Psychische Probleme durch Computerspiele

4 Antworten

nach Studien scheint es einen klaren Zusammenhang zwischen ausgeprägtem  Gamen (mehr als 3 Stunden täglich) und problematischen Zügen (weniger Empathie, weniger Zufriedenheit mit dem eigenen Leben, Verhaltensauffälligkeiten, Hyperaktivität ...) zu geben.

Ich finde, es reicht zu wissen, dass das so ist, auch wenn die genauen Zusammenhänge noch unklar und die individuellen Ausprägungen der Probleme sehr unterschiedlich sind.

Außerdem ist es grundsätzlich nicht gut, von irgendeiner "Droge" völlig abhängig zu sein.

Nicht der PC (oder der Fernseher) sind schuld, sondern dein exzessiver - dein unausgeglichen intensiver - Umgang damit, vielleicht auch sonstige geistige Unterforderung im Alltag. Computerspiele machen dir Spass, weil sie deine Kreativität fördern. Wenn du dich ein wenig in Disziplin üben würdest, mal öfter eine Pause von PC und Fernseher machen würdest und dir eine für dich interessante Außenaktivität als Hobby suchen würdest die dir ein Ausgleich zu deiner geistigen Aktivität am PC verschaffen würde und dich körperlich schön "auspowern" würde, dann würde dir das mehr helfen als Tabletten.

Macht das in deinen Augen mehr Sinn?

Auch für Computer Sucht gibt es die Suchtberatung. Ich würde dir dringend raten, einen Termin zu vereinbaren und zur Suchtberatung zu gehen. So wirst du nicht davon loskommen im Gegenteil, es wird sich verstärken und verschlimmern. Am Leben gehst du auf diese Weise vorbei.

Sekundenschwindel und Benommenheit?

Liebe Leute, ich habe vor 20 Tagen schon eine Frage gestellt..sie wurde zwar beantwortet, allerdings würde ich es gerne nochmal probieren.

seit mittlerweile fast einem Monat ist nichts mehr wie es war. Ich habe wie eine Art Sekundenschwindel. Er kommt (für einen kurzen Moment) und ist wieder weg. Ich kann die Art des Schwindels nicht betiteln, es fühlt sich komisch an. Es dreht sich nichts, es schwankt nichts, ich kippe nicht um - es ist einfach komisch. Dieser „Sekundenschwindel“ kommt zu jeder Zeit und Aktivität. Ich kann nicht klar sagen, wie und wann es dazu kommt.

Ansonsten habe ich eigtl immer das Gefühl wie benebelt zu sein, oder alles wie im Traum wahrzunehmen..oder durch so ne Glocke. Ganz komisch!

ich war beim Hausarzt, Orthopäden, HNO und Neurologen. Der Orthopäde hat mich eingerenkt ansonsten war eeg und alles andere unauffällig. Kurzweilig war für zwei Tage wieder alles in Ordnung - ich war so glücklich! Aber jetzt ist es wieder da..dieses beklemmende Gefühl im Kopf und ca 1-2x am Tag dieser Sekundenschwindel. Ich weiß mir keinen Rat mehr..ich weiß nicht mal, ob ich mir das nur noch einbilde...?!!?

Zu meiner Person: 27, w, schlank, einigermaßen sportlich - keine Vorerkrankungen. letztes Blutbild war im November: unauffällig. Fühle mich abgesehen von der oben beschriebenen Sache gut. Mein Job nervt mich zwar und manchmal habe ich wirklich das Gefühl überarbeitet zu sein, aber nicht so extrem dass ich das Gefühl hätte „burnout“ o.ä. Zu haben..

Schmerzen habe ich keine!

Seit dem ich denken kann habe ich kleine knubbel (Lymphknoten?!?) am Hals die ich spüren kann..links 2 und rechts einer. Ganz klein und die tun auch nicht weh.. ich mache mir langsam echt sorgen ob es was ernsteres sein kann..und ob alles was miteinander zu tun hat oder nicht!!

