Frage von Calce66, 57

Beschwerden nach Lumbalpunktion normal?

Hallo liebe Gemeinde, Ich hatte heute vor einer Woche eine Lumbalpunktion (stationär im KH). Wurde jedoch Abends nach der Punktion bereits wieder entlassen. Schon im Auto bemerkte ich starken Schwindel und leichte Kopfschmerzen. Diese wurden und werden im Liegen auch besser bzw. verschwinden komplett. Bin dann Freitag wieder in das KH gegangen da die Schmerzen im Kopf immer stärker wurden. Freitag Nacht wurde mir dort auch ein erster Blut Patch verpasst. Die Schmerzen besserten sich daraufhin, jedoch sind diese nicht verschwunden. Am Sonntag Abend habe ich einen zweiten Patch erhalten und wurde am Montag Mittag aus dem KH entlassen. Sitzen, Auto fahren bzw. gehen sind jetzt ca 1-2 Stunden möglich dann wird jedoch der Druck im Kopf größer, Kopfschmerzen sind wieder da und meine Ohren sind sehr Geräusche empfindlich. Gibt es hierzu Erfahrungen? Brauche ich einfach noch mehr Geduld bis meine Beschwerden komplett verschwinden? Der Arzt meinte nur bei vielen Patienten verschwinden die Beschwerden nach dem Patch sofort, es kann jedoch auch dauern. Über ein paar beruhigende Worte wäre ich sehr dankbar, habe Angst das meine Beschwerden bestehen bleiben. Liebe Grüsse

Antwort
von mietzekatz, 34

Normalerweise muss man eine Nacht zur Beobachtung bleiben wegen starker Übelkeit und schwindel der auftreten kann ... Nach meiner Punktion hatte ich noch 3 tage später rückenschmerzen... Schwindel kann allerdings auch von Blockaden in der hws kommen oder durch Verspannungen.. Wenn es besser wird wenn du Ligst (die Muskulatur sich wieder entspannt) würde ich mal einen Orthopäden aufsuchen :) für schnelle Linderung kirschkernkissen in den Nacken legen  viel Erfolg gute Besserung 

Antwort
von kreuzkampus, 42

Unfassbar, dass die Dich am selben Tag entlassen haben. Stell Dir vor: Die Flüssigkeit in Deinem  Rückenmarks-Kanal ist nach der Entnahme vergleichbar mit einer Flasche, aus der Flüssigkeit entnommen wurde. Legst Du die Flasche hin, ist von oben bis unten Flüssigkeit drin. Stellst Du sie aufrecht, ist oben nix. So ist das, wenn Liquor entnommen wurde. Als das bei mir gemacht wurde, sollte ich 24 Stunden liegenbleiben und viiiiel trinken. Geglaubt habe ich nciht wirklich und bin nach ein paar Stunden zum Klo gegangen. Die Kopfschmerzen, die ich dort  im Sitzen hatte, wünsche ich niemandem. Fazit: Wenn im obersten Teil, also im Gehirn, keine Flüssigkeit ist, gibt's Kopfschmerzen. Warum Du jetzt noch welche hast, weiß ich nicht; aber ich empfehle "trinken, trinken, trinken.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community