Halsschmerzen - belegte Zunge - Fremdkörpergefühl

3 Antworten

Der hintere Teil der Zunge gehört (wie die Lymphknoten) zum Immunsystem, d.h. alles was da vorbeikommt (Essen, Trinken, Atemluft) wird "getestet", ob es unbedenklich ist oder vielleicht ein Krankheitserreger. Wenn dein Zungengrund ständig gerötet ist, kämpft dein Immunsystem gegen etwas an.

Falls du noch Mandeln hast: Auch deine Mandeln gehören zum Immunsystem, nur haben sie keine Knospen sondern Furchen. Und darin bleibt manchmal etwas hängen und kommt nur schwer wieder raus. Deswegen entzünden sich Mandel oft und dann hat man Halsweh. In den Furchen verstecken sich manchmal kleine weiße Steinchen, die furchtbar riechen. Nimm mal ein Wattestäbchen und streiche damit über die Mandeln.Wenn es schlecht riecht, können es Mandelsteine sein. Manchmal kommen die Steinchen von alleine raus, wenn nicht, entfernt sie der HNO-Arzt.

Den Zungenbelag kannst du morgens beim Zähne putzen mit der Zahnbürste oder einem Zungeschaber (gibt es im Drogeriemarkt) entfernen. Falls das nichts bringt, geh zu deinem Hausarzt. Es gibt auch Erkrankungen, die einen Zungenbelag verursachen. Oder geh mal auf onmeda.de und suche da.

Da nun die Sommerzeit ist, solltest Du dich vermehrt von wasserhaltigen Lebensmitteln ernaehren und mehr frisches Obst und Gemuese verzehren. Der uebermaessige Verzehr von Getreideprodukten, also alle Mehl- und Teigwaren sind schleimbildend, welcher sich in den Atemwegen, auch Rachen, absetzt. Ebenfalls sind auch Milchprodukte schleimbidend. Also versuche Mal, wenigstens fuer einige Wochen mehr Obst und Gemuese zu verspeisen, und Du wirst bemerken, dass der faulige und ekelhafte Geschmack im Mund sowie der Belag auf deiner Zunge, verschwinden werden.

Ätzende Halsentzündung (?) und nix hilft!

Ich habe schon seit 6 1/2 Monaten so etwas im Hals, was vom Hausarzt als normale Entzündung diagnostiziert wurde und der HNO meinte, dass es irgendwas an der Zunge ist. Andere Ärzte meinten auch, dass es eine Entzündung ist. Antibiotika dürfte ich mittlerweile fast alle durch haben und wirklich keins hat geholfen.

Der HNO hat mir dann so eine Nasenspülung verschrieben und die half ebenfalls nicht. Jetzt droht mir eine Operation, wenn ich jemandem davon erzähle, wie schlimm es mittlerweile um meinen Hals steht. Ich bin quasi nur noch am Husten und mein Hals kratzt nur noch.

Wisst ihr vllt ein Hausmittel oder sonst was gegen Halsschmerzen außer Honig und warme Milch? Weil ich wirklich panische Angst vor so einer OP habe, weil letztens eine ziemlich schief gelaufen ist...

...zur Frage

Wie kann der Arzt besser in den Hals schauen-Tipps gegen Würgereiz?

