Halsschmerzen - belegte Zunge - Fremdkörpergefühl

3 Antworten

Der hintere Teil der Zunge gehört (wie die Lymphknoten) zum Immunsystem, d.h. alles was da vorbeikommt (Essen, Trinken, Atemluft) wird "getestet", ob es unbedenklich ist oder vielleicht ein Krankheitserreger. Wenn dein Zungengrund ständig gerötet ist, kämpft dein Immunsystem gegen etwas an.

Falls du noch Mandeln hast: Auch deine Mandeln gehören zum Immunsystem, nur haben sie keine Knospen sondern Furchen. Und darin bleibt manchmal etwas hängen und kommt nur schwer wieder raus. Deswegen entzünden sich Mandel oft und dann hat man Halsweh. In den Furchen verstecken sich manchmal kleine weiße Steinchen, die furchtbar riechen. Nimm mal ein Wattestäbchen und streiche damit über die Mandeln.Wenn es schlecht riecht, können es Mandelsteine sein. Manchmal kommen die Steinchen von alleine raus, wenn nicht, entfernt sie der HNO-Arzt.

Den Zungenbelag kannst du morgens beim Zähne putzen mit der Zahnbürste oder einem Zungeschaber (gibt es im Drogeriemarkt) entfernen. Falls das nichts bringt, geh zu deinem Hausarzt. Es gibt auch Erkrankungen, die einen Zungenbelag verursachen. Oder geh mal auf onmeda.de und suche da.

Da nun die Sommerzeit ist, solltest Du dich vermehrt von wasserhaltigen Lebensmitteln ernaehren und mehr frisches Obst und Gemuese verzehren. Der uebermaessige Verzehr von Getreideprodukten, also alle Mehl- und Teigwaren sind schleimbildend, welcher sich in den Atemwegen, auch Rachen, absetzt. Ebenfalls sind auch Milchprodukte schleimbidend. Also versuche Mal, wenigstens fuer einige Wochen mehr Obst und Gemuese zu verspeisen, und Du wirst bemerken, dass der faulige und ekelhafte Geschmack im Mund sowie der Belag auf deiner Zunge, verschwinden werden.

Gelber Belag auf der Zunge mit Halsschmerzen

Seit einigen Tagen bin ich ein wenig erkältet. Das hat sich aber in den letzten beiden Tagen zugespitzt. Der Hals schmerzt jetzt richtig und auf der Zunge habe ich einen dicken, gelben Belag. Kann dieser Belag auf eine eitrige Angina hindeuten, oder was bedeutet er?

...zur Frage

Hilfe! Jeden Tag Halsschmerzen! Wieso gehen die nicht weg?

Hallo,

ich bin 20 Jahre alt und ziemlich verzweifelt. Ich hoffe mir kann jemand weiterhelfen. Ich versuche mein Problem so gut wie möglich zu beschreiben.

Also, es fing eigentlich alles an mit pfeiffesches Drüsenfieber. Hatte immer wieder eine Mandelentzündung und hab deswegen immer wieder Antibiotikum genommen. Es ging und ging aber einfach nicht weg, also hat mein Arzt irgendwann mal Blut abgenommen und siehe da, ich hatte das Drüsenfieber, was aber schon wieder am "abklinken" war.

Danach gingen aber meine Halsschmerzen nicht weg. Seit heute laufe ich mit einem geröteten Hals rum. Ich hab mir immer wieder eingeredet, dass die Schmerzen bald weggehen, aber sie sind geblieben. Ich habe jetzt vor kurzem Blutabgegeben und die Werte waren gut. Nichts auffäliges. Auf Drüsenfieber wurde auch nochmal geguckt, aber auch diese Werte waren gut. Danach bin ich zum HNO Arzt, der mich dann Untersucht hat. Auch er konnte leider nichts finden. Nächsten Monat mache ich noch einen Allergietest und hoffe ehrlich gesagt, dass der Test was findet.

Die Halsschmerzen sind besonders schlimm, wenn ich morgens aufstehe. Nachts kann ich nur noch mit einem Halsbonbon im Mund schlafen und mit viel trinken. Tagsüber muss ich viele Bonbons lutschen, damit ich mich konzentrieren kann. Mein Hals ist also jeden Tag gerötet, besonders der Zapfen im Mund. Es sind nicht unbedingt immer die Mandeln. Ich habe mir dann noch überlegt, ob ich vielleicht immer mit Mund auf schlafe, aber das habe ich überprüfen lassen und dies ist nicht der Fall. Wenn der Allergietest nichts sagt, dann weiß ich nicht was ich noch machen soll. Ich fühle mich soweit körperlich ziemlich fit und bin auch nicht eingeschränkt. Es sind wirklich nur die Halsschmerzen.

Vielleicht hat jemand eine Idee, was es noch sein könnte. Vielleicht hat jemand das gleiche durch gemacht und kann mir davon berichten. Ich würde mich über alles freuen! Auch wenn es nur ein Hinweis ist! Hauptsache ich könnte den Arzt vielleicht beim nächsten mal sagen, was es vielleicht sein könnte und ihm somit ein denkstoß verpassen.

Bitte, ich wäre euch mega dankbar. Ich möchte endlich wieder gesund sein und richtig Sport machen können! Ich beantworte euch auch jede Frage, soweit ich eine Antwort darauf geben kann.

Mit freundlichen Grüßen!

...zur Frage

Wieder Kehlkopfentzündung? Oder Folge der Untersuchung?

