Nach Tavor gehirnerkrankung??

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo ....,

gerade hat im Fernsehen ein Arzt (Dr. Thorsten Kienast von der Max-Grundig-Klinik Bühl) zum Thema Psychopharmaka gesprochen. Er sagte das Benzodiazepine sehr schnell abhängig machen. In den letzten zwei Jahren stieg der Einsatz um ca. 25% an, Tendenz weiter steigend. Nun es ist allgemein bekannt das Psychopharmaka eine hohes Abhängigkeitsrisiko haben. Selbst das Citalopram (SSRI) ein Antidepressiva macht da keine Ausnahme.

http://www.schatten-und-licht.de/forum/viewtopic.php?f=8&t=9648

Nun der oben genannte Arzt war der Meinung das man deutlich mehr Psychotherapien bei solchen Fällen einsetzen sollte allerdings bei extrem langen Wartezeiten kaum möglich weil es zu viele gibt die aus Afghanistan udgl. kommen .... So schreibt man schnell ein Rezept.

Wenn es nun solche Probleme gibt wäre es evtl. ratsam sich an den Bundesverband der Angehörigen psychisch Kranker (BApK) wenden ob die wie auch immer weiterhelfen können ! (psychiatrie.de/bapk)

Nun wenn ich von Rituale lese bin ich etwas verunsichert. Wie ist das real z.B. in unseren Pflege- / Altersheimen da sieht man schon einmal im Fernsehen wie eine Pflegekraft eine demente Frau schlägt da werden Menschen in Betten und Rollstühlen angebunden weil man schlicht zu wenig Pflegekräfte hat obwohl ein Platz im Heim 4000 € / Monat kostet. Ja und dann hatten wir noch den Fall Gustl Mullath

Nun haben wir immer mehr private Kliniken wo man mitbekommt das bei Patienten schon einmal starke Schmerzmittel im kalten Entzug abgesetzt werden. Da wird man natürlich bei Psychopharmaka ganz anders vorgehen oder???? Da ist egal ob die Klinik Vitos oder XYZ heisst.

VG Stephan

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir waren nicht anwesend und keiner hier ist in der Lage sich darüber ein objektives Urteil zu bilden. Ob es sich wirklich so zugetragen hat oder nicht kann ich nicht entscheiden und du auch nicht, oder warst du persönlich anwesend oder hast du den Befund gelesen?

Tavor ist in aller Regel ein sehr gut verträgliches Benzodiazepin. Die Vitos Klinik Gießen hat zudem auch keinen schlechten Ruf - ganz im Gegenteil und weil die Behandlung nichts genützt hat und mit deiner Freundin so sadistische Rituale vollzogen wurden hat sie sich anschließend gleich in der nächsten Vitos Klinik behandeln lassen? Für mich ist das alles sehr unglaubwürdig, zudem klingt diese Beschreibung mehr nach einer Psychose als nach Angstzuständen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorry; aber den Verlauf dieser Geschichte glaube ich so nicht. Zudem ist die gesamte Schilderung so präzise, daß ich nicht glauben kann, daß ein Mensch, der so krank ist, das so beschreiben kann. Ich kann mir auch keine deutsche Klinik vorstellen, die tgl. 3x0,5 Tavor gibt und es dann schlagartig absetzt. Das mit der eiskalten Dusche und dem Schnee kann ich mir auch nicht vorstellen. Mein Fazit: Und selbst wenn das auch nur annähernd so war, kann hier niemand einen seriösen Rat geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?