Hallo zusammen, ich hab seit gut 3 Wochen Halsschmerzen und irgendwie werden sie einfach nicht besser. In der 1. Woche war ich bei der Ärztin (leider nicht meine Hausärztin (Urlaub), sondern eine junge Ärztin die in der Praxis ihre Weiterbildung zur Allgemeinmedizin macht), sie meinte mein Hals sei gerötet und hat mich eine Woche krank geschrieben, da ich zusätzlich Husten, Schnupfen und kaum Stimme hatte und ich mich auch mies gefühlt habe. Die Erkältung ist bis auf ein wenig Husten abgeklungen, aber die Halsschmerzen nicht. Es tut beim Schlucken weh, manchmal zieht es bis ins Ohr und ich habe immer wieder ein Kloßgefühl im Hals, außerdem hört sich meine Stimme immer wieder heiser an, meine Zunge ist weiß belegt und ich fühle mich nach jeder kleinen Anstrengung total schlapp. Arbeiten gehe ich trotzdem wieder und am letzten Mittwoch war ich dann nochmal bei der Ärztin, da mein Schmerzmittelvorrat fast aufgebraucht war vorm langen Wochenende und ich Angst habe, dass meine Mandeln entzündet sind. Die Ärztin hat mir auch in den Hals geschaut, konnte aber nichts sehen. Das Problem kenne ich, da ich einen sehr kleinen Mund und eine große Zunge habe und ich bekomme dann sehr schnell, wenn sie mit dem Spatel die Zunge runterdrückt, einen Würgreiz, leider. Mag diese Untersuchung einfach nicht. Da sie die Mandeln nicht sehen konnte, meinte sie nur, da mein Husten ja besser ist werden meine mandeln auch nicht vereitert sein, die Logik habe ich zwar nicht verstanden, aber okay. Ich habe dann freiverkäufliche Halsschmerztabletten (gelorevoice) verschrieben bekommen und nachdem ich darauf gedrängt habe, schmerztropfen (novaminsulfon) da meine ja fast leer waren. Leider bringen die Lutschtabletten gar nichts und von den schmerztropfen nehme ich die ganze zeit schon die Höchstdosis und hab trotzdem noch schmerzen, zwar nicht mehr so stark, aber unangenehm und irgendwie traue ich mich nicht nochmal zum Arzt zu gehen, da ich Angst habe, dass sie wieder nichts sieht, von daher meine Frage, hat jemand einen Tipp was ich gegen den Würgereiz bei der Spateluntersuchung tun kann??? Hab auch schon vorm Spiegel versucht selbst zu gucken, aber das funktioniert auch nicht. und hat jemand vielleicht noch einen Tipp was ich gegen die Halsschmerzen machen kann??? Ich hab schon lutschtabletten (lemocin, dolo dobendan, gelorevoice) versucht, Salbeitee, mit Chlorhexamed gegurgelt und ganz viel eis gegessen (warmes krieg ich momentan gar nicht runter). Hatte noch nie so lange Halsschmerzen und möchte sie jetzt einfach nur loswerden. Vielen Dank im Vorraus für eure Antworten!

...zur Frage

Stark geröteter Hals,gelblich belegte Zunge - Krank?

Hallo.Mein Problem lautet wie folgt : Ich arbeite in einem Kindergarten und habe direkt nach meiner ersten Arbeitswoche eine Mittelohrentzündung bekommen.Nach 5 Tagen Krankschreibung und Antibiotika bin ich seit 2 Tagen wieder arbeiten.Seit heute habe ich einen stark geröteten Hals,sowie starke kratzige Halsschmerzen,erhöhte Temperatur (nicht gemessen,aber fühlt sich wärmer als sonst an. ),Schnupfen und einen gelben Zungenbelag (nicht stark aber immerhin).Zudem habe ich dicken gelb-weißen Schleim im Rachen "kleben".Das Ohr was entzündet war fühlt sich auch an,als ob Wasser in ihm ist.Hat eine Idee was das sein könnte und was man da machen kann? Will auf keinen Fall zum Arzt, da ich nicht schon wieder fehlen darf..

...zur Frage

Morgens nach dem Aufstehen verstopfte Nase und extrem schläfrige Stimme?!

Habe morgens immer meine Nase zu und eine extrem verschlafene Stimme. Die Nase ist ziemlich schnell wieder frei, bin ansonsten auch nie erkältet. Aber die schläfrige Stimme dauert mehrere Stunden. Mein Hals ist dann auch irgendwie belegt, als ob es aus der Nase den Rachen runterläuft. Habe da auch manchmal Halsschmerzen.

...zur Frage

Infekt oder Nebenwirkungen vom Clindamycin / Antibiotika? Und was tun wenn es Nebenwirkungen sind?

