Schmerzen nach Hüftarthroskopie?

1 Antwort

Aus meiner Erfahrung liegt die Ursache der vermeintlichen Gelenkschmerzen meist im umgebenden Gewebe. Nämlich Sehnen, Bänder, Faszien etc. Und wird durch dehnen, Gymnastik, Akupunktur, Physiotherapie besser. Hast Du in der Richtung schonmal was unternommen?

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Ich schätze jetzt mal du meinst nicht die Nachbehandlung nach der Arthroskopie, sondern ob ich generell für diese Schmerzen schon Gymnasik / Physio versucht habe?

Falls ja, habe ich. War mehrfach bei Physiotherapeuten und hab mir von Orthopäden verschiedene Übungen für Zuhause zeigen lassen (als die genaue Ursache noch unklar war).

Aber denke bei einem abgerissenen Knorpel hätte mir jegliche Physio der Welt nicht helfen können ^^

1
@DomeP

Naja, ich komme halt drauf weil hinterher der selbe Schmerz wie vorher. Knorpel hat weder Nerven noch Blutgefäße schmerzen hat man nur wenn die Knochenhaut unter dem Knorpel verletzt wird. Daher muss der Knorpelschaden nicht unbedingt die Hauptursache des Schmerzes sein.

1

Heilungsprozess / Schwellung nach Knie-Arthroskopie

Hallo,

zunächst meine Vorgeschichte:

Ich hatte am 01.02.13 wegen anhaltender Schmerzen eine Knie-Arthroskopie am rechten Knie. Mir wurde im Anschluss folgende Diagnose ausgehändigt:

  • retropatellare Chondropathie 3. Grades
  • Kniegelenk-Synovialitis

Bereits in der Anamnese wurde durch den Orthopäden angemerkt, dass wahrscheinlich eine beginnende Arthrose die Schmerzen verursacht. Ein ursächliches Ereignis (Sturz o.ä.) gab es nicht. Die Drainage wurde einen Tag nach der OP entfernt. Augenscheinlich war nicht viel Flüssigkeit drin. In der ersten Woche nach der OP habe ich eine Fixierschiene getragen, dazu Gehhilfen.

Das Bein wurde möglichst fortlaufend hoch gelagert und gekühlt.

In der Nachkontrolle ist aufgefallen, dass das Knie noch recht sehr stark geschwollen ist sich anscheinend viel Flüssigkeit im Gelenk befindet. Deshalb wurde etwas oberhalb des Knie punktiert und 60ml Flüssigkeit entfernt. Weitere Hinweise: hochlagern und kühlen, weiter Spannungsübungen beide Beine, bei Bedarf nochmal zur Punktion kommen

Nun sind wieder einige Tage vergangen und die Schwellung nimmt nicht merklich ab. Insbesondere im stehenden Zustand merke ich, dass das Knie wieder dicker wird. Es ist mir auch kaum möglich, das Knie zu beugen.

Wahrscheinlich werde ich noch in dieser Woche meinen Orthopäden hierzu aufsuchen.

Trotzdem möchte ich gerne erfahren, wie es euch bei dieser Problematik ergangen ist. Nun zu meinen Fragen:

  1. Treten starke Schwellungen nach der OP immer auf?
  2. Inwiefern sind die Punktionen nach der OP "normal"?
  3. Was kann ich tun, um den Heilungsprozess zu beschleunigen? Gibt es empfehlenswerte Salben oder Medikamente?
  4. Wann sollte die Physiotherapie einsetzen? Laut meinem Arzt ist dies frühestens in 3-4 Wochen angezeigt. Bei anderen Erfahrungsberichten habe ich jedoch gelesen, dass dies teilweise unmittelbar nach der OP erfolgte.

Vielen Dank für eure Antworten.

Gruß, Free

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?