Kann/Soll ich meiner Messi-Freundin helfen?

3 Antworten

Hallo lovenox,

das ist eine ganz schwierige Geschichte. Man kann sie darauf ansprechen. Meinetwegen sagen, da vergammelt einiges im Kühlschrank. Da müsste einmal aussortiert werden. Wenn man sie dazu bekommt das sie OK das wollte ich schon einmal machen.

Also wenn dann ein ja kommt evtl. die Hilfe anbieten - es geht nur Stück für Stück mit Zustimmung. Wenn das gar nicht mehr funktioniert bleibt irgendwann nur das Gespräch mit dem Jugendamt. Weil das ja auch auf das Kind u.U. abfärbt. Von Erkrankungen bedingt durch so eine Umwelt gar nicht zu sprechen.
Wenn man dies liest (Link) ist ja nicht ganz soviel mehr möglich selbst für Angehörige . Es gibt ein Kontaktmöglichkeit wo man gezielt einmal nachfragen kann.

http://www.messie-syndrom.de/angehoerige/hilfe-fuer-angehoerige/index.html

VG Stephan

Du kannst keinen erwachsenen Menschen mehr erziehen. Wenn jemand sein ganzes Leben, so wie er oder sie eben Mal ist, verbracht hat, und damit zufrieden ist, dann kannst Du nichts mehr aendern. Ausserdem weisst Du auch nicht, ob sie Deine gutgemeinten Ratschlaege annimtt und akzeptiert, oder ob sie denkt, Du wuerdest Dich in ihr Leben einmischen.

Mir sieht das ganz so aus, als wäre deine Freundin einfach mit ihrem Leben überfordert. Deshalb bekommt sie nichts auf die Reihe und fängt mittlerweile nicht einmal irgendwo an. Im Grunde ist sie von ihrem eigenen Chaos überwältigt. Sie weiß wahrscheinlich gar nicht mehr, wo sie anfangen soll, und deshalb lässt sie es. So fängt es bei den meisten Messis an.

Die einzige Sorge die ich da hätte würde das Kleinkind betreffen, das ja in der Bude leben und aufwachsen muss. Aber du kannst da kaum etwas machen. Vielleicht lässt sie sich bei ihrem Ehrgeiz packen, vielleicht mal die Augen öffnen und sie die Wohnung aus hygienescher Sicht und in Hinsicht Gesundheit des Kindes sehen lassen.

Wie kommt man aus dem Loch wieder heraus?

Nach Streit oder anderen ähnlichen Dingen, bin ich psychisch immer so angeschlagen, dass ich manchmal tagelang in einem Loch sitze und nicht mehr raus komme. Ich werde dann auch extrem müde, möchte am liebsten den ganzen Tag schlafen. Es gelingt mir auch nicht, mir mit Vernunft zu sagen, dass nur ich mir selber schade - die Depressionen bleiben trotzdem. Erst nach mehreren Tagen kommt so langsam die Linderung, aber das Leben ist viel zu kurz um es in ständigen Grübeleien zu verbringen. Wie könnte ich besser damit umgehen?

...zur Frage

30 Jahre alter Staub! Was tun?

Hey

Folgendes Problem tut sich auf:

Wir sind Ende des Jahres zu den Eltern meines Partners gezogen. Unser Apartment war zu klein, die 2 Katzen mussten raus und finanziell war es gerade schwierig.

Nun die Wohnung seiner Eltern:

Anfangs dachten wir, wenn alle anpacken bekommen wir das ganze rasch in den Griff...

So war es jedoch leider nicht.

Das Haus ist groß und aufgrund der massiven Bauweise und wenigen Fenster recht dunkel. Die Tapeten sind Braun, der Teppichboden ist braun. Die vorhandenen Möbel sind dunkel und die Lampen nur spärlich vorhanden.

Seit die Eltern vor der Geburt meines Freundes das Haus bezogen haben, haben sie nichts an der Wohnsituation geändert. Die braunen Tapeten vom Vorbesitzer und die 70ger Jahre Blümchentapeten hängen noch an den Wänden. Die meisten Tapeten blättern teilweise schon ab oder haben sich an den Seiten aufgerollt. Der Teppichboden im Erdgeschoss war mal hellbraun, nun ist er olivbraun, verdreckt und staubig. Der Urin von 3 (2 bereits verstorbenen) Hunden hat sich darauf verewigt. Gesaugt wurde scheinbar nie und der Staubsauger im Keller ist ebenfalls von einer dicken Staubschicht bedeckt. Wenn ich Staub sage meine ich damit eine dicke Schicht die man teilweise Teppichartig von der Einrichtung ziehen kann. Der Dackel den sie Haben wird nie gewaschen oder geschoren. Ab und an hängt getrockneter Kot in seinem Fell am Po. Die Eltern heben das Tier immer auf die Muffige Couch wo is sich dann reibt und wälzt. Eine Zeit lang haben sie den Hund der kaum noch laufen kann unmittelbar vor die Haustüre pinkeln lassen, denn das war ja bequem. Es stank auf dem Gehweg extrem nach urin und die Steine haben sich leicht rosé gefärbt. Eines der Kinderzimmer konnten wir renovieren, jedoch nur mit Atemmaske, denn der Staub war überall, Kleidung und Hände fast grau-schwaz. Es gibt 2 Kühlschränke und einen Gefrierschrank. Voll mit Lebensmitteln und er wird ständig voller gestopft. Mit 30% Produkten. Alles wird eingefrohren, dann irgendwann aufgetaut und mindestens 2 Wochen zusammen mit (seltener Frischer Wurst) in einem Behältniss im Kühlschrank gelagert. Oft sind abgelaufene Soßen, Eier, Würste und anderes auf dem Tisch. Die Kräuter und Gewürze, Schokosoßen oder Erdnussbutter (on Mass) in der Küche sind Teilweise seit 5-8 Jahren abgelaufen. Gegessen wird das trotzdem! Hat ja bis jetzt nicht geschadet also wesshalb sollte das nun schlimm sein. Es geht endlos so weiter, leider bietet die Zeichenbegrenzung zu wenig Platz.

