Übelkeit wegen Schilddrüsenfehlfunktion?

3 Antworten

Hallo!

hast du die Probleme immer noch ? Oder weist du mittlerweile woran es gelegen hat?!

LG

Ja das ist wirklich schlimm. wie lange dauert das denn am morgen bis es Dir wirklich hochkommt? Rauchst Du ? kannst Du das erbrechen unterdrücken oder kommts Dir manchmal einfach hoch? konsumierst Du eventuel zuviel Alkohol oder z.B. Cola (ähnliches)? Geht es Dir psychisch sonnst gut? hast Du druckpunkte vorallem an armen und Beinen die Dir vielleicht schmerzen? Vielleicht merkst Du worauf ich hinaus wil. Es gibt tatsächlich ne menge Gründe wieso es Dir vorallem am morgen so schlecht geht. klar würd ich das mit der schilddrüse auch abklähren lassen, aber mich nicht darauf versteifen. Ich kenn Dein leben nicht, aber die psychische Schiene^^ die hat oft damit zu tun, oder alkoholismus oder n reflux (zwerchfellbruch). ich konnte die morgen übelkeit beeinflussen mit ernährungsumstellung. weg hab ichs nicht gebracht. ein kleiner Tip , n Fishermans im mund hilft gegen ...bei mir mindestens. und ansonsten könnte vielleicht jemand mit Wing wave oder mittels Kinesioloie deinen Körper selber mal fragen was der denn will. das kann manchmal mehr helfen als man denkt, und das ist auch kein hokus pokus, sondern nur ne andere form ne frage zu stellen. na ich hoff Dir is bald nicht mehr ¨übel am morgen. ich kämpf nun schon seit 18 jahren damit

Hochkommen tut es gar nicht. Ich musste seit dem noch nie brechen. Ich rauche nicht, trinke kein Alkohol und so Druckpunkte, ne ich glaube nicht. Cola trinke ich eigentlich nie. Im Moment nur noch Wasser, weil ich früher auch viel zu wenig Wasser getrunken habe. Psychisch geht es mir super, außer halt diese Übelkeit, die belastet mich wirklich sehr.

0

Ich weiss das hilft dir jetzt nicht wirklich weiter aber ich leide an der gleichen übelkeit wie du: zwar habe ich eher Übelkeit am abend aber es geht bis zum morgen so weiter. Es hat mit einem Druck in der kehle angefangen wie wenn einer sich gleich uebergibt aber es passiert nie.. dann hats eine zeit lang aufgehoert und jetzt ist es wieder da aber in der form von flaumigen gefühl und habe immernoch kein grund dafuer gefunden aber schon viele beiträge von anderen jugendlichen gefunden die am gleichen leiden.... Deine frage hast du vor 2 monaten gestellt und villt schon erfahren woran es gelegen hat ich würde mich sehr freuen wenn du uns mitteilen koenntes woran diese uebelkeit gelegen hat.

Liebe/r nikki1997,

das Schreiben von Antworten sollte sich darauf konzentrieren, dem Fragesteller mit seinem ganz persönlichen Problem weiter zu helfen. Gern kannst Du eine eigene Frage eröffnen, damit die Community sich speziell Deiner Suche nach Rat widmen kann. Wenn du sie in Form einer Antwort stellst, ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie gesehen wird, eher gering. Sie ist dann auf der Startseite für jeden als Frage sichtbar und du wirst sicher eine Menge guter Antworten bekommen. Wenn Du einen User direkt etwas fragen möchtest, könnt ihr euch auch anfreunden und euch Persönliche Nachrichten schicken.

Viele Grüße

Emily vom gesundheitsfrage.net-Support

0

Übelkeit unabhängig vom Essen?

Ich verspüre öfters plötzlich aus heiterem Himmel Übelkeit. Das ist unabhängig davon, ob ich viel gegessen oder gerade nichts gegessen habe. Manchmal kann ich so viel essen wie ich essen kann, ohne, dass mir schlecht wird und manchmal (ca. 1x in zwei Wochen) wird mir nach dem Essen, oft auch erst eine Stunde nach dem Essen schlecht und ich werde ziemlich blass und zittere. Manchmal habe ich zusätzlich noch Bauchschmerzen, Erbrechen kommt selten vor, da ich, sobald ich diese Übelkeit verspüre und sie nach einigen Methoden, sie loszuwerden nicht verschwindet, Vomex A Zäpfchen nehme. Dieses Vomex hilft bei mir super.

