Sehnenscheidenentzündung durch Stricken?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du sehr viel strickst, ist es durchaus möglich, dass du eine Sehnenscheidenentzündung hast. Vor allem, wenn du eine längere Zeit nicht gestrickt hast und plätzlich wie der Teufel strickst. Das Beste, was du jetzt tun kannst, ist deine Hand möglichst ruhig zu halten. Lass die Stricknadeln erstmal für ein paar Wochen liegen. Du kannst dein Handgelenk zusätzlich noch mit einem stützenden Verband versorgen. Wird es nicht besser, solltest du einen Arzt aufsuchen. In besonders schlimmen Fällen können Cortisonspritzen verabreicht werden.

Hallo...durch ein zuviel an "Stricken" haben sich Deine Fächer in denen sich die Muskelsehnen hin und her gleiten gereizt und entzündet!Die Ursache liegt nämlich überwiegend in einer Überlastung und Abnutzung,nur selten besteht eine bakterielle Infektion!Die Sehnenscheidenentzündung findet sich typischerweise am Handgelenk(meistens auf der Daumenseite),einem Areal,in dem viele Sehnen auf engem Raum verlaufen.SYMPTOME:zunehmende Schmerzen am Handgelenk,vor allem,wenn der Daumen gestreckt oder abgespreizt wird.BEHANDLUNG:Entlastung des Gelenks,entzündungshemmende Mittel,evt.chirurgische Entlastung der Sehnen!Also :keine Spekulationen->sondern den Arzt aufsuchen!LG AH

Ja, ab sofort Schonung. Ibuprofen Tbl. sind entzündungshemmend und schmerzstillend. Evtl. Verbände mit Traumeel Salbe oder einer anderen entzündungshemmenden Salbe.

Habe ich eine Sehnenscheidenentzündung? Heilungsprozess, Behandlung und Sport!

Hallo;)

Ich habe seit gestern plötzliche Schmerzen in meinem rechten Unterarm. Es ist ungefähr im der Mitte vom Unterarm bis hin zum Knick beim Ellbogen. Habe gestern nicht sehr viel gemacht. Ein paar Stühle nach oben getragen und Geschirr in Keller gebracht.

Der Schmerz kam irgendwie einfach so. Das kann man garnicht richtig beschreiben. Erst war es nur der Druckschmerz und das Abknicken des Armes. Danach war es auch einfach beim Bewegen, beim Heben von Sachen und jetzt auch bei Ruhigstellung. Meine Mutter tendierte auch auf eine Sehnenscheidenentzündung. Habe mich dann im Internet informiert und festgestellt, dass viele meiner Symptome darauf zutreffen.

Da ich heute in einem Jugendhaus bei einer Karnevelsparty als Betreuer gebraucht werde, fahren wir frühstens heute Abend noch in die Ambulanz.

Einige Antworten im Internet haben mich sehr schockiert. Daher hoffe ich auf Ihre Meinung bzw. Erfahrung. Da stand schon mal was von bis zu fünf Monaten, oder das auch mal ein Gips gebraucht wurde. Ich mache mir Sorgen um die Teilnahme am Handball und der Freizeit im Juli, wenn die Antworten echt stimmen sollten.

Muss eine Sehnenscheidenentzündung echt eingegipst werden? Und gibt es vielleicht vorraussichtliche Daten, wielange die Heilung, die Ruhigstellung des Arztes oder Sport wieder gemacht werden kann? Also vielleicht Angaben, wie es meist in der Regel immer ist? Was wird der Arzt machen?

Hattet ihr so einen schnell kommenden Schmerz auch schonmal? Weil ich wüsste jetzt nicht, woher der kommen könnte.

Viele Grüße und noch ein schönes Wochenende<3

...zur Frage

Sehnenscheidenentzündung oder empfindlich?

