Ist es normal immer "der Größte", "der Beste" sein zu wollen oder stimmt was mit der Psyche meines F

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Liebe Flocke8,

das hört sich für mich ganz nach Größenwahn im Zuge einer Störung an, die als Manie bezeichnet wird:

In den manischen Perioden ist das Krankheitsbild etwa so: Der Betroffene hat Lebenskraft und das Bedürfnis, etwas auszurichten. Die wichtigsten Symptome sind:

Gehobene/eupohrische Stimmung, Aggression, Reizbarkeit
Stark gesteigerter Antrieb und Energie mit Bewegungs- und Aktivitätsdrang
Drang zu Reden; die Stimme ist kräftiger und man spricht schneller als sonst.
Meist keine Krankheitseinsicht
Man ist nicht müde, hat kaum das Bedürfnis zu schlafen.
Hemmungsloses und unkritisches Verhalten; Impulsivität, Spontaneität
Erhöhtes Selbstbewusstsein bis zum Größenwahn

Eine Manie behandelt der Arzt bzw. Psychiater medikamentös mit Neuroleptika (antipsychotische Medikamente), Lithiumsalzen (z.B. Lithiumcarbonat) und anderen neueren Substanzen (z.B. Carbamazepin). Die Wirkung der Neuroleptika setzt sehr rasch ein, der Effekt des Lithiums hingegen wird als "sanfter" empfunden.

Ein Beispiel für ein passendes Neuroleptikum wäre "Risperdal".

Es handelt sich also mehr oder weniger um eine psychische Störung.......

Liebe Grüße, Alois

Männer haben meist ein stärkeres Wettbewerbsdenken als Frauen. Das liegt an dem höheren Testosteron Spiegel. Meistens ist das auch bei jüngeren Männern stärker ausgeprägt. Es kommt halt darauf an ob Du damit leben kannst. Es kann natürlich auch eine Form von mangelndem Selbstvertrauen sein, mann muss sich dann laufend profilieren und herausstellen.

Normal ist dies Verhalten nicht. Man kann nicht immer der Grösste und der Beste sein. Das ist völlig unrealistisch. Nichts gegen einen gesunden Antrieb und Ehrgeiz. Allerdings wird man in der Realität nicht nur Siege, sondern auch Niederlagen zu verkraften haben. Mit beiden locker umzugehen macht den souveränen Menschen aus. Wenn das schon in Richtung Zwang geht, d.h. dass man unbedingt gewinnen MUSS, fehlt diese Lockerheit und weist auf eine Charakterschwäche hin, die auch für den Partner und die Partnerschaft ziemlich unangenehm werden kann. Wenn du Einfluss hast und ihm bei der Überwindung dieser Schwäche helfen kann, kann das auch gut sein für eure Partnerschaft.

Alles Gute! Mucker

Was möchtest Du wissen?