wer kann mir meinen MRT-Befund übersetzen HWS und LWS ?

1 Antwort

Hallo Niculli,

  • Lateralrecessus seitliche Ausbuchtung bzw. Vertiefung
  • Protrusion ist eine Bandscheibenvorwölbung
  • Spinalkanalstenose knapp 7mm Verengung des Rückenmarkskanals
  • Sagittal von vorne nach hinten verlaufend
  • Neuroforamen sind Zwischenwirbellöcher

usw. das ich nicht weis ob mein Beitrag gespeichert wird oder wieder eine Fehlermeldung kommt mache ich hier Schluss evtl. klappt es ja auf anderen Weg falls Interesse da ist. Ja und es nicht sofort sein muss.

VG Stephan

Hallo Stephan, erst einmal vielen Dank für deine schnelle Antwort. Es wäre schön wenn Du mir mehr darüber schreiben könntest bzw. ausführlicher darauf eingehen könntest. Trotzdem erst mal schönen Dank es hilft mir erst mal ein bisschen weiter.

Mfg. M.U.

0

Ich verstehe folgenden MRT-Befund nicht. Muss ich zum Orthopäden wegen einem Bandscheibenvorfall?

Keine LWK-Sinterungen.

Höhenminderung der Intervertebralräume L3/4-L5/S1, in der T2-Wichtung Signalreduktion dieser Disci. Schmale abschlussplattennahe Knochenmarködeme L5/S1.

\X0B\L1/2: Kein Bandscheibenprolaps, keine Protrusion. Neuroforamina frei.

\X0B\L2/3: Kein Bandscheibenprolaps, keine Protrusion. Neuroforamina frei.

\X0B\L3/4: Flache links paramediane laterale Bandscheibenprotrusion, Lagebeziehung zur Wurzel L4 links.

\X0B\L4/5: Medialer subligamentärer Bandscheibenprolaps und flache bilaterale Protrusion.

Neuroforamina frei.

\X0B\L5/S1: Rechts paramedianer subligamentärer Bandscheibenprolaps. Neuroforamina frei.

\X0B\Conus medullaris in Höhe TH12/L1 abgrenzbar.

Beurteilung: Links paramediane Bandscheibenprotrusion L3/4 mit möglicher Wurzelirritation L4 links. Kleine subligamentäre Bandscheibenvorfälle L4/5 und L5/S1 ohne direkte Wurzelkompression. Osteochondrosen L3/4-L5/S1, Osteochondrose-Aktivierungszeichen L5/S1.

...zur Frage

Zervikobrachialgie links

Bitte um übersetzung folgenden Befundes: Zervikale Osteochondrose mit kräftigem links mediolateralen NPP C5/6, breitbasig dorsomedian C4/5. Bilaterale Facettenarthrose und knöcherne Neuroforamenstenose links C5/6 und bilateral C6/7

...zur Frage

Behandlung diverser Schulter"verletzungen"?

Hallo Zusammen,

ich bin gerade neugierig, da ich aufgrund anhaltender Schulterschmerzen rechts am Montag beim MRT war und erst am Dienstag beim Orthopäden meinen Termin habe, wo die weitere Behandlung meiner Schulterschmerzen besprochen wird.

Einmal zur Info: Ich habe seit Mai immer mal wieder heftige Schmerzen in und auf der Schuler gehabt, mir allerdings gedacht, dass es nur Überlastung sein könnte durch die Arbeit. Im August wurde es dann aber so schlimm, auch mit Ausstrahlung in den kompletten Oberarm (Muskeln), dass ich zum Orthopäden bin. Anschließendes Röntgen brachte keine Erkenntnis. Es wurde auf Schleimbeutelentzündung behandelt mit Schmerzmittel mit Entzündungshemmer. Weiter ging es mit Spritzen direkt in die Schulter mit Schmerzmittel und Kortison (jede Woche 1x). Nachdem all dies keine Besserung brachte, gab es dann am Montag nun das MRT.

Sehr kurzes Gespräch mit dem Radiologen (nennt man den so?) ergab, dass ich eine akute Entzündung des Schleimbeutels vorliegt, zusätzlich sei die supraspinatussehne entzündet und weist wohl (auch frische) Risse auf. M. deltoideus weist Faserrisse auf und das AC-Gelenk ist entzündet. Das ist so das, was ich noch auf die Reihe bekomme. Großartig Fragen konnte ich da nicht, da der feine Herr direkt weiter musste und er auf meinen Orthopäden verweisen hat.

Ich sitze jetzt wie auf heißen Kohlen, wenn ich ehrlich bin und frage mich halt, was nun auf mich zu kommt.

Veilleicht ist ja hier der ein oder andere Arzt unterwegs und kann mir sagen ob sowas von selber wieder wird?!

Besten Dank vorab!

...zur Frage

MRT-Befund rechtes Knie übersetzen

Hallo,

ich war vor ein paar Tagen im MRT und habe jetzt den Befund erhalten und weiß nicht genau, was das nun bedeutet. Meinen Termin bei der Orthopädin mit Besprechung habe ich erst ein paar Tagen. Also hier der Befund:

"Das Innenmeniskushinterhorn zeigt eine Signalanhebung zentral im Hinterhorn mit beginnender punktförmiger Läsion der Unterfläche. Eine vertikale höhergradige Rissbildung liegt jedoch nicht vor. (...) Es zeigt sich nebenbefundlich eine diskrete Ödembildung an der Patellaspitze mit Beteiligung des Hoffalschen Fettkörpers und des ansatznahen Ligamentum patellae, passen zu einer diskreten Reizung."

Unten in der Beurteilung steht dann nochmal:

"Als markantester Befund zeigt sich eine muzinöse Degeneration mit zentralem Denkt im Innenmeniskushinterhorn im äußeren Pfeiler mit beginnendem Einriss in die Unterfläche ohne höhergradige vertikale Rissbildung. Die übrigen Kniebinnenstrukturen sind intakt. Geringgradiger Reizzustand an der Patellaspitze mit Beteiligung des Hoffalschen Fettkörpers und des Ligamentum Palette ohne höhergradigen entzündlichen Befund oder knöcherne Beteiligung im Sinne eines Jumper's Knee."

Meine größte Frage ist eigentlich: werde ich Sport aussetzen müssen (spiele Volleyball) und wird irgendeine Art von Therapie vorgenommen?

Danke!

...zur Frage

Was bedeutet diese Diagnose für mich?

Konstant hochgradige Neuroforamenstenose für L5 links durch Diskuswulst Spondylarthropathie, ebenfalls konstant hochgradige für L4 rechts in diesen beiden Ebenen jeweils passend zur Neuroforamenstenose deutliche raddikulitische Verplumpung von L4 rechts und von L5 links in den Myelographie Studie. DeutlicheProgredienz eines Knochenöderns, welches numehr LWK4,LWK5 von SWK1 erreicht, vorbestehend war dies rechtsseitig triangulär lediglich auf Höhe LWK 3/4 sowie saumartige LWK5/SWK1 nachweisbar. Überlastung? Kein frischer Prolaps oder Sequester, keine Spinalkanalstenose. Was ist ist die beste Behandlung nun für mich?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?