Depressionen im Zusammenhang mit sexueller Abstinenz - gibt es das?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Tadler582

Ich habe von dieser Kombination so noch nicht gehört. Daher denke ich, dass eine andere Herangehensweise an dieses Phänomen angebracht ist.

Zu deiner Vermutung:
Ob ein bestimmtes Hormon fehlt, kann dir nur ein Sexualmediziner sagen. Das jedoch bin ich nicht. Meine Empfehlung für dich wäre, wenn du deinen Hormonhaushalt überprüfen lassen willst, dass du dich an deinen Hausarzt wendest. Der wird dich ggf. an einen Experten weiterleiten, der entsprechende Bluttests mit dir machen wird. Stell' dich jedoch darauf ein, dass das ein bischen Geld kosten wird, denn die Krankenkassen übernehmen solche Untersuchungen normalerweise nicht.

Zu der depressiven Phase nach einer Ejakulation:
Ich denke, dass der Weg ein wenig anders ist. Der Beginn einer depressiven Phase nach dem Ejakulieren muss nicht unbedingt körperlich zusammen hängen.Viel wahrscheinlicher ist, dass du in deinen sexuellen Phantasien "Realitäten erträumst", die so nicht existieren und du fällst nach den Phantasien in ein Loch aus Enttäuschung und Traurigkeit, weil sie nicht existieren.

Zu depressiven Phasen allgemein:
Du sagst, dass du etwa seit einem Jahr oft depressive Phasen hast. Bei deiner Beschreibung würde ich jedoch sagen: Laut ICD-10 hast du eher eine Depression, keine depressive Phasen.

Gruß
Pawir X

p.S. Ich habe mit einem YT-Kanal angefangen. Wenn du Interesse hast, schau mal in Youtube nach "Rawir X".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann lebe doch enthaltsam, wo liegt das Problem?

Ich vermute eher, daß es damit zusammenhängt, daß Du Angst vor einer SS hast. Es ist nicht von ungefähr,  daß von jeher empfohlen wurde, die Sache erst in der Ehe abzuhandeln, wo man dann auch bereit ist für Kinder...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?