Trotz bedachter Ernährung einen Samter-Trias entwickelt mit Leberschaden

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Rinas,

Du hast leider eine sehr seltene Erkrankung Morbus Widal / Morbus Samter.... und da gibt es nicht ganz soviel Spezialisten die sich da auskennen. Zu oft heißt es das hat bestimmt andere Ursachen als das ASS ... Ich weis nicht ob Du schon einmal eine Desaktivierung gemacht hast mehr zum Thema hier http://www.aerzteblatt-sachsen-anhalt.de/ausgabe/fachartikel/258-062011-fachartikel/1025-adaptive-desaktivierung-als-therapieoption-bei-analgetikaintoleranz-.html

Es gibt auch ein Forum (fibromyalgie-guaifenesin-forum.de) wo ähnliche Probleme gewälzt werden. Hier steht auch eine Menge zum Thema (allergiezentrum.org/de/infos-fuer-aerzte/50-das-ass-intoleranz-syndrom)

Wenn Du nun große Probleme hast damit .... klar zu kommen, dann würde ich mich einmal an die Uniklinik in Magdeburg und an das Allergiezentrum da in Wiesbaden wenden. Die können Dir dann evtl. sagen OK ich kenne Dr. XY in XY (Deiner Nähe) der zuckt dann nicht nur mit den Schultern und macht was in Deinem Fall möglich ist. Um evtl. eine Transplantation Leber.... zu vermeiden.
Soviel kann ich zum Thema sagen - was bei Dir schon gelaufen ist usw. weis ich nicht

VG Stephan

(springermedizin.at/artikel/19489-wenn-nahrungsmittel-den-stoffwechsel-ueberlasten)

Danke Leute und Stefan. Ich habe einen Termin in der Uniklinik, die werden dass nun mal testen und wie es aussieht bin ich Top-Kandidat für ein Desensibilisierungsprogramm. Es macht mir gehörig Angst, den ich war schon wegen kleinsten Mengen von Salicylat im Notfall, Luft weg, Magenkoliken etc. und nun soll ich auf Täglich 100 mg rauf. Ein Horror. Aber ich lasse es euch wissen wie es gelaufen ist. Vielen Dank für all eure Vorschläge und Zeit.

Hallo Rinas!

Bei einer entzündeten bzw. erkrankten Leber kenne ich eigentlich nur die Therapie: "viel Quark essen!!" Das hat mir mein Hausarzt früher mal bei einer akuten Hepatitis empfohlen. Es sei besser für die Leber als jedes Medikament - und ich musste dann täglich 500g Quark in allen Variationen essen. Es hat gut gewirkt!!! Ob es in Deiner Situation helfen könnte, kann ich nicht beurteilen. Ich wollte dies auch nur als eine Anregung mitteilen. Hast Du schon mal an eine alternative Heilmethode gedacht? Ich würde Dir da die Bioresonanz-Therapie sehr empfehlen. Vielleicht kann man Dir ja auf diesem Wege noch weiterhelfen. Ich würde es Dir von Herzen wünschen. Infos darüber findest Du hier:

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/chronische-infekte-unklare-beschwerden-bio-frequenz-therapie-hilft-bestimmt

Alles Gute wünscht walesca

Leichtes stechen im rechten Magenbereich, schlimm?

Hallo! Seit einigen Wochen habe ich ein leichtes unangenehmes Stechen im Bauch. Um genauer zu sein auf höhe des Bauchnabels auf der rechen Seiten. Es tritt während dem Tag nur manchmal auf und ist nicht sonderlich schwer, sondern vielmehr nervig.
Bei Druck auf den Schmerzpunkt kommt es bei Zeiten auch zu einem sehr lauten Knurren und zu spürbaren Vibrationen.
Nun habe ich als diese Schmerzen anfingen für meine Verhältnisse viel Alkohol konsumiert. Dieser Konsum wurde nun aber fast gänzlich eingestellt (jedoch mit Ausnahmen). Gefühlt habe ich auch im Bereich der Leber Probleme, obwohl ich mir das auch durch die Lage des Schmerzen einbilden könnte. Noch zu meiner Person: Ich bin 20 Jahre alt, Männlich, 1,89 m und wiege ca. 75-80 Kilo.
Ich werde nächste Woche zum Arzt gehen, nur hätte ich bis dahin gerne zumindest eine leichte Ahnung um was es sich handeln könnte.
Vielen Dank schon einmal im Voraus.

...zur Frage

Schade ich der Leber durch regelmäßige Nahrungsergänzung?

Ich bin Sportler (Triathlon) und gebrauche regelmäßig Nahrungsergänzungsmittel, vor allem um meinen Bedarf zu decken. Nun meinte neulich ein Bekannter, der zu häufige Gebrauch solcher Mittel würde der Leber schaden. Stimmt das, auch wenn ich den Bedarf habe?

...zur Frage

Leberschaden durch Alkohol: Wieviel an Tinktur (70%) ist unbedenklich?

Nicht, daß man sich durch Kräutertropfen noch einen Leberschaden anlacht...

Kennt sich da jemand aus, oder gibt es eine Formel zum Berechnen? Vielen Dank!

...zur Frage

Alkoholabbau in der leber

Alkoholabbau in der Leber,Disulfiram(ein Gift) verhindert den letzten Schritt zum Alkoholabbau.

Ist dieser Hemmstoff,kompetitive oder allosterisch?

Einer müsste doch biologisch-chemisch Kenntnisse haben,ich nämlich nicht

...zur Frage

Kann Gelbsucht im Ultraschall erkannt werden?

Habe kürzlich einen Artikel gelesen, da ging es um Gelbsucht. Die Haut würde gelb werden und auch die Augen. Kann man im Ultraschallbild, falls die Leber untersucht werden würde, auch sehen, dass es sich um Gelbsucht handelt oder verändert sich die Leber bei Gelbsucht nicht sichtbar?

...zur Frage

Zu welchem Arzt muss man gehen, um sich die Leber untersuchen zu lassen?

Ein Freund von mir hatte auffällige Leberwerte und ist darauf hin sofort auf seinen Alkoholkonsum angesprochen worden. Er trinkt relativ häufig, hat das beim Hausarzt aber wohl nicht zugeben wollen. Zu welchem Arzt müsste er gehen, um die Leber genauer untersuchen zu lassen? Wer ist da der richtige Anprechpartner? Ab welchem Alkoholkonsum zeigen sich Auffälligkeiten in den Blutwerten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?