BITTE!

ich weiß nicht mehr weiter, kann mir jemand helfen oder hat die selben Beschwerden?

...zur Frage

Kreislaufprobleme: Bitte um Hilfe.

Heute war ich auf einer Beerdigung. Und dan paar Stunden später war ich im Krankenhaus mit meiner kleiner Schwester weil sie stark am Finger geblutet hat. Wo ich mir das angeschaut habe ist mir ganz schwindelig geworden und so schwarz vor Augen und es hat so gekribbelt in meinem Kopf meine Finger und Füße und meine Nase sind ganz kalt geworden. Und mein Herz hat sehr stark geklopft. Ich habe sehr Angst. Wo ich getrunken habe hat es etwas nachgelassen. Aber jetzt so 2 Stunden später ist mir noch immer so kalt und ich bin müde und mir ist auch bisschen schwindelig und ich habe das Gefühl das mir gleich wieder schwarz vor Augen wird. Was soll ich machen? Mein Herz klopt nicht mehr so doll.

...zur Frage

Puls von 180, was kann ich noch versuchen?

Hi,

Ich hab in den letzten Wochen vermehrt Probleme mit den Puls. Mit dem dauerhaft Tachykarden Puls von 115/min hab ich mich bereits abgefunden. Aber ich bekomme die letzte Tage immer wieder (vorallem Abends) aus dem Nichts heraus Tachykardien mit Frequenzen zwischen 170 - 180/min obwohl ich nichts tue sondern nur Fernsehe oder am PC etwas mache.

Ich warte dann immer ab bis es Vorbei ist aber das dauert meist Stunden. Und der Herzschlag ist dabei krass Stark, beinahe schon schmerzend. Selbst wenn ich dann an die Frische Luft gehe wird es nicht besser, eher schlimmer weil ich mein Herz ja dann durch die Bewegung zusätzlich belaste.

Kaltes Eiswasser trinken nützt nichts, ebenso wenig wie das Massieren der Halsschlagader. Ich musste letzte Woche ins Krankenhaus, man hat dort ein Manöver durchgeführt im zuge dessen ich Druck gegen eine Kanüle pressen sollte. Das hat für 2-3 Sekunden geklappt da der Puls dann runter ging (allerdings zu sehr da er dann nur noch bei 35 laut Monitor war). Danach stieg er aber wieder auf den Ausgangswert. Einen zweiten Versuch hat man dann unterlassen da es mir nicht gut ging.

War dann paar Tage stationär im Krankenhaus. Endergebnis: Wir können Ihnen aktuell nicht Helfen, sie müssen damit Leben.

Die Situationen sind aber Schlimm für mich weil ich eben nicht Weiß was ich tun kann damit das Herz sich beruhigt. Kennt ihr noch Dinge die ich in solchen Situationen versuchen kann?

Würdet ihr dennoch vorsichtshalber ins Krankenhaus in solchen Situationen?

Wenn das ganze nur paar Minuten gehen würde wäre das ja alles halb so wild. Aber nen Puls von 180 über Stunden ist echt anstrengend.

Es wurde übrigens ein großes Blutbild gemacht. Meine Werte sind Top, einzig Cholesterin ist ein wenig erhöht. Die Schilddrüse ist ebenfalls tadellos. Stress hab ich nicht. Nehme 2x täglich Bisoprolol 5mg ein. Die schützen das Herz ja auch vor Stress und Adrenalin.

Bin einfach ratlos derzeit :/

...zur Frage

Komisches Druckgefühl im Kopf und dazu Derealisation

Guten Tag,

ich habe ein Problem, welches mich seit heute morgen quält: Ich habe gleich nach dem Aufstehen ein Druckgefühl im Kopf bekommen, man könnte sagen, im präfrontalen Cortex. Dazu habe ich starke Derealisationsgefühle (nicht Depersonalisation), ich sehe alles irgendwie als Traum, als nicht echt. Geschlafen habe ich ca. 11 Stunden lang, aber ich schlafe normalerweise immer so lang, wenn ich einen freien Tag habe.

