MRI Beurteilung: wer kann das übersetzen? Wie wird das weitere Procedere sein?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Äh ja da steht

Bei den Lendenwirbelkörpern 4 und 5 kommt es durch knöchern - Bandscheiben- Bänder bedingt zu einer relativen Enge des Rückenmarkkanals.

Dazu ist eine Kompromierung  Bedrängung der L 5 Nervenwurzeln an den Austrittstaschen (rezessal)  bei Belastung denkbar.. Die Vermutung Morbus Scheuermann

Aufgrund der fortgeschrittenen degenerativen Veränderung. 

Wie schon Evestie schrieb ist der Befund sehr vage - darum würde ich mir mit den bisherigen Unterlagen eine Zweitmeinung holen bei einer guten Klinik. Die entsprechende Erfahrungen hat. Leider wissen wir nicht in welchen Bundesland Du wohnst.

Wie auch immer wenn e seinne begründeten Verdacht auf Morbus Scheuermann dann immer noch gibt solltest Du unbedingt etwas tun.

Es besteht z.B. die Möglichkeit von Funktionstraining bei der Rheumaliga das bezahlt anfangs die GKV (ca.zwei dreimal). Neben der Physiotherapie.

Die Übungen dann zu Hause weiter machen! Es gibt so Moorpackungen die man immer wieder aufwärmen kann das lockert etwas die Muskeln.

Wir wissen nicht wie Deine Schmerzsituation ist aber es wäre sinnvoll das Du in eine Schmerzambulanz gehst. Weil Schmerz mit der Zeit chronisch werden kann.(so ein S. Protokoll mitnehmen ausgefüllt.

http://www.netdoktor.de/krankheiten/morbus-scheuermann/

Gruss Stephan

Schmerzprotokoll  - (MRI verstehen, MRI Bericht verstehen)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
evistie 24.03.2016, 12:56

Es heißt im Befund St. n. M. Scheuermann, das heißt "Status nach Morbus Scheuermann", nicht Verdacht auf ...

0

Der Befund bedeutet, dass Deine Beschwerden möglicherweise durch eine Verengung des Spinalkanals bei L5 hervorgerufen werden. Die übrigen Degenerationen an den Wirbelkörpern sehen aus "wie nach Morbus Scheuermann". Was das ist: http://www.netdoktor.de/krankheiten/morbus-scheuermann/

Dieser ganze Befund taugt nicht viel, weil er von der Sorte "kann sein, kann auch nicht sein" ist. Du hast zwar sichtbare Beeinträchtigungen, man will sich aber nicht festlegen, ob diese ursächlich für Deine Beschwerden sind.

Wie das weitere Procedere ist, bestimmt Dein Arzt. Ich vermute: konservative Therapie. Was das ist, findest Du ebenfalls unter obigem Link.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?