Koitus Korruptus

2 Antworten

Das ist eine sehr unsichere Methode. Wir haben früher so verhütet, bevor es die Pille gab und es dauerte meist ein Jahr, dann war das Ergebnis da.

Du kannst trotzdem Schwanger werden, denn schon bevor der Samenerguss voll kommt, können schon im Vortropfen Samen sein. Das ist wirklich ein Irrglaube, das man wenn man das Glied vorher raus zieht nicht schwanger werden kann.

lese hier ein Ausschnitt von Wikipedia

Die geringe Verhütungssicherheit ist darauf zurückzuführen, dass bereits vor dem Samenerguss Spermien aus dem Penis austreten können, z.B. wenn der letzte Samenerguss nicht lange zurückliegt. Allerdings enthält das Präejakulat entgegen der landläufigen Meinung grundsätzlich keine Spermien. Die Anwendung des Coitus interruptus erfordert in jedem Fall die Kommunikation beider Partner und eine große Willensstärke und Körperbeherrschung des Mannes, die bei sexueller Erregung oft nicht in ausreichendem Maße gegeben ist. Dazu kommt eine Unkenntnis der verschiedenen Techniken zum CI, bei denen z. T. die Verhütungssicherheit etwas verbessert werden kann.

http://de.wikipedia.org/wiki/Coitus_interruptus

L- Thyroxin Nebenwirkungen ?

Seit der Schilddrüsen Op ist nichts mehr wie es war. Schiebe ich meine Stimmungsschwankungen, dumme Entscheidungen und Nervosität darauf oder kommt das wirklich davon ? L-Thyroxin 150mg nehme ich zur Zeit. Jeden dritten Abend denke ich darüber nach am nächsten Morgen die ganze Packung zu essen weil ich es selbst mit mir nicht aushalte. Ich war noch nie mit meinem Leben so unzufrieden wie jetzt. Hätte mir damals jemand gesagt das ich mal über einen Suizitversuch nachdenken würde, hätte ich ihn Lauthals ausgelacht. Der Hausarzt sagt die Dosis ist zu niedrig für eine Verhaltensänderung allerdings war ich vor der Op das Gegenteil von heute . Meinem Partner würde ich gern alles was in mir vorgeht erzählen jedoch weiß ich das er es nicht verstehen würde und gewiss anders reagiert als ich es brauche. Was soll ich nur tun ?

...zur Frage

Kann ein seit 18 Jahren beseitigter Tumor noch Metastasen streuen?

Bei meiner 86 jährigen Mutter wurden leider Metastasen in der Leber und in der Lunge festgestellt. Wir haben sie dann sofort an einer medizinischen Hochschule von Spezialisten untersuchen lassen, die konnten allerdings keinen Primärtumor bislang finden. Der Darm wurde komplett gespiegelt, Galle und Bauchspeicheldrüsen sind wohl auch sauber. Dennoch soll eine Biopsie irgendwie ergeben haben, dass der Krebs vom Darm kommt.

Als Ursprung wird angeführt, dass meine Mutti 1997 einen Darmkrebs besiegt hatte und davon scheinbar etwas übriggeblieben ist, welches jetzt erst mit Verspätung ausbrach. Als ich am Telefon, trotz des für mich traurigen Themas, etwas verdutzt nachfragte, sagte man mir, dass so etwas jederzeit möglich ist und nichts ungewöhnliches sei!

Irgendwie kann ich das alles nicht glauben!

Außerdem will man meiner Mutter leider keiner Resektion der Leber unterziehen, da sie dafür schon zu alt und wohl zu gebrechlich ist. Also wir beide würden es riskieren. Ist es wirklich so riskant die Hälfte eines Leberlappens zu entfernen?

