Nebenwirkungen L-Thyroxin-Steigerung?

2 Antworten

Hallo Miau, meiner Ansicht nach hast Du die Dosis zu extrem gesteigert. Hat Dir Dein Arzt/Ärztin die Steigerung auf 50 Mykrogramm angeraten? Du mußt das unbedingt mit ihm/ihr besprechen. Frage, ob Du Dein Thyroxin nicht in Tropfenform bekommen kannst, dann kannst du die Dosis ganz langsam erhöhen. 1 Tropfen entspricht 5 Mykrogramm. Ich selbst nehme Tropfen - konnte damit ganz behutsam auf die richtige Dosierung eingestellt werden. Alles Gute. Gerda

Mein TSH ist bei 2,63. ich hab gestern auch wenig gegessen und so gut wie nichts getrunken - Vielleicht kam es daher. Heute geht's mir ganz gut bisher

0
@Miau1

Hallo, Dein TSH-Wert ist wirklich noch zu hoch, was für eine Steigerung des L-Thyroxins spricht. Dass Du gestern fast nichts gegessen hast, hat hier keine Auswirkungen. Trinken sollte man bei diesem Wetter mindestens 3 Liter/Tag. Das kann durchaus die Ursache für Dein schlechtes Wohlbefinden gewesen sein. Alles Gute weiterhin. Grüße Gerda

0

Hallo ihr Lieben, kann Mundtrockenheit und kein Geschmack im Mund zu Nebenwirkungen führen? Mein Mund fühlt sich richtig klebrig an

0

Wie sind denn die TSH Ausgangswerte? Davon hängt es auch ein bißchen ab. Die Verdoppelung der Dosis kann aber auch bei einigen diese Symptome hervorrufen. Ich habe damals die Tablette geviertelt für zwei Wochen, dann hast du erstmal 37 LT.

Realitätsverlust, schwindel (Psyche oder Körperliche Erkrankung)?

Dezember 2017 fing es an, ich war Soldat und mir wurde schwindelig ich war kaltschweißig und ich fiel "um" als ich dann im Krankenhaus war wurde mir gesagt ich hätte zu wenig getrunken, eine Woche später begann es erneut das mir wieder Schlecht wurde und ich mich dann hinlegen musste weil ich das Gefühl bekam das ich umfallen würde. Am 24. Dezember war ich mit meiner Familie essen es war alles soweit gut bis das essen kam, dann wurde mir schlecht und ich musste aus dem Restaurant gehen weil ich dachte das ich mich übergeben müsste oder umfallen werde. Die Symptome verschwanden dann wieder ich habe mich ganz normal mit freunden getroffen war am Wochenende in einer Disco, am 30. war ich wieder in der Disco und da fing alles an, am 29. Dezember habe ich mit freunden getrunken und wir dachten es wäre doch eine gute idee eine Line zu ziehen "Speed" ich habe davon nichts gemerkt in der Disco habe ich dann viel getrunken und am nächsten tag stand der geburtstag einer freundin an, mir war vom vortag schlecht ich hatte einen Kater, als ich in der Disco war habe ich was getrunken dann wurde mir wieder so extrem schlecht,schwindelig und ich hatte kaum luft und bin fast umgekippt. Dann war ich 3-4 Monate nur zuhause weil jeden tag alles schlimmer wurde ich war nichtmehr draußen weil ich angst hatte ich kippe um, ich bin auch kaum aufgestanden von meinem Bett weil ich dachte ich kann mich nicht halten und kippe gleich wieder um. Nachdem mir freunde halfen und mich gezwungen haben mit rauszugehen war die erste zeit alles etwas besser, doch seitdem habe ich das gefühl ich habe dauerhafte blackouts falle um oder habe das gefühl ich habe realitätsverluste ich verspreche mich beim reden meine Laune ändert sich von jetzt auf gleich ich bin nervös und unkonzentriert. Dazu kommt das ich nachts kaum schlafe oder nicht durch schlafen kann. Ich kann auch nichtmehr einkaufen gehen,unter mehreren leuten seimn oder alleine das haus verlassen weil ich dann ein extremes wattegefühl im kopf habe. Vor diesen Symptomen war ich ein wirklich sehr lebensfreudiger und lustiger mensch doch zurzeit fühle ich mich wie in einem gefängniss des eigenen körpers, ich denke auch das ich nichtmehr so am alltag teilnehmen kann wie ich es früher getan habe. Ich habe auch schon mit all meinen Engen freunden geredet aber für sie ist das alles unverständlich und ich fühle mich komplett unverstanden.

...zur Frage

Ich habe Angst vor einem erneuten Kreislaufzusammenbruch, was kann ich tun?

Hallo ihr Lieben,

also ich habe ein großes Problem, schon seit längerem habe ich Probleme mit meinem Kreislauf. Einmal habe ich sogar schon eine Frage bezüglich dies gestellt.
Hier ist der Link zu dieser Frage: https://www.gesundheitsfrage.net/frage/ich-leide-staendig-unter-kreislaufproblemen-und-kippe-auch-immer-oefters-um---ist-das-noch-normal?foundIn=user-profile-question-listing
Es war einige Zeitlang besser geworden,weshalb ich mir dachte es wäre vielleicht nur so eine Phase gewesen...Ich kippte zwar immernoch manch einmal um, aber nicht mehr so oft. Und nun ist dieses Umkippen einfach wieder so oft da..Ich weiß nicht woran das liegen kann, ich trinke genug, ich trinke Wasser und Tee, Jeden Tag über 1 Liter , meistens so 2 - 2 1/2 Liter. Ich mache Sport und bewege mich auch in der Regel nicht zu schnell. Ich vermeide großen Stress, was nicht immer so leicht ist usw. Und doch, ich kippe einfach derzeit wieder ständig um, Heute zwei mal. Beim ersten mal war es,weil ich Donnerstag Abend mich mit Sport verausgabt habe und ab da an nichts mehr aß, bis eben Samstag Morgen...Es lag also daran, das ich nichts gegessen hatte. Aber Heute Mittag, da brach ich einfach so während des Sports zusammen,dabei hatte ich genug gegessen. Ich weiß nicht mehr was ich tun soll, ich habe richtig angst vor diesen Zusammenbrüchen,sie sind echt nicht schön. :-(
Aber ich will auch nicht zum Arzt, zumal die Ärztin in der Klinik meinte, ich sei Körperlich Kerngesund... Habt ihr einen Tipp,wie ich dies in den Griff bekommen kann oder wie ich wenigstens diese Angst vor einem erneuten Zusammenbruch weg bekomme?
Danke Im Voraus.

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?