Schmerzen nach Kraulschwimmen in der Achsel (Lymphknoten)?

3 Antworten

Kann das bestätigen – meine Lymphknoten am Hals neigen zum Anschwellen, da reicht schon n bisschen Stress, oder nur 5h Schlaf, oder eben auch ne sehr anspruchsvolle Trainingssession. Bin ansonsten ziemlich fit und quasi auch nie krank, von daher mach ich mir deswegen keine Sorgen – ich habs auch nur gegoogelt um zu sehen, ob das andere auch haben. Wie meistens war die Antwort ja :)

Bist du dir sicher, dass es knötchenhaft ist?

Ich kenne diese "Beschwerden" vom schwimmen auch, habe das aber nie mit Lymphknoten in Verbindung gebracht. Ich habe das immer auf die Muskulatur in Achselnähe geschoben. Das sind nämlich Muskeln, die man selten benutzt und sich durch das Schwimmen leicht ausbilden lassen. Wenn ich im Sommer regelmäßig schwimmen gehe, merke ich anfangs diese Partien sehr stark, je länger ich schwimme, desto weniger schmerzhaft macht sich diese Gegend bemerkbar. Außerdem merkt man, wie sich diese Muskulatur bildet.

Sollten die Schmerzen nicht weggehen, musst du das aber einem Arzt vorstellen. Aber warte erstmal die nächsten 1 oder 2 Mal schwimmen ab und ob die Schmerzen nach kurzer Zeit (wie ein Muskelkater) verschwinden.

Hallo Karl. Habe das gleiche Problem, trainiere im Fitnessstudio und bekomme bei nach starken Trainingseinheiten exakt die gleichen Symptome. Es ist auch immer die gleiche Achsel, die Stelle ist gerötet, erbsengrosse Schwellung oder Schwellungen, schmerzt sehr beim bewegen.

Ich habe das schon seid über einem Jahr, und kann mit Sicherheit behaupten das das Lymphknoten sind und das die Schwellungen in direkter Verbindung mit hartem Sport stehen.

Dein Eintrag hier ist überhaupt das ERSTE was ich zu diesem Problem finde, dachte vorher ich bin der einzige der sowas hat. Mein Arzt hat auch keine Ideen was das sein könnte.

Was möchtest Du wissen?