Aber eigentlich will ich nicht ständig Medikamente nehmen, sobald mir übel wird. Mir muss schon extrem übel sein, damit ich sie nehme. Wenn es nicht so schlimm ist, kann ich die Übelkeit ganz gut ignorieren, aber wenn ich kurz vorm Erbrechen bin (so war es gestern nämlich), nehme ich Vomex. Unwohl ist mir dann auch Tage danach, aber nicht mehr so schlimm. Ich zwinge mich da auch quasi zum Essen, weil ich ja Nährstoffe brauche. Das funktioniert auch.

Gestern hab ich Pommes gegessen und ca. 1h später war mir furchtbar übel und als ich aufstoßen musste, hatte ich noch den vollen Geschmack der Pommes da. Ich habe daher das Gefühl, dass mein Magen manchmal mein Essen nicht "weiterschickt".

Als es mir mal länger schlecht ging, war ich beim Arzt und der konnte keine Entzündungen o.ä. feststellen (hat mir Blut abgenommen). Ich bekam ein Mittel gegen Magenschleimhautentzündung, das half mittelmäßig, aber irgendwann ging es mir schon besser.

Aber es kommt immer in recht unregelmäßigen Schüben wieder, wo mir 1-2 Tage schlecht ist und es dann wieder weg ist als sei nie was gewesen. Keine Ahnung,ich würde so gerne wissen, was das ist...

...zur Frage

Anhaltende Übelkeit und Bauchschmerzen?

Hallo! Ich habe Magenprobleme und hoffe dass hier vielleicht jemand noch eine Idee hat was es sein könnte.

Also: Seit ca 2 Monaten habe ich immer eine anhaltende Übelkeit. Nicht so stark dass ich mich übergeben muss, eher vergleichbar mit der Übelkeit nach einer zu rasanten Autofahrt etc.. Mal ist es schlimmer und mal merke ich es kaum, hatte in den letzten 2 Monaten aber nur 3 Tage an denen ich nichts gemerkt habe. Manchmal kommt es auch zusammen mit Bauchschmerzen, mal habe ich nur Bauchschmerzen und keine Übelkeit. Die Bauchschmerzen sind keine Krämpfe, sondern eher ein Ziehen im Bauch, teilweise im Bereich des Brustkorbs, teilweise an den Seiten der Taille - ich kann also leider keine Regelmässigkeiten feststellen.

Die ersten 3 Wochen habe ich Schonkost gemacht, habe das jedoch aufgegeben weil mir auch nach etwas Zwieback komisch wurde und dann war die Motivation dazu relativ gering.

Ich war schon oft deshalb beim Arzt - Blutbild, Ultraschall, EKG und Langzeit EKG, Magenspiegelung, Stuhlprobe etc. alles schon gemacht, aber leider ohne wirkliches Ergebnis und alle versuchten Medikamente haben nichts bewirkt. Meine Hausärztin ist langsam mit ihren Ideen am Ende und will mich noch zu einem Neurologen und einem MagenDarm Spezialisten schicken, andernfalls muss ich wohl ins Krankenhaus.

Ich kann mir auch selbst nicht erklären woher es kommt, hatte soetwas noch nie. Falls es eine Rolle spielt, ich hatte eine Erkältung mit Fieber, daran hat sich die Übelkeit direkt angeschlossen. Aber abgesehen von der Übelkeit geht es mir gut, kein Durchfall/Erbrechen, kein Schwindel, habe immer noch Appettit, kein Fieber - nichts.

Deswegen wollte ich mal hier hören ob jemand eine Idee hat was es sein könnte - vielleicht hatte es schonmal jemand und es ist irgendwas seltenes was man durch die Standard-Sachen nicht rausbekommt.

Die Ärtze fragen mich auch immer ob ich vllt schwanger bin, ich hoffe das aber wirklich nicht! Nehme die Pille und habe sie nicht vergessen zu nehmen oder sowas und habe seitdem es angefangen hat schon 4kg abgenommen. Sollte ich einen Test machen oder zum Frauenarzt gehen?? Stress habe ich auch nicht wirklich. gehe zwar zur Uni aber habe viel Freizeit und es hat angefangen bevor die Vorlesungen gestartet sind...

Ich rauche nicht, mache regelmäßig Sport und bin erst 20 Jahre alt.

Freue mich über alle Ideen und Ratschläge! Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?