Mir ist erst kalt dann wieder warm etc., habe aber kein Fieber, was kann das sein?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hallo waldzweg,

KÖNNTE es sein, dass du unter wechseljahrsbeschwerden leidest?


Es ist nicht das einzige, aber ein besonders auffälliges und lästiges Symptom für das Einsetzen der Wechseljahre bei Frauen: Hitzewallungen. Wenn sich etwa Mitte vierzig die Hormone im Umschwung befinden und die Fruchtbarkeit beenden, kommt es bei den meisten Frauen zu Reaktionen der Blutgefäße, die Schweißausbrüche und das Gefühl von Hitze verursachen. Hitzewallungen kommen häufig bereits vor dem Beginn der Menopause vor und sind ein Anzeichen für die hormonellen Veränderungen des Körpers. Betroffene Frauen schlafen dann meist schlecht und leiden sowohl körperlich als auch psychisch unter den lästigen gefühlten Temperaturschwankungen.

Der Grund für das Auftreten der Hitzewallungen sind Veränderungen im Hormonhaushalt. Da Hormone auch für die Steuerung der Körpertemperatur zuständig sind, kommt hier während der Wechseljahre das eine oder andere durcheinander.

  • Die Temperatur steigt plötzlich an, was zu Unwohlsein und Schweißausbrüchen führt. Das Gefühl der aufkommenden Hitze trifft Betroffene meist unvorbereitet. Nach dem spontanen Schweißausbruch an der Quelle der Hitzewallung führt der Energieverlust dann dazu, dass ein fröstelndes Gefühl folgt.

Länge und Häufigkeit der Hitzewallungen sind von Frau zu Frau unterschiedlich. Während manche Frauen nur wenige Symptome spüren, haben andere bis zu 30 mal täglich das unangenehme Gefühl. In besonders schweren Fällen können die Hitzewallungen mehrere Jahre lang immer wieder auftreten, bei den meisten Frauen endet das Problem aber nach einigen Monaten.

Tee trinken und viel schlafen

Was möchtest Du wissen?