...zur Frage

Was kann das sein? Bitte um eine schnelle Antwort

Guten Tag, ich habe folgendes Problem. Seit 1-2 Monaten habe ich ein sehr komisches Gefühl. Ich fühle mich immer so müde und nehme kaum was war. Wenn ich zum Beispiel draußen unterwegs bin weiß ich das, aber trotzdem kommt es mir so unreal vor. Als ob ich nicht wirklich da währe. Ich mache alles so unbewusst inmoment. Außerdem habe ich auch schmerzen im Nacken, der sich in den Hinterkopf zieht. Habe teilweise schwindelgefühle beim gehen und meine Augen sind manchmal auch sehr eigenartig. Das ist so als ob man komplett in Watte gepackt ist , so ein richtig dumpfes Gefühl. Seit dieser Zeit ist auch meine Nase immer zu . Diese Phase hatte ich schon mal vor nem Jahr , mit meiner Schwangerschaft war es dann weg und jetzt kommt es wieder. Ich habe Angst das es sich um einen Gehirntumor oder eine Psychische KRankheit handelt.

PS: Ich bin gerade 20 Jahr alt. Und ich werde heute noch zum Arzt gehen aber will mich vorher schon informieren

...zur Frage

Herpes Genitalis.. und jetzt ?

Hallo Leute, ich habe sei letzter Woche Donnerstag Herpes Genitalis.. Am Anfang dachten ich und meine Frauenärztin dass es ein ganz normaler PIlz wäre. Montag wurden die schmerzen dann aber so schlimm, dass ich in die Notfall Ambulanz ging und dort wurde mir dann Herpes Genitalis diagnostieziert.. nehme seitdem auch erst Tabletten und Salbe dagegen. Nun bin ich erst 18 Jahre und habe totale Angst und einige Fragen. Ich hoffe dass ihr sie mir seriös und ehrlich beantworten könnt da ich im Moment echt leide .. 1. Wie lange dauert es, bis alle Bläschen verschwunden sind und ich sagen kann "es ist vorbei" ? 2. Muss ich mich und meinen Partner jetzt ** immer** mit Kondom schützen weil eine ständige ansteckungsgefahr besteht ? 3. Wie kann ich mich vor einem neuen Ausbruch schützen? 4. Wie ist das in der Schwangerschaft ? 5. Sind hier vielleicht welche, die die gleiche Krankheit haben? Wie sieht das bei euch aus? Erfahrungen?

Ich fahre am Samstag mit meinem Freund in Urlaub und natürlich wollen wir da die zeit zu zweit auch gut nutzen.. kann ich dann schon wieder mit ihm schlafen ? Ich hoffe es können mir einige helfen, da ich erst Freitag wieder einen Termin bei meiner Ärztin habe und ich mir wirklich Sorgen und Gedanken mache die vielleicht total unnötig sind .. Danke schonmal im Vorraus.

...zur Frage

Ungewöhnliche Blutung, was kann das sein?

Hallo ihr Lieben,

Ich habe (Mönchspfeffer sei Dank) einen ABSOLUT zuverlässigen Zyklus. Meine Menstrauation kommt seit der Einnahme von Mönchpfeffer immer auf den Tag genau.

Nun hatte ich 7 Tage vor eigentlichem Beginn meiner Periode und 7 Tage nach meinem Eisprung rosa farbenen Ausfluss. Einen Tag später minimale, hell rote - rosa Farbene Tröpfchenblutung. Aber wirklich nur minimal. Da mein Partner und ich nicht verhüten und wir während meiner Fruchtbaren Tage GV hatten dachte ich erst an eine sogenannte Nidationsblutung. Heute blutet es aber stärker, nicht so stark wie bei meiner Menstuation (die habe ich sonst sehr sehr stark) aber eben auch keine Tröpfenblutung und alles frisches, reines Blut.

Was kann das sein? Mein Gynäkologe ist im Urlaub und ich sorge mich sehr. Zeitlich würde es für eine Einnistung sprechen, zumal (wie bereits gesagt) meine Mens immer pünktlich ist, aber da die Blutung sich leicht verstärkt hat rechne ich nicht mit einer Einnistung. Ich habe nur leider keine Idee was das sein kann.

