Hat jemand Erfahrungen mit einer Kiefergelemksarthroplastik??

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Jürgen, ich habe die OP bei Prof.Landes in der Uniklinik Frankfurt machen lassen. Hatte stark ziehende Schmerzen in der rechten Wange, so ca. 4 Monate lang. Kein Schmerzmittel half mir und die normalen Ärzte wussten alle nicht weiter. Nachts tat's auch weh, egal auf welche Seite ich mich drehte. Ich wäre aber niemals auf den Gedanken gekommen, dass die Schmerzen etwas mit Kiefergelenksarthrose zu tun haben könnten. Konnte meinen Mund normal aufmachen, aber beim kauen und reden tat es weh. Wenn ich meinen Kopf vorbeugte, dann war das auch unangenehm. In der Uniklinik wurde ein MRT gemacht, worauf deutlich zu sehen war, dass eine Arthrose im rechten Kiefergelenk erkennbar ist. Ich war eigentlich froh darüber, dass man mir durch eine OP helfen kann und entschied mich schnell dafür. Die Schmerzen nach der OP ähneln denen davor, das machte mir schon im Krankenhaus Panik. Prof. Landes meinte, dass 90 % der Patienten nach diesem Eingriff dauerhaft deutlich weniger Schmerzen hätten als davor, doch wann dieser Zustand eintreten würde, darüber kann man nur spekulieren. Bei einigen geht es vielleicht schneller, aber eine Schwester sagte mir, das könnte evtl. Monate dauern. Heute, genau eine Woche nach der OP ist es ganz besonders schlimm und ich finde leider beim googlen auch niemanden, dem es genauso geht. Die Schmerzen ziehen besonders vor und unter dem Ohr im Kieferbereich; ich hoffe, es ist die OP-Wunde. Nehme 3x am Tag 600 Ibu und 3x Novalgin; habe auch noch Tilidin, aber das nehme ich erst, wenn gar nichts mehr geht, weil man danach total geplättet ist, fast wie ein Freak. Am Freitag erhoffe ich mir von den Ärzten eine bessere Aufklärung. Gruss Brigitte

Hallo Brigitte, vielen Dank für Deine Antwort. Das hört sich ja grausam an. Mir hat man bei den Vorgesprächen auch keine rechte Antwort auf meine Fragen gegeben. Hoffentlich habe die genügend Erfahrungen mit dem Eingriff und versuchen nicht nur die Fallzahlen zu erhöhen. Ich hatte im Internet auch nur einen Erfahrungsbericht aus 2008 gefunden. Dieser Eingriff fand allerdings im Ausland statt. Es stand nicht dabei, in welchem Land. Auf jeden Fall wünsche ich Dir gute Besserung und dass die Schmerzen schnell nachlassen. Viele Grüße Jürgen

0
@Juergen100

Hallo Jürgen,

habe mich jetzt auch hier angemeldet. Ich werde mich am Freitag nochmal melden, vielleicht weiß ich dann ja mehr. Es würde mich interessieren, wo du die OP machen lässt und ob du vergleichbare Probleme hast wie ich. Den Bericht aus 2008 habe ich auch gelesen, wahrscheinlich wie alles, was du so gefunden hast. Aber ich denke auch, dass Leute, bei denen diese OP letztendlich erfolgreich war, sich kaum im Internet darüber äußern werden, sondern wahrscheinlich nur die paar wenigen, die Probleme haben. Vielleicht braucht man einfach nur Geduld und muss das durchziehen. Frage mich ruhig, wenn du etwas wissen willst und danke für die guten Wünsche. Grüße Brigitte

0
@velvetdiva

Hallo Brigitte, am 23.7. habe ich in Ffm an der Uni den Termin beim Prof. In jedem Fall werde ich mich melden, wie es geklappt hat. Zur Zeit bin ich eigentlich schmerzfrei. Allerdings glaube ich nicht, dass das bei dem Zustand der Gelenke noch lange so geht. Rechts fehlt der Gelenkkopf und links läuft das Gelenk aus dem Ruder. Viele Grüße Jürgen

0
@Juergen100

Hallo Jürgen, war heute in der Uniklinik und stellte meine Fragen. Anscheinend ist es normal, dass man nach so kurzer Zeit (10 Tage) noch Schmerzen haben kann. Laut meinem Zahnarzt ist es eine sehr große innere Wunde, wobei bei mir viel Knochen entfernt werden musste. Ist wohl bei jedem verschieden, was da genau gemacht wird. Jedenfalls muss ich abwarten, bei Bedarf Schmerzmittel nehmen und ca. 6 - 8 Wochen Breikost futtern, was nicht so einfach ist. Wenn die Schmerzen bleiben sollten, was ich natürlich nicht hoffe, dann kommt auch ein künstliches Gelenk in Frage. Doch ich werde mich jetzt erst mal in Geduld üben, denn überstürzen sollte man das nicht. Du hast vielleicht nach deiner OP gar keine Schmerzen, weil der Fall ganz anders liegt. Jedenfalls bist du in guten Händen; ich denke, die Ärzte in der Uniklinik wissen wirklich was sie tun und sie haben große Erfahrung mit solchen Eingriffen. Ich wünsche dir alles Gute für die OP und berichte bitte über deine Erfahrungen. Falls du Tipps für Breikost brauchst, kannst du auch fragen ;-) Lieben Gruß Brigitte

