Frage von WasAuchImmer321, 34

Tattoo machen auf Pigmentstörung?

Hallo Leute. Ich hab mal eine Frage. Unzwar hab ich eine Pigmentstörung, so weisse Flecken. Und ich wollte fragen ob das gefährlich ist wenn man gerade auf dem weissen Fleck ein Tattoo macht?

Kennt sich da jemand aus? Oder sogar selbst ein Tattoo gemacht auf Pigmentstörung?

Antwort
von Tigerkater, 8

Hallo, diese Pigmentstörung bezeichnet der Mediziner als Vitiligo. Sie kann am ganzen Körper auftreten, bevorzugt an Händen, Gesicht und Ano-Genitalbereich. Diese Flecken können meist im Laufe des Alters größer werden.

Eine Therapie dagegen gibt es bisher nicht !

Wenn Du nur wegen dieser Pigmentstörungen das Tatoo machen lassen willst, willst Du dann regelmäßig " nachbessern " bei Vergrößerung oder Neuauftreten ??

Ich würde das noch sehr gut überdenken !!

Im Übrigen : Gefährlich ist das Anbringen eines Tatoos dort nicht !!

Antwort
von Winherby, 22

Nö, das ist nicht gefährlicher, als auf korrekt pigmentierter Haut.

Möchtest Du damit diese Pigmentstörung überdecken, oder wolltest Du da schon länger sowieso ein Tatoo hinhaben?

Wenn Dich diese weissen Flecken stören und Du willst sie damit überdecken, dann besteht natürlich die Gefahr, dass Du irgendwann wie eine altmodische Tapete aussiehst. Denn solche Pigmentstörungen verbreiten sich ja auch gerne mal, können also entweder im Ausmaß größer werden, oder an weiteren, neuen Stellen auftreten. Und dann immer wieder hinterher tatooieren, na das führt dann, wenn Du Pech hast, zum Ganzkörpertatootapetenmuster. 

Ich denke mir, - obwohl es ist Geschmackssache -, dass Du dann viel negativer auffällig bist, als mit weissen Flächen auf der Haut. Denn das weiss ja keiner, dass diese Tatoos nur weisse Flecken abdecken sollen.

Hast Du es denn mit den sonst so üblichen Verdächtigen versucht, also eine Behandlung beim Hautarzt, Beta-Carotin eingenommen, mit Consealer oder mit Selbstbräunungscreme, usw.? 

Wenn Du das alles erfolglos hinter Dir hast, dann lass doch ein Flächentatoo in der Hautfarbe deines Hauttyps machen. Das fällt nicht oder kaum auf, und wenn sich die Pigmentstörung tatsächlich noch ausbreiten sollte, ist es kein Problem unauffällig nachzustechen. LG

Kommentar von WasAuchImmer321 ,

Also es ist so dass ich ein Tattoo machen will nur wegen der Pigmentstörung. Nicht einfach so, weil ich es scho immer mal wollte oder so. Mich stöhrt der weissen Fleck. Und will es irgendwie weghaben oder einfach dass man es nicht mehr so sieht.

Ich habe schon viele Sachen probiert: Laser, selbstbräunungscreme... was auch immer alles. Hab das auch paar Jahren gemacht. Nichts hat geholfen :/ 

Was meinst du eigentlich dass ich mal wie eine altmodische Tapete aussehe? 

Ich habe die flecken seit meinem 5 Lebensjahr. Ganz am Anfang war es nur 1 Fleck. Dann hat es sich immer mehr ausgebreitet. Die sind dann auch grösser geworden. Aber jetzt sind schon so viele Jahre vergangen und die flecken verändern sich nicht. Sie sind nicht grösser geworden und mit der Menge auch nicht geändert. 

Wenn ich ein Tattoo mit meinem Hauttyp mache, ist das doch keine gute Idee. Weil sich meine Hautfarbe immer verändert, wenn ich in der Sonne gehe.. unf wenn es Winter wird dann meine Haut wieder heller wird.. 

meinst du ich sollte es lieber lassen ein Tattoo machen oder soll ich es versuchen? 

Kommentar von Winherby ,

Mit "Tapete" meinte ich genau das, was Du beschreibst, nämlich für den Fall, dass sich diese w. Flecken ausbreiten (Menge und Größe), und wenn Du dann jedesmal nachtatooierst, na dann sieht man irgendwann wie tapeziert aus. Aber Deine Flecken bleiben ja seit Jahren stabil, wie Du jetzt schreibst, das wusste ich ja noch nicht.

