Kann/Soll ich meiner Messi-Freundin helfen?

2 Antworten

Hallo lovenox,

das ist eine ganz schwierige Geschichte. Man kann sie darauf ansprechen. Meinetwegen sagen, da vergammelt einiges im Kühlschrank. Da müsste einmal aussortiert werden. Wenn man sie dazu bekommt das sie OK das wollte ich schon einmal machen.

Also wenn dann ein ja kommt evtl. die Hilfe anbieten - es geht nur Stück für Stück mit Zustimmung. Wenn das gar nicht mehr funktioniert bleibt irgendwann nur das Gespräch mit dem Jugendamt. Weil das ja auch auf das Kind u.U. abfärbt. Von Erkrankungen bedingt durch so eine Umwelt gar nicht zu sprechen.
Wenn man dies liest (Link) ist ja nicht ganz soviel mehr möglich selbst für Angehörige . Es gibt ein Kontaktmöglichkeit wo man gezielt einmal nachfragen kann.

http://www.messie-syndrom.de/angehoerige/hilfe-fuer-angehoerige/index.html

VG Stephan

Mir sieht das ganz so aus, als wäre deine Freundin einfach mit ihrem Leben überfordert. Deshalb bekommt sie nichts auf die Reihe und fängt mittlerweile nicht einmal irgendwo an. Im Grunde ist sie von ihrem eigenen Chaos überwältigt. Sie weiß wahrscheinlich gar nicht mehr, wo sie anfangen soll, und deshalb lässt sie es. So fängt es bei den meisten Messis an.

Die einzige Sorge die ich da hätte würde das Kleinkind betreffen, das ja in der Bude leben und aufwachsen muss. Aber du kannst da kaum etwas machen. Vielleicht lässt sie sich bei ihrem Ehrgeiz packen, vielleicht mal die Augen öffnen und sie die Wohnung aus hygienescher Sicht und in Hinsicht Gesundheit des Kindes sehen lassen.

Was möchtest Du wissen?