Ich hatte beinahe eine Panikattacke, also in dem Sinne, dass ich schneller atmen muss, etc. Habe dann ein natürliches Beruhigungsmittel genommen, es hat sich dann wieder gelegt.

So etwas bekomme ich alle zwei Wochen im Durchschnitt, Ende April hat es angefangen, als ich einen Kaffee getrunken habe, der für meinen Körper offenbar zuviel Koffein beinhaltete. Obwohl ich seit diesem Tag viel seltener und wenn, dann einen sehr schwachen Kaffee trinke, kommen solche Ereignisse trotzdem zurück, obwohl sie nicht so schlimm sind, wie beim ersten Mal.

Ich frage euch: Was ist das und was kann ich dagegen machen?

Zur Info: Ich bin 16 Jahre alt und männlich. Ich glaube, dass es etwas ausmacht, dass ich sogt wie keinen Zucker esse (bin seit einem halben Jahr auf Diät, habe auch mehr als 10 Kg dadurch verloren).

...zur Frage

Schwindel geht nicht weg

Guten morgen Leute,

ihr müsst mir helfen. Und zwar ich habe ja am Montag geschrieben, dass es mir besser ging un dich arbeiten war aber nach drei stunden wurde mir ganz anders, sodass ich froh war das mittagspause war und mein mann mich heingefahren hat. Seit Montag geht es mir jetzt wieder schlecht. Schwindel, Übelkeit, Schwäche. Wieso hat es mich jetzt so zurückgeschlagen? Selbst meine Ärtztin weiss keinen Rat mehr. Ich habe wirklich alle Tipps die mir gegeben wurden umgesetzt. Nur das Schüssler Salz habe ich weggelassen da ich der Meinung bin es har meine Syptome verschlechtert. Was habe ich falsch gemacht? Es hiess ich soll wieder in mein normales leben zurück. Ich denke auch nicht mehr an die Krankheit ehrlich. Ich spiele mit meinen Kindern, mache Weihnachtsvorbereitungen oder Haushalt oder setzte mich auf meinen Balkon und geniesse die Ruhe. Jetzt nehme ich 3x täglich Korodin Tropfen. Bitte was meint ihr warum ich diesen Rückschlag hatte? Wann weiss ich denn das ich fit genung bin zum arbeiten? LG Loisi80

...zur Frage

Das Gefühl bald zu sterben - wieso habe ich das?

Hallo zu mir ich bin erst 16 Jahre alt und ich hab da so gewisse Probleme

August 2016 hat das angefangen bin 6 Monate lang bevor das alles angefangen hat Dauer vor dem PC gesessen Nach dem urlaub: Zuerst ist mir Dauer schwindelig und Ich vergesse oft Sachen bin unkonzentriert Und benommen

Wenn ich versuche einzuschlafen bekomme ich das Gefühl das mein Atem stillsteht oder mein Herz Und einschlafen kann ich so richtig auch nicht mehr in der nacht schlafen ich schlafe erst um 8 oder 9 Uhr in der früh ein und wache 7 Stunden später auf

Ich War auch beim Arzt hab einen EKG gemacht vor 4 Monaten War nichts auffälliges wenn ich auch meine hand schaue dann denke ich mir manchmak worauf ich da starre und ich fühle mamchmal mein körper nicht so richtig Blutabnehmen War ich auch bereits nur Vitamin mangel und ich hathe oft panikattacken Aber ich habe seit einigen Tage manchmal das Gefühl bald zu sterben und das macht mir sorgen denn ich will nicht sterben Ich bin erst 16 und noch zu jung Dieser 24 Stunden schwindel macht mich fertig

Weiß wer was das ist ist es psychologisch?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?