Wenn Du in Hautfarbe tatooieren lässt, dann ist es mMn weniger auffällig, wie ein richtiges (buntes?) Tatoo, auch wenn dann im Sommer/Winter Unterschiede zur restl. Haut sichtbar werden. Der Tatooierer wird schon eine passende, vermittelnde Farbe finden. Ein übliches blaues/buntes Tatoo macht immer einen krassen Unterschied zur normalen Haut. Es kommt natürlich auch sehr drauf an, WO diese weissen Flecken sind, Im Gesicht, auf den Händen, auf Armen, Rücken oder Bauch, entsprechend ist die Auffälligkeit.

Wobei, - in der heutigen Zeit laufen ja sehr viele bekanntere Leute sehr auffällig tatooiert herum, grade bekannte Fußballer zeigen gern den bunten Arm, als hätten sie ´nen gemusterten Strumpf drübergezogen. Aber auch Stars und solche, die dafür gehalten werden wollen, laufen bunt rum.

Ich denke da eher konservativ, ich gebe zu bedenken, dass der Mensch ja auch älter wird, dabei wird die Haut schlaffer und runzelig, der Blick unschärfer. Und dann besteht eben die große Gefahr, dass ein Tatoo dann nur noch soooo lächerlich wirkt. 

Meine Schwägerin hat sich die Augenbrauen tatooieren lassen, das sieht heute schon lächerlich aus. Grad als hätt sie zwei Kohlenbalken über den Augen, - *gröl*

In Italy am Strand hab ich mal eine Frau gesehen, die hatte die Beine in einem so merkwürdigen, sehr auffälligen blauen Streifenmuster tatooiert. Sagte ich zu meiner Frau, "schau mal, was die für fette Krampfadern hat" ,- boah, da hättest Du mal böse Blicke sehen können, lol.

Das Tatoo lassen oder versuchen, das ist nicht die Frage, denn wenn Du es hast, dann hast Du es, das ist nicht wieder einfach wegzumachen, falls es nicht gefällt. Wie gesagt, es kommt auf die Stelle an, auf die Größe, auf das Muster, auf die Farben, auf das Können des Tatooierers und das kommende Alter ist zu bedenken. 

Ich denke, ja, machen, - aber möglichst dezent, dabei schwebt mir der Hautton vor, - ist aber alles Geschmackssache. Aber bedenke, wenn Dich schlichte, weisse Flecken stören, dann werden Dich blau-bunte Flecken noch viel mehr stören, spätestens sobald der Neureiz vorüber ist. Also überleg es Dir gut, med. sehe ich keine Bedenken. LG



Kommentar von WasAuchImmer321 ,

Ich wollte garkein buntes Tattoo machen, sondern schwarzes Tattoo. Ich will es am Rücken machen. Es ist nicht so gross dieser Fleck. Das Tattoo wird mich sicher nicht stöhren, auch nach paar Jahren nicht. Ich wollte schon vorher mal ein Tattoo machen, aber meine Eltern waren dagegen. Deswegen hab ich es gelassen. Aber jetzt haben sie gesagt dass ich es machen darf. 

Der weisse Fleck stöhrt mich einfach, weil ich mich dann scheisse fühle, wenn ich weiss, dass andere Menschen keine Flecken haben und ich schon. Ich will auch ein normaler Mensch sein! Will keine scheiss weisse flecken. Ich Trau mich nicht mal richtig etwas freies anzuziehen wenn man die weissen flecken sieht. Mit einem Tattoo wäre das ganz anders. 

Meine Frage war eig nicht wie das dann aussieht, sondern ob das gefährlich ist. Ob es dann noch schlimmer werden könnte. 

Kommentar von Winherby ,

OK, die psych. Probleme kann ich nachvollziehen. Habe Dir aber in meinem letzten Satz geschrieben, dass ich keine med. Bedenken sehe. Also mach es, wenn Du Dich dann besser fühlst. LG 

Antwort
von Zauberstab, 1

Ich weiß es auch nicht zu 100 %. Aber dein Tattoowierer sollte dir im Zweifelsfall davon abraten, weil es auch immer heißt: Nicht auf Narben und/oder Muttermale stechen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community