Jemand von euch eine Idee oder gar Erfahrungen?

Vielen Dank im Vorraus

...zur Frage

Schwanger oder nicht - bild ich mir alles nur ein????

Hallo zusammen,

ich weiß leider nicht mehr was mit mir los ist… kurze Vorgeschichte: ich nehme seit ich 14 bin (jetzt 28) die Pille (unregelmäßig) zwischendurch auch mal den Ring, dann die 3 Montasspritze (somit 20) dann wieder die Pille (bin immer noch so schusselig damit wie mit 14 ) und jetzt seit 1 ½ Monaten wieder die 3 Monatsspritze. Ich möchte noch dazu sagen, seit ich 18 war ist mein sehnlichster Wunsch ist Mama zu werden… Ich hatte auch fast das Glück dies zu werden, leider hat das Schicksal hier anders entschieden …

Nun bin ich eine dieser Personen die jeden Monat wenn die Periode sich nen Tag länger Zeit lässt sofort in (freuden-)Panik gerät… diese wird allerdings schnell wieder enttäuscht. ich hatte auch vor ca. 4-5 Monaten so einen Moment. Ich war mit meiner Periode 1 ½ Wochen überfällig, Brustspannen, usw.…. ich hatte auch einen Test gemacht der mir anzeigte „positiv“. Ich dachte mir nur „JUHHHHUUUU“. Ich ging zum FA – dieser erklärte mir dann dass ich nicht schwanger bin, da ich gar keinen Eisprung hatte… Die Enttäuschung war groß…. Ich hatte mir an diesem Tag fest vorgenommen dass ich mich davon nicht mehr so beeinflussen lasse. Das hat auch bis vor 4 Wochen noch funktioniert… wie vorhin erwähnt habe ich von 1 ½ Monaten die 3 Monatsspritze bekommen. Allerdings hätte ich diese erst eine Woche später bekommen sollen, doch meine Blutung setzte eine Woche früher ein. Ja gut – kann ja mal passieren… Allerdings an dem Tag als ich die Spritze bekam, waren die Blutungen schon wieder weg.

Am Anfang war alles ok – spritze super aufgenommen – keine Probleme…

Nun aber seit ca. 4 Wochen hab ich ständig andere Beschwerden. Es ging los dass ich 1 Woche lang extrem empfindliche Brustwarzen hatte. Auch meine Brust an sich schmerzte. Dann bekam ich immer wieder einziehen auf der rechten Seite im Unterleib. Dazu kommt ein sich langsam steigender Hunger, ständig müde und leicht reizbar, ich habe auch komischer weise derzeit einfach keine richtige Lust auf Sex. Ich liebe meinen Partner und wir haben normalerweise ca. 4-5-mal die Woche mit einander geschlafen. Doch derzeit funktioniert es nicht so wirklich…

Nun bin ich im Zwiespalt mit mir selbst – ich bin der Meinung es kann ja eigentlich nicht sein. Allerdings hatten mein Partner und ich vor der 3 Monatsspritze wie gesagt 4-5 miteinander geschlafen – und um ganz ehrlich zu sein – die 2 Wochen davor war ich schon sehr schludrig damit… Ich hab mir da keine Gedanken gemacht weil ich mich ja eh immer nur verrückt mach…

Naaaa gut – wie gesagt – seit 4 Wochen so was hab ich diese Symptome. Nur das Problem ist – ich traue mich nicht einen Test zu machen da ich vor der Enttäuschung viel zu große Angst hab. Ich hätte allerdings auch gern endlich Gewissheit ob ich mir mal wieder (wie sonst auch) alles nur einbilde oder nicht….

Vielleicht geht es ja jemanden so ähnlich wie mir oder hat auch schon dieses Fiasko durch… Bin für alles dankbar 

VLG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?