Katheter Stuhlgang?

1 Antwort

Ich weis ja nicht warum du den Katheter hast, darum solltest du den Arzt fragen, ob du ein Abführmittel nehmen darfst, ansonsten würde ich dir raten in der Apotheke nach einem Weichmacher zu fragen. der macht den Stuhl weich.

Das kannst du aber auch erreichen indem du dich Ballaststoffreich ernährst und genug trinkst.

Am Besten hilft, wenn man am Abend vor dem zu Bett gehen und am Morgen nach dem aufstehen, 1 Becher heißes Wasser trinkt.

es hlift  auch ein Micro Klistir, den bekommst du in der Apotheke und ist total ungefährlich.

1

Danke für die schnelle Antwort. Ich habe den Katheter weil ich das Pinkeln zu lange unterdrücken musste und so meine Blase überdehnt ist. 

0

Penisspitze juckt immer wieder - wieso?

Hallo ich habe seit 3 Tagen folgendes Problem.

Plötzlich als ich vor dem PC saß fing mein Penis an zu Jucken (als hätte eine Zecke oder eine Schnacke) ihn gestochen.

Das jucken findet an der Penisspitze im Inneren Statt.

Ich hatte das letztemal mit meiner Frau vor 2 Wochen Sex also an einen Pilz denke ich weniger.

Auch ist die Vorhaut innen nicht Rot lediglich die Eichel (innen) ist durch das Kratzen vom (Jucken) etwas gerötet.

Ab und an brennt es auch leicht beim Pinkeln.

Wenn Wasser an den Penis kommt hört das Jucken auf ebenso wenn er in der Hose viel Raum hat.

Es juckt auch nicht immer sondern immer wieder mal.

Als das ganze vor 3 Tagen Anfing hatte ich kein Sex wie gesagt ich saß einfach vor dem PC als es Plötzlich zu jucken anfing.

Was könnte das sein?

Pilz? Aber wovon hatte ja in letzter Zeit keinen Sex.

Hab am Tag zuvor eine Läuse Behandlung gemacht da meine Frau vom Kindergarten Läuse mitbrachte und es kann sein das da etwas von dem Goldgeist Forte Mittel beim Einwirken vom Haar auf den Penis getropft ist. Ev liegt es daran?

Oder an dem FA - Duschgeel das ich verwendete?

Bin 27 Jahre alt und hatte sonst eigentlich keine Penis Probleme bisher. Lediglich merkte ich schon lange das mein Penis sehr lange Nachtropft wenn ich Pinkeln war, ich kann Schütteln und Schütteln sobald ich mich hinsetzte etc kommt immer wieder noch 1 Tropfen raus.

...zur Frage

chronische Verstopfung

Hallo zusammen,

ich (weiblich, 27) leide seit 4,5 Jahren an chronischer Verstopfung. Ohne fremde Hilfe durch Abführmittel (früher) und Flohsamen (aktuell) habe ich gar keinen Stuhlgang. Der "normale" Stuhlgang hat sich total eingestellt. Ich habe in den letzten Jahren alles ausprobiert, viel Bewegung und Sport, viel Wasser (trinke über 2,5 l täglich), eingeweichte Trockenfrüchte, Überdosen Magnesium,Sauerkrauftsaft.... aber leider ist nichts dauerhaft erfolgreich. Aktuell versagt leider auch der Flohsamen.

Schulmediziner haben einen dauerhaft trägen Darm diagnostiziert (war bei 5 Spezialärzten und wurde relativ schnell abgefertigt. Eine Darmspiegelung brachte keine genaueren Erkenntnisse).

Mittlerweile bin ich sehr verzweifelt und dieses Problem schlägt mir schon auf meine Psyche. Ich bin antriebslos, weil ich mich ständig "voll" und aufgebläht fühle. Den Hunger und das Apptetitgefühl habe ich regelrecht verloren, da mein Körper anscheinend auch gar nicht mehr danach verlangt, wenn ich mich in extremen Verstopfungsphasen befinde. Mein gesunder Schlaf leidet auch darunter, da ich schlechter schlafe aufgrund des allgemeinen Unwohlseins. Seit einigen Wochen nehme ich auch optisch zu, obwohl ich mich versuche, gesund zu ernähren (viel Gemüse und Salat, wenig Süßes). Ich denke, dass es damit zusammenhängt, dass ich zwar esse, aber eben kein Hungergefühl habe und mein Körper daher zulegt. Selbst, wenn ich viel Sport mache, stellt sich kein Hunger ein. Meine Kleider passen nur noch sehr schlecht, aber die Waage sagt keine Gewichtszunahme aus, was ich auch sehr komisch finde. Ich habe auch das Gefühl, dass mein Stoffwechsel nicht mehr richtig funktioniert.

Meine Frage an euch ist nun, ob es sich evtl. um eineErkrankung in einem anderen Bereich handeln könnte, die eben diese Auswirkungen mit sich bringt und der träge Darm gar nicht die Ursache dafür ist. Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht bzw. einen neuen Lösungsansatz? Ich habe mittlerweile wirklich Angst, dass mich diese Extremzustände mein Leben lang verfolgen werden. Meine Lebensqualität leidet darunter sehr. An Medikamenten nehme ich nur die Antibabypille. Der Arzt meinte aber, dass die Verstopfung dadurch nicht verursacht wird, da ich sie zwischenzeitlich auch mal abgesetzt hatte.

Ich danke euch jetzt schon für eure Hilfe!

Viele Grüße Maus

...zur Frage

Rumoren im Bauch, linksseitige Schmerzen im Bauch, knackende Gelenke, etc?