0
@velvetdiva

Hallo Brigitte, wie geht es Dir heute? Sind die Schmerzen zwischenzeitlich weg? Nachdem sich mein Kiefergelenk durch die Bißerhöhung und die Beißschiene für nachts stark verbessert hat und die Muskulatur erheblich entspannter ist, habe ich die OP abgesagt. Zur Zeit habe ich keinerlei Schmerzen und Beschwerden. Also werde ich das mal soweit es geht nach hinten verschieben. Übrigens mit Brei und Pudding habe ich gar keine Probleme. Da bin ich Experte. Gute Besserung und liebe Grüße Jürgen

0
@Juergen100

Hallo Brigitte, wie geht es Dir nach der OP? Ich habe lange nichts von Dir gehört. Hat alles geklappt?. Sind die Schmerzen weg? Viele Grüße und alles Gute Jürgen

0
@Juergen100

Hallo Jürgen,

war nun Jahre nicht mehr hier, sorry. Meine OP ist nun fast genau 3 Jahre her und ich habe eine schwierige Zeit hinter mir mit Ups und Downs. Nun denke ich kaum noch darüber nach, alles ist in Ordnung auf der operierten Seite. Leider habe ich seit ca. einem Jahr ein ähnliches Problem auf der linken Seite, aber ich möchte mich nicht mehr operieren lassen. Habe auch gehört von einem Schmerztherapeuten, dass eine Kiefergelenksarthrose zwar nicht von selbst ausheilt, aber die Schmerzen, wenn man älter wird, von alleine weggehen würden. Also habe ich mich entschlossen, nichts zu tun, außer zu hoffen.

Ich hoffe, es geht dir gut. Viele Grüße Brigitte

0

Hallo Jürgen,

Erfahrungen dazu habe ich nicht aber hier schreibt Jemand über seine Erfahrungen.

http://www.deutsches-arthrose-forum.de/contents/deutsches-arthrose-forum/archive/2008/501-g30-0000-700-0000-grp00000-1001-85.html

Wenn Du beide Worte getrennt schreibst -Kiefergelenk Arthroplastik- findet sich etwas mehr zum Thema.

So z.B. so etwas (Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie - Seite 47 - Google Books-Ergebnisseite oder auch Arthroplastik am Kiefergelenk am 27.05.08 bei PD Dr. Dr. Landes ...).

Gruss Stephan

Hallo Stephan, vielen Dank für die Antwort. Die Seite werde ich gleich besuchen. Das vom Dr. Landes habe ich schon gelesen. Allerdings bin ich mehr interessiert an den armen Leidensgenossen, die das bereits über sich ergehen lassen mußten. Viele Grüße Jürgen

0

op blasenanhebung-scheidenplastik-entfernung der gebährmutter.

in kürze soll bei mir eine op stattfinden in der meine gebährmutter entfernt werden soll incl. einer blasenanhebung und einer scheidenplastik. hat jemand erfahrungen mit einer solchen op gemacht?ich währe sehr dankbar über informationen diesbezüglich

...zur Frage

Kennt jemand cz-wellmed?

Hallo,

Ich bin neu hier und finde das Forum ausgesprochen gut. Hier gibt es viele nützliche Informationen. Jetzt habe ich auch ein kleines Problem. Ich habe am Hals und im Gesicht hässliche Falten. Diese möchte ich das korrigieren lassen. Jetzt war ich beim Schönheitschirurgen und der machte mir ein Angebot, 3.400 Euro. Das hat mich auf den Boden gehauene. Jetzt hat mir eine Freundin geraten, gehe doch in das Nachbarland Tschechien, dort ist es um vieles preiswerter. Jetzt bin ich auf diese Webseite gestoßen: http://www.cz-wellmed.de/facelifting.htm die Gesichtsstraffung anbietet. Das sieht alles sehr gut aus. Hat jemand Erfahrungen damit? Vielen Dank für die Informationen. Gruß volkschoen

...zur Frage

Kennt ihr Mochsen?

Ich weiß nicht ob ich es richtig schreibe, aber eine Freundin hat mir vom Mochsen erzählt. Das wär irgendwas mit Räucherstäbchen zwischen den Zehen. Sie hat davon im Geburstvorbereitungskurs gehört. Es soll auch bei Schmerzen während der Geburt helfen. Ich konnte im Internet nichts darüber finden, vielleicht weil ich es falsch schreibe, deswegen wollt ich hier mal fragen ob mir zum einen jemand sagen kann wo ich dazu mehr Infos finde und zum anderen wer schon Erfahrungen damit gemacht hat und ob das tatsächlich funktioniert.Danke schonmal.

...zur Frage

Zyprexa

Hat jemand Erfahrungen mit Zyprexa??? Ich höre andauernd nur schlechtes darüber!!!

...zur Frage

Hat jemand Erfahrungen mit Amblyopie Behandlung bei Kindern?

Oder hatte das jemand von euch als Kind, und kann mir darüber berichten?

Bei meiner Tochter wurde das festgestellt, also ein Auge ist viel schwächer als das andere. Sie trägt jetzt eine Brille und in 4 Monaten haben wir wieder Kontrolle, abkleben müssen wir dann wahrscheinlich auch.

Würde mich über eure Antworten freuen. Danke Lg.

...zur Frage

Vererbung von Schilddrüsenunterfunktion an Sohn?

Hallo, bei mir (w) wird eine Schilddrüsenunterfunktion vermutet, was mich nicht sonderlich überrascht, da auch meine Schwester, Mutter und Großmutter(mütterlicherseits) daran leiden. Da es aber an männlichen Verwandten mangelt, stelle ich mir die Frage, ob ich die Veranlagung zu einer Schilddrüsenunterfunktion auch an meinen 4-jährigen Sohn weitergegeben haben könnte. Für Informationen die Möglichkeit betreffend, sowie eigene Erfahrungen wäre ich sehr dankbar.

Gruß, Ines

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?