Ehe die Frage aufkommt. Ausziehen ist eine Option aber aufgrund der finanziellen und Gesundheitlichen Situation sehr schwierig und dazu kommt die Verantwortung für die Tiere. Wie geht man mit Menschen um die dreckige Dinge aus wirklich dreckigem Müll wühlen und es behalten wollen. Ist das noch Messi oder überhaupt? Oder ist das Psychisch krank??? Was wenn man den Menschen helfen möchte, was tun????

Wie geht man mit diesen Leuten um? Wenn man fast jeden Tag von neuem am selben Punkt anfängt?

...zur Frage

Venlafaxin, Lyrica, Dominal, Zopiclon, Jatrosom

Hallo

ich bin stark depressiv , habe eine BPS und PTBS, 2 Krebserkrankungen.

ich war jetzt wieder in der Klinik und wurde auf Venlafaxin gesetzt. Ich nehme morgend 185,7 und mittags 150. Lyrica morgens und abends je 150 und zum Schlafen Dominal 80 (manchmal 2x) und Zopiclon. Ich weiß, dsss das abängig macht. HAtte es letztes Jahr nach jahrelanger Einnahme selber ausgeschlichen, weil ich Amitriptylin bekommen habe. Das kann ich wg. der NW (Blasenentleerungsstörung) nicht mehr nehmen.

Die Einstellung ist jetzt ca. 6 Wochen her. Eine Besserung merke ich nicht. ich habe schon viel durchprobiert. Mir wurde zu Jatrosom geraten. Das will ich wegen der einzuhaltenden Diät jedoch nicht nehmen. Oder hat jemand gute Erfahrung damit?

Danke für eure Antworten

Grüssle

...zur Frage

Ich habe Angst um unsere Beziehung

Ich habe ja bereits über die Depressions- Problematik meiner Freundin geschrieben und bin nun auch sehr froh, dass sie sich helfen lässt. Allerdings habe ich im Moment das Gefühl, sie weist mich ab und versucht "auf Teufel komm raus" alles alleine zu schaffen. Ich bemutter meine Freundin nicht, aber ich habe Angst, nicht richtig mit ihr umzugehen. Sie ist nicht mehr die Person, die ich kennen und lieben gelernt habe. Liegt das an der Therapie und der "Arbeit an der Psyche"? Als es ihr ganz schlecht ging, konnte ich einfach für sie da sein. Als wir uns kennen gelernt haben, liebte ich sie so, wie sie war. Es ist alles so anders geworden. Kann mir jemand einen Tipp geben, wie ich damit besser umgehen kann? Ich möchte so gerne, das sie wieder DIE wird, die sie war. Jetzt schlägt mir das Ganze auch schon auf die Psyche.

...zur Frage

Was kann man noch tun gegen eine Katzenallergie

Ich habe seit dem Kleinkindalter eine sehr starke Katzenallergie. Ich habe mehrere Allergietests hinter mir die alle mit dem Ergebnis Stufe 4 verliefen. ( 3 dicke rote juckende Pusteln an der Stichstelle). Ich habe bereits eine 3-jähre Spritzentherapie ( Desensibilisierung) hinter mir und habe viele verschiende Allergietabletten versucht ( Aerius, Levocetirizhin usw. ) Bisher hat mich diese Allergie nicht sonderlich eingeschränkt außer bei Kurzbesuchen bei Freunden usw. Nun habe ich einen Freund der noch im Elternhaus lebt in dem sich, natürlich, auch zwei Katzen befinden die sogar Türen öffnen können. Heißt nicht mal ein mütterlicher Putzanfall würde was bringen da sich das Allergen ja im Speichel befindet und dieser sich ja quasi überall wiederfindet. Länger als 2-3 Stunden halte ich es wohl nicht mit einer Katze aus, da ich dann starke Asthmaanfälle sowie tränende Augen und starken Schnupfen bekomme .. Ich bin bereit viel auszuprobieren bzw. in kauf zu nehmen. Sei es Hypnose eine weiter Spritzentherapie oder eine homöopathische Therapie. Ich bin für jeden Vorschlag dankbar. Bitte nur ernst gemeinte Ratschläge und keine Beziehungstips. LG und vielen Dank !

...zur Frage

Kann man als Mensch, der zu Depressionen neigt, stundenweise in die Tagesklinik gehen?

Oder ist die Tagesklinik nur für "klinische" Fälle gedacht und geeignet? Therapieplätze sind ja recht schwer zu bekommen, da wäre vielleicht der stundenweise Aufenthalt in einer Tagesklinik eine Alternative?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?