Hallo zusammen,

bin neu hier, w, 20 und wollte fragen ob vielleicht jemand die selben Symptome hat. 

Angefangen hat alles vor 6 Wochen. Mein Freund drückte nach einem langen Tag an meinen Wirbeln rum da er meinte da entspanne sich der Rücken. Mein Bauch fühlte sich plötzlich ein paar Tage komisch an und eines Morgens nach dem Aufwachen pochte und drückte es im linken Unterbauch. Der ganze Bauch war druckempfindlich und hart. War beim Arzt und der meinte das verginge schon wieder und verschrieb mir ein Mittel gegen Magen-Darm-Krämpfe. Es wurde nicht besser. Plötzlich fingen alle Gelenke an bei Bewegung laut zu knacken. Im Rücken hatte ich ein komisches Gefühl auf Höhe der letzten Rippe. Ging zum Orthopäden der diagnostizierte eine Brustwirbelblockade und sagte, dass ich sehr verspannt sei. Bekam 6 mal Physiotherapie verschrieben. Der Physiotherapeut meinte ich habe das Syndrom der 12. Rippe und viele Blockaden an der Wirbelsäule. Jedoch wurde es bisher nicht besser, eher schlechter. Momentan versprühe ich ein Ziehen in der linken Leiste, linke Pobacke und linker Oberschenkel. Auch die Knie tun mir weh. Das Pochen und Rumoren ist immer noch da und am Abend und vor allem nachts am schlimmsten. Ab und zu will beim Stuhlgang auch das letzte Stück nicht raus und brauche sehr viel Toilettenpapier. Durch das Pressen, damit ich alles rausbekomme brennt und sticht es nach dem Stuhlgang. Ab und zu hatte ich seit der Beschwerden auch Durchfall. 

Auffällig war am Anfang auch, dass wenn ich im liegen mein linkes Bein in Schneidersitzposition gebracht habe oder ich mich auf die linke Seite drehte ich sofort Bauchweh bekam, auch das ziehen im Unterbauch verstärkt sich in der Schneidersitzposition. Auch wenn ich mich beim Warten zur Physiotherapie hinsetzte bekam ich Bauchschmerzen. Diese Beschwerden sind momentan aber verschwunden. 

Heute Morgen fühlte ich in der Leiste einen kleinen Knuppel. 

Bisherige Untersuchung:

Ultraschall Hausarzt o.B.

Ultraschall Internist o.B.

Gynäkologischer Ultraschall und Abstrich o.B.

Will demnächst zur Magen-Darm-Spiegelung aber habe Angst vor der Untersuchung und vor dem Ergebnis. 😕

Könnte es aufgrund der Symtome Darmkrebs sein? 😕

Vielen Dank für eure Antworten ☺

...zur Frage

Was tun gegen einen Schließmuskelkrampf?

Ich kann seit einigen tagen nicht mehr kacken da mein schliesmuskel sich immer schliest wenn der stuhl rauskommen will. Ich hatte auch hämmorhoiden vor ca 1 monat die aber keine beschwerden mehr machen. Was kann ich dagegen jtz tun da ich deswegen da ich dadurch verstopfung habe

...zur Frage

Ganze Zeit aufs Klo - ist das normal?

Hi zusammen.

Folgende Situation: ich hab seit jahren pro tag mind. 2mal, manchmal aber auch bis zu 4 mal pro Tag Stuhlgang. Dieser selbst ist auch meist nicht zu hart und auch nicht zu dünn, es gibt aber auch tage wo er dünner ausfällt als sonst, was denke ich normal ist.

Jetzt meine Frage: ist 2-4mal Stuhlgang täglich normal? Nervt mich manchmal schon, wenn ich die ganze Zeit ans Kacken denken muss...

...zur Frage

Bauchspiegelung endometriose?

Hallo, Ich will mal meine geschichte erzählen vieleicht habt ihr einen ratt für mich. Alles begann 6 monate nach der geburt meines 2 kindes, ich bekam immer eigenartige schmerzen im linken unterleib aushaltbar aber es war irgendwie zylisch dann war monate nicht dann wieder! Ich lass von endometriose ging zu meinen frauenarzt er sagte unwahrscheinlich das es sowas ist müsste jeden monat sein! Es kam immer öfftert dachte an leistenbruch war bestimmt 5 mal beim chirugen er fand nie was dann vermutete er diese endometriose und macht ein bauchspiegelung er fand nichts keine endometriose ausser eine dünndarm endzündung angeblich! Es folgen 1 darmspiegelung blasenspiegelung zich us vom frauenarzt jeder meinte da ist nichts! Was ich schon bei meine hausarzt war und mir antibiotika wegen was endzündliches verdacht es brachte alles nichts. Ich wechselte meinen fa er verschrieb mir jetzt die desirett zum durchnehmen ob es besser wird! Diesee schmerz ist im linken unterbauch nach neiner periode ist es besser ab eisprung geht es los und kurz vor der mens wirds immer heftiger 2 und 3 tag der mens ist sie hölle.es schmerzt beim stuhlgang ivh hab das gefühl mir zieht jemand ein messer durch meinen leib auch bei bewegung kommen diese messerstiche und sticht auch richtig in meiner scheide wie ein krampf es fühlt sich an wie wenn ich total wund wäre im unterleib.ich brauch locker 400 ibu 4 am tag das wirckt nicht richtig das es einigermassen geht! Diese svhmerzen sind auch da wenn ich die mens nicht habe aber nicht offt und nicht so schmerzhaft! Wie wenn an meinem darm was kleppt.. Muss jetzt auch nochmal ins mrt und versuche die pille mal! Kann eine endo übersehen worden sein? Danke 

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?