmt vom ischias kommen.

Stellen Sie sich morgen beim Hausarzt vor, der kann Sie untersuchen, evtl. eine Blutentnahme durchführen und bei fortbestehendem Verdacht auf eine tiefe Venenthrombose zu einem Angiologen schicken. Einen Gefäßchirurgen braucht man bei einer Thrombose äußerst selten, das ist nicht die geeingnete Disziplin bei diesem Krankheitsbild.

Danke an euch alle, hab heute morgen einfach mal angerufen und gefragt und konnte auch direkt vorbei kommen. An den Venen ist nix, er denkt das es der Ischiasnerv ist oder ne Zerrung, soll noch 3 Tage warten, wenn bis dahin keine Besserung in Sicht ist, soll ich zum Orthopäden gehen.

Hallo! Wie meine Vorschreiber auch, würde auch ich dir raten, erst mal zum Hausarzt zu gehen, da man Termine bei Fachärzten außer im akuten Notfall nicht von heute auf morgen bekommt. Dein Hausarzt kann dir ggf. dann sicher einen guten Kollegen empfehlen. Sollte sich dein Bein noch verschlechtern, sieht das natürlich wieder anders aus. Aber grundsätzlich kannst du natürlich auch versuchen, direkt zu einem Gefäßchirurgen zu gehen (falls du einen kennst), denn eine Überweisung braucht man nicht mehr. Es gibt aber trotzdem noch Ärzte, die lieber eine ÜW hätten.

Zum Thema Thrombose: Ich hatte Anfang März eine Venenthrombose im Arm nachdem ich dort eine Infusionsnadel liegen hatte. Innerhalb kurzer Zeit schwoll der Arm massiv an, er wurde sehr hart und auch sehr heiß und ich konnte ihn kaum noch schmerzfrei Bewegen. Außerdem tat jede noch so kleine Berührung weh. Da das im Krankenhaus passiert ist, wurde der Arm auch gleich untersucht und auch diese Untersuchung (tasten und Ultraschall) tat sehr weh, da hatte ich Tränen in den Augen vor lauter Schmerzen und ich habe dann sehr starke Schmerzmittel bekommen. Ich denke also, dass es sich wahrscheinlich eher nicht um eine Thrombose handelt, denn dann hättest du sicherlich schon deutlich stärkere Symptome. Du schreibst ja, dass du die Schmerzen schon ein paar Tage hast und wenn ich da an meinen Arm denke - der hat sich innerhalb weniger Stunden so massiv verschlechtert, dass die Ärzte sogar an eine Not-OP gedacht hatten (die dann aber zum Glück nicht nötig war).

Alles Gute und gute Besserung!

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – hab (leider) schon viel mit Schmerzen erlebt

Was möchtest Du wissen?