Hallo zusammen! Seit gestern ist meine Stimme (mal wieder) weg. Ich habe allerdings keine Halsschmerzen oder sonst irgendwelche Erkältungssymptome. Außer vielleicht, dass ich mich etwas schlapp fühle, aber das muss nicht davon kommen.

Ich befürchte so ein bißchen, dass es mal wieder eine Kehlkopfentzündung durch meinen Reflux sein könnte. Denn der Reflux, das Aufstoßen und Sodbrennen ist in der letzten Zeit wieder mehr geworden. Und ich hatte in den letzten Wochen auch immer wieder mal morgens Halsschmerzen und Heiserkeit, was sich dann im laufe des Vormittags aber immer wieder gelegt hat. Ich habe den wieder zunehmenden Reflux auch diese Woche bei einem Termin bei meinem Facharzt angesprochen und nun soll ein Wechsel des Medikaments (Pariet statt Pantoprazol) gemacht werden, weil der Doc meint, dass es ggf. zu einer Gewöhnugn gekommen ist, das käme schonmal vor und dann würde Pantozol nicht mehr so gut wirken.

Andererseits wurde da am Donnerstag auch eine Untersuchung gemacht (Manometrie der Speiseröhre), bei der ich eine Sonde durch die Nase bis in die Speiseröhre bekommen habe. Und diese Sonde ging ja auch am Kehlkopf vorbei. Könnte es auch sein, dass das mit der Heiserkeit jetzt noch mit der Untersuchung zusammenhängt? Irgendwie eine Reizung? Direkt nach der Untersuchung hatte ich längere Zeit so ein Kratzen im Hals und hatte den ganzen Tag immer wieder irgendwie so einen Räusperzwang.

Was meint ihr, könnte die Heiserkeit auch durch diese Untersuchung ausgelöst worden sein? Oder ist eine Refluxbedingte Entzündung wahrscheinlicher?

Das blöde ist ja so oder so, dass ich dann nicht so viel machen kann gegen die Heiserkeit. Wenn es von der Untersuchung kommt, müssen sich die Stimmbänder wahrscheinlich einfach nur wieder erholen, und wenn es vom Reflux kommt, ist ja auch nicht viel zu machen. Ich lutsche Salbeibonbons und trinke viel, insbesondere Tee, versuche nicht zu sprechen und nehme jetzt ab heute den neuen Säurehemmer.

Habt ihr sonst noch eine Idee, was ich machen könnte? Ich müsste heute Abend nämlich dringend einen Termin (erstes Date) wahrnehmen und da wäre es auch gut, wenn ich wenigstens etwas sprechen könnte (ich weiß, dass das eigentlich nicht so gut ist).

So oder so kann man ja an der Heiserkeit nicht viel machen, also egal ob Untersuchungsfolge oder Reflux, sollte ich eurer Meinung nach denn trotzdem am Montag zum HNO gehen? Ich würde ja eher nicht gehen, aber eine Freundin meinte, ich solle auf jeden Fall gehen, wenn es nicht besser wird.

Oh je, hab mal wieder Fragen über Fragen. Ich hoffe, ihr könnt mir ein paar Tipps geben. Danke!

Viele Grüße

...zur Frage

Halsschmerzen vom Rauchen?

Hallo, ich habe gestern 2 Zigaretten geraucht, fragt nicht warum, ich werds nie wieder machen, und bin heute früh mit Halsschmerzen und eine gelb-gefärbten Zunge aufgewacht. Kommt das vom Rauchen/Nikotin oder kann das ein Infekt sein? Habe am rechten Ellenbogen auch seit heute einen geschwollenen Lymphknoten, und auch einen am Hals, aber den habe ich schon länger, hab am Hals öfters mal welche. Dank Tee mit Honig, sind die Schmerzen schon weniger geworden, aber sie sind noch da.. Im Internet stand, man solle eine Halsentzündung nicht verschleppen, sondern zum Arzt gehen. Muss ich wirklich zum Arzt oder kann ich einfach noch 1-2 Tage warten, bis sie weg ist? Ich mein, wenn es vom Racuhen kommt, wir es wohl nicht so schlimm sein, wenn ich das nicht mehr mache. Der gelbliche Zungenbelag ließ sich übrigens mit der Zahnbürste abputzen, aber an den hinteren Bereich der Zunge komme ich nicht hin. MfG

...zur Frage

Halsschmerzen +Schluckbeschwerden links im Hals + Pickel auf der Zunge

Hallo ihr, ich denke dir Frage sagt schon fast alles. Also ich habe seit über einer Woche Halsschmerzen und dazu Schluckbeschwerden. Ich habe gerade festgestellt, dass mittig auf meiner Zunge Pickel sind... Außerdem sind die Schluckbeschwerden nur links im Hals, aber dafür recht stark... Vielleicht kann mir jemand helfen oder mir einen Rat geben. Danke schon mal im vorraus ;)

...zur Frage

Vor allem morgens und Abends Kratzen im Hals und Schluckbeschwerden, Hausstauballergie?

Ich hatte dieses Jahr zum ersten mal eine schwere Mandelentzündung ( Mandeln sind noch etwas geschwollen aber nicht entzündet oder rot, von HNO Arzt). Der Allergietest letzte Woche ergab eine Hausstauballergie. Nun habe ich seit ein paar Tagen vor allem morgens und abends ein Kratzen mit leichten Halsschmerzen und leichten Schluckproblemen. Kann es sein, dass dies vor allem durch die Hausstauballergie verursacht wird?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?