Hallo ihr Lieben. Ich hatte vor ca 4 Jahren eine Sehnenscheidenentzündung. Als ich zum Arzt ging war sie schon wieder abgeklungen. Hatte dann auch eine Zeit lang Ruhe aber die Schmerzen kamen wieder. Und seit da hab ich nach Belastung fast regelmässig Schmerzen. Die Schmerzen sind ähnlich wie bei der Sehnenscheidenentzündung nur: Manchmal zwischen einzelnen Fingern, manchmale bei allen 5 Fingern im untersten Gelenk, manchmal der Daumen, manchmal ziehts bis in den Ellbogen, mal in der Handinnenseite... Die Schmerzen sind dann am nächsten Tag in der Regel mehr oder weniger wieder weg. Kann das eine chronische Sehnenscheidenentzündung sein oder eher was anderes (weil die Schmerzen ja an unterschiedlichen Stellen auftreten). Und was kann ich dagegen tun? Ist ein Arztbesuch zwingend?

...zur Frage

Schmerzen in den Händen / Unterarm durch Überlastung oder Ähnliches. Hat jemand Erfahrungen/Tipps?

Hallo liebe Community, ich habe eine etwas längere Krankengeschichte hinter mir, die ich jetzt zusammenfassen will.

Seit Januar habe ich Schmerzen in den Händen, vor allem an den Sehnen der Handrücken und rechts schlimmer als links. Außerdem manchmal leichtes Ziehgefühl in die Unterarme hinein und selten am Ellenbogen. In den Wochen vor den Beschwerden habe ich regelmäßig gekellnert und bin im Durchschnitt etwa 2-3 Std am Tag am PC gesessen. Mittlerweile ausgeschlossen wurden als Ursache: Harnsäure, Fehlbildungen, chronische Erkrankungen und neurologische Ursachen. Ein MRT im März hat Schwellungen gezeigt, sonst nichts.

Mehrere Ärzte Schlussfolgern Überlastungs-/Fehlbelastungserscheinungen, wobei ich mitgehen würde. Jetzt aber etwas konkreter zu den Beschwerden: Ich habe Schmerzen beim und nach dem (wiederholten) Greifen von vorwiegend kleineren Objekten, beim Tippen und Klicken, sowie Schreiben mit einem normalen Stift. Insbesondere die Sehne des Zeigefingers des rechten Handrückens hat "gebrannt" und insgesamt sellt sich nach Belastung am nächsten Tag oft ein entzündetes und geschwollenes Gefühl ein(ausschließlich an den Händen). Manchmal ist auch ein unangenehmes Ziehen in die Oberseite der Unterarme zu spüren und in seltenen Fällen auch in den Ellenbogen. Insgesamt lässt sich sagen: Die Beschwerden sind schlimmer, je mehr ich die Hand bei einer Tätigkeit anspanne, und sie treten verzögert auf. Ich hatte vor einiger Zeit mal den Ansatz eines Golferarms, weswegen ich zuerst das als Ursache angenommen hatte, aber: die Beschwerden sind sehr auf die Hände konzentriert und dort treten Schwellungen auf, außerdem kann ich an den Sehnen schmerzhafte Stellen ertasten. Zu Beginn der Beschwerden habe ich einen Monat komplett Belastung vermieden, da ich sowieso Semesterferien hatte. Gebracht hat das nur minimal was. Meine derzeitige "Behandlung" besteht in Dehnübungen der Unterarme, was bei Golfer/Tennisarm ja helfen sollte. Insgesamt sind die Beschwerden auch etwas gelindert, aber lange nicht weg - und sie kommen vor allem beim Schreiben mit dem Stift wieder (bei PC Nutzung weniger). Ich habe in 4 Wochen einen Kontrolltermin beim behandelnden Arzt und erwarte von euch auch keine Diagnose.

Worum ich euch bitten würde ist: Falls ihr mal ähnliche Erfahrungen, Tipps oder Ideen für mich habt wäre ich euch sehr dankbar, wenn ihr sie mit mir teilt. Je mehr Sachen ich ausprobiert habe oder gezielt überprüft habe, desto leichter fällt es mir, dem Arzt mein Beschwerdebild zu beschreiben.

Ich bedanke mich schon im Vorraus fürs Durchhalten bei diesem langen Text und auch für eventuelle Antworten.

Liebe Grüße

...zur Frage

Was kann ich tun bei einer Sehnenscheidenentzündung?

Ich fürchte ich habe eine Sehnenscheidenentzündung! Was kann ich heute am Samstag abend dagegen machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?