Nachdem mich schon seit einger Zeit Erkältungssymtome (Schnupfen, leichter Husten) plagen, kamen vor kurzem Halsschmerzen dazu. Ich wurde schlapper und fühlte mich kränklich. Auch der Schnupfen nahm zu. Ich bekam vom Hausarzt Antibiotika (Amoxicillin), die ich, so wie ich dachte, recht gut vertragen habe. Zumindest am Magen hatte ich nichts, wie es so oft der Fall ist. Am 5ten Tag der Einnahme wurde mir ein Weisheitszahn entfernt, der an der Wurzel sehr entzündet war. Zwei Tage später hatte ich einen Termin beim HNO, weil die Beschwerden im Hals/Rachen nicht besser wurden und ich auch immer mehr Schmerzen in der Nasennebenhöhle hatte. Auf dem Ultraschall sah er, dass die linke Seite komplett voll sei. Er sagte, dass ich eine akute Entzündung in der Nebenhöhle habe und auch der Hals/Rachenbereich rot ist. Ich bekam das Antibiotikum Clindamycin und sollte ab dem nächsten Tag damit beginnen, was ich auch tat. Nun ist der zweite Tag und ich habe total starke Halsschmerzen und meine Zunge brennt sehr. Weiter hinten auf der Zunge sind auch kleine Bläschen zu sehen. Ich fühle mich richtig erschlagen und auch die Nahtstelle (sind noch Fäden drin) vom Weisheitszahn schmerzt komisch. Das ist aber noch aushaltbar. Halt eher nur unangenehm. Am schlimmsten ist das Brennen auf der Zunge. Fieber habe ich nicht und geschwollen ist auch nichts außer die Lymphknoten. Rechts wo der Zahn drin war auch stärker, laut HNO. Nachdem ich nach Zugenbrennen gegoogelt habe war eine der ersten Ergebnisse Clindamycin. Und nun weiß ich nicht was ich tun soll. Ich kann erst Montag wieder zum Arzt, will das Mittel aber nicht mehr weiternehmen, bis ich weiß ob die jetzigen Beschwerden daher kommen oder nicht. Kann ich ein Antibiotikum nach zwei Tagen einfach absetzen. Das Amoxicillin nahm ich vorher komplett durch. 20Stk. Oder meint ihr ich mache mir umsonst Panik und meine Beschwerden passen ganz klar zu dem Infekt den ich habe, so dass ich das Clindamycin weiternehmen kann?

...zur Frage

Einseitige kommend und gehende Halsschmerzen beim Schlucken?

Hallo, mein Name ist Jerome und ich bin 25 Jahre alt. Gelegentlicher Rauchen.

Ich habe seit ca. 1 1/2 Wochen nur auf der rechten Seite im Hals, zuerst Starke, mittlerweile Mittel starke Halsschmerzen, die sich bis in das Ohr reinziehen.

Der reche lymphknoten ist leicht geschwollen.

Mandeln habe ich seit dem 3 Lebensjahr nichtmehr.

Da ich zu Beginn der Beschwerden in Australien und nun in Thailand unterwegs bin hatte ich mir vorsichtshalber ein starkes allgemein Antibiotika mitgenommen, dass hat allerdings nicht viel gebracht.

Die stechenden Schmerzen sind etwas besser geworden, gehen und kommen aber zu den unterschiedlichsten Tageszeiten wieder zum Vorschein.

Meistens bemerke ich allerdings nach dem aufwachen nichts und abends ist es meistens dauerhaft unangenehm (auch nicht immer). Schonmal merke ich auch 1-2-3 Stunden nichts.

I’m spiegel kann ich im Rachen rechts von und sofort neben der Zunge ein kleine Schwellung von ca 0,5 bis 1 cm feststellen. Farbe ganz normal.

Ich bin ziemlich ratlos, dass mit den Ärzten hier in Thailand ist glaube ich so eine Sache, allein richtiges English sprechen hier die wenigsten. Problem kommt hinzu das ich übermorgen schon wieder an einen anderen Ort fliege und garnicht die dauer hier sein werde, um Resultate abzuwarten.

Ich bin erst in 3 Wochen wieder in Australien und wurde am liebsten dort zum Arzt/Krankenhaus gehen. Kann ich solange damit noch waren ?

Was soll ich tun ? Laut dem Internet habe ich schon einen Halstumor :(

ich würde mich sehr über hilfreiche Antworten freuen und bedanke mich bereits vorab.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?