Trage seit 2 Wo den Schluckmagenballon. Habe auch schon abgenommen. Wer hat noch damit Erfahrung?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo! Ich habe den Schluckballon vor 6 Monaten machen lassen und hab gut damit abgenommen. Ich hab 2 Kinder und die Kilos wollten nach den Schwangerschaften einfach nicht weg. Ich war echt schon zermürbt. Ich hab gesamt 9 Kilo abgenommen, 8 Kilo war mein Ziel, jetzt ist es eines mehr geworden, da bin ich auch nicht unglücklich. Ich hatte Anfangs ein Kopfproblem mit dem Ballon, ich hab mich irgendwie nicht wohl gefühlt mit dem Gedanken der 2 Ballons in meinem Magen. Aber nach einem Monat war das weg. Bis jetzt halte ich das Gewicht gut, hab mir angewöhnt mein "Bierchen" am Abend zu canceln. Ja, ja das hat alles Kalorien.... Mut, du wirst sehen, du wirst ganz gut abnehmen.

Wer hat Erfahrung mit Curaslim Kapseln?

Hey, ich möchte einige Kilos loswerden und habe jetzt irgendwo die Werbung von Curaslim Kapseln gesehen. Hat jemand Erfahrung mit Curaslim und dadurch auch abgenommen?

...zur Frage

Erfahrung mit Reprogenesis??

Hallo Mädels,

ich suche nach mehr Informationen über IVF Kliniken. Es ist immer gut so viel Referenzen wie möglich zu erhalten. Zurzeit vorbereite ich mich für IVF. Mein Manns Verwandten leben in Tschechien und wir wissen von ihnen, dass die Preise für solche Behandlung viel günstiger als in Deutschland sind. Sie haben sich informiert und sie empfehlen die Reproduktionsklinik Reprogenesis. Die gefällt mir auch – sehr modern, umfangreiche Datenbank von Eizellspende und keine Wartezeit. Die Klinik ist uneter dieser Adresse zu finden: www.reprogenesis.de.

Es würde mir nur interessiert, ob jemand aus Deutschland Erfahrung mit Reprogenesis gemacht hat?

Vielen Dank im Voraus:)

...zur Frage

Hat jemand Erfahrung mit Lokalanästhetikum spritzen bei Rückenschmerzen?

Ich habe seit ewiger Zeit Rückenschmerzen und gehe nun regelmäßig zur Physio. Mein Physio meint, es wäre hilfreich ein Lokalanästhetikum in die betroffene Stelle zu spritzen. Hat damit jemand schon Erfahrung gemacht?

...zur Frage

Ich bin schwerhörig und glaube, das normalhörende Männer das abstoßend finden. Ist das so?

Ich habe gerade eine Trennung hinter mir, die mir den Boden unter meinen Füßen weggerissen hat. Jetzt habe ich Angst um meine Zukunft, das ich keinen neuen Partner mehr finden werde. Ich bin 26 Jahre alt und trage zwei hörgeräte. Dadurch kann ich auch ganz normal kommunizieren. Ab und zu bekomme ich etwas nicht mit und muss nachfragen. Leute, die nicht wissen, das ich Hörgeräte trage machen mir häufig Komplimente zu meinem Aussehen oder zu meinem Charakter und sagen auch das ich bestimmt schnell wieder jemanden finden würde. Ich glaube aber, das Männer wenn sie das wüssten zwar weiterhin nett sind aber das eben keiner mit einer Behinderten zusammen sein möchte. Zumindestens keiner, der nicht auch iwas hat, das ihm die Frauen nicht zufliegen. Mich würde die ehrliche Meinung zu dem Thema interessieren. Gibt es da Berührungsängste?

...zur Frage

Kniebandage bei Verdacht auf Arthrose sinnvoll - Erfahrung mit Kniespiegelung?

...zur Frage

Ab wann sind erhöhte Leberwerte bedenklich?

Hallo zusammen!

Ich war zuletzt mal wieder im Krankenhaus. Dort wurde auch dreimal im Verlauf Blut abgenommen. Mir wurde immer gesagt, die Werte wären alle in Ordnung.

Jetzt war dem Entlassbrief eine Übersicht aller Laborwerte beigefügt. Dem konnte ich entnehmen, dass insbesondere die Leberwerte im Verlauf deutlich gestiegen sind. Bei der Aufnahme waren die noch völlig in Ordnung und sind dann sogar erst noch ein bisschen gesunken. Da davon keiner der Ärzte gesprochen hatte, gehe ich davon aus, dass die Werte noch nicht bedenklich erhöht sind. Mich würde aber interessieren, wann man reagieren müsste, bzw. worauf man achten müsste. Und wann man die Werte ggf. nochmal kontrollieren müsste.

Die Werte im einzelnen (Wert jeweils bei Aufnahme / am 3. Tag / am 5. Tag):

GOT (=AST): 32 / 20 / 45+ (angegebener Referenzwert <35 U/l)

GPT (=ALT): 34 / 21 / 61+ (angegebener Referenzwert <35 U/l)

g-GT: 41+ / 30 / 46+ (angegebener Referenzwert <40 U/l)

Ansonsten war auch die Lipase die ganze Zeit leicht erhöht (43+ / 47+ / 44+ - angegebener Referenzwert <38 U/l) und auch das g-Globulin, das nur einmal bestimmt wurde, war mit 20,8 (angegebener Referenzwert 10,3-19,6%) leicht erhöht.

Es wurde zwar während des Aufenthaltes die Medikation geändert, ich habe aber im Beipackzettel des neuen Medikaments nachgelesen, da steht bei den Nebenwirkungen nichts von der Leber. Alle anderen Medikamente sind gleich geblieben und auch die parenterale Ernährung wurde nicht verändert.

Vielleicht kann mir ja jemand von euch sagen, ab wann man von deutlich erhöhten Werten spricht, bzw. ab wann man reagieren müsste. Ich werde das natürlich nächste Woche auch noch mit meinem Hausarzt besprechen, möchte mir aber gerne vorher schon ein bisschen Hintergrundwissen aneignen.

Danke und viele Grüße, Lexi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?