ist es gut, nach der Bandscheiben-op im Wasserbett zu liegen?

1 Antwort

Hallo...man sagt:ein Wasserbett passt sich der Körperform an und entlastet Rücken und Bandscheiben.Kann auch nach einer "OP" genutzt werden!Man muß nur aufpassen "wieviel Wasser" in der Matratze ist damit man nicht zu weit durchhängt,oder bei "zuviel Wasser" wie auf einem Berg liegt!Dieses sollte alles in Rücksprache mit dem behandelten Arzt geschehen! LG

1

hallo, vielen Dank für den Tip. ich glaub,an das naheliegenste kommt man wohl zuletzt. wir werden das Wasser auffüllen müssen, denn die Lage ist nicht optimal. wir haben es erst seit 3 Wochen und einen Teil davon hab ich im Krankenhaus verbracht.wenn man dann zu Haus liegt, möchte man nichts falsch machen.am Montag fahre ich zur Reha und dann kann es bergauf gehen-lächel- ich wünsche noch einen schönen Tag

0
40
@iris15

Alles Gute für die Reha!!! Ich fahre auch bald!!!LG AlmaHoppe.

0

Banscheiben OP....am Rücken

Meine Mutter hatte vor 3 Monaten eine Bandscheiben OPeration am Rücken (sie wurde 2 mal am rücken operiert).Sie war gestern beim artzt da wir nicht deutsch sind haben wir nicht viel verstanden und wen man sich den noch die Kopie des Zettels durchließt ist es sehr Kompliziert. Da stand: Zusammenfassender Befund und Beurteilung: Im Segement L 4/5 zeigt sich ein Zustand nach Hemilaminektomie rechts.Es findet sich hier kontrastanreicherndes Narbengewebe dorsal,rechts lateral sowie auch rechts ventral des Duralsackes . Das Narbengewebe umfasst die L 5 Wurzel rechts im Abgangsbereich aus dem Duralsack.Eine L 5 Irritation hierdurch ist denkbar .Kein ahnhalt für einen Rezidivprolaps . Im SegmentL5/S1 findet sich eine flache Bandscheibenprotrusion im Bereich der gesamten Wirbelkörperhinterkante.Das Bandscheiben gewebe tangiert minimal die S 1 Wurzel ,ohne diese zu komprimieren . Physiologische Lage und unaufällige darstellung der übrigen Bandscheiben . UnaufälligeDarstelung auch der mitabgebildeten Wirbelkörper.Der spinalkanal ist ausreichend weit.Konus und Cauda zeigen keine Auffällikeiten .Kein Hinweis auf eine intraspinale oder paravertebrale Raumforderung .Auch im Bereich der ISG sowie der mitabgebildeten Weichteile finden sich keine weiteren Besonderheiten. So das wars ichhoffe das uns jemand helfen kann der sich gut damit ausskennt

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?