Ich möchte mir Ohrlöcher machen lassen. Ist "schießen" oder "stechen" (piercen) besser?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich habe meine 4 ohrlöcher allesamt beim juwelier bekommen, aber auch nur, weil das damals so üblich war.

heute würde ich kein einziges mehr dort machen lassen.

unbeholfene schmuckverkäuferinnen lasse ich nicht (mehr) an meinen körper. meine 4 ohrlöcher sind allesamt nicht aufeinander abgestimmt vom abstand oder der höhe her (trotz vorheriger kontrolle, wo sie ihren kugelschreiberpunkt aufgemalt haben - ob sie auch dahin stechen kann man ja leider nicht beeinflussen - auch bei freundinnen erlebt, bin nicht die einzige, der das passiert ist). alleine das würde es beim piercer nicht geben.

mal von meinen erlebnissen weg zur allgemeinen realität: das stechen mit der schmuckpistole ist nicht gut fürs gewebe, es wird regelrecht zerschossen! gründlich reinigen/desinfizieren kann man die geräte auch nicht.

beim piercer mag es ein wenig mehr kosten, dafür bist du in kompetenter und vor allem auch steriler hand.

mir wäre es das geld wert!

aber: millionen frauen und auch einige dutzend männer haben ihre ohrlöcher dank dem juwelierladen um die ecke - und es ist meines wissens nach noch keiner dabei gestorben ;)

wenn du also den juwelier bevorzugst, ist das auch okay, alles in allem würde ich halt den piercer empfehlen.

viel spass beim ohrringe tragen :)

0
@kira00

Es gibt auch Hunderttausende von Menschen die noch Jahrzehnte mit ihrer HIV-/Hepatitis-Infektion weitergelebt haben - ohne es zu merken....
Daher gibt es absolut keinen Grund sich mit einer unhygienischen Ohrlochpistole unberechenbaren Gefahren auszusetzen!!!

0

Ich empfehle Piercen. Das ist weniger "traumatisch" für das gewebe im Ohr und angeblich franst das Gewebe regelrecht durch den schuss beim Schießen aus. Man spricht hier von einem Gewebetrauma. Im Ohr sind ja auch sensible Punkte, die bei der Akupunktur getroffen werden können. Achte UNBEDINGT darauf, dass es symmetrisch wird! Ich habe bei meine Löchern den Filzstiftpunkt 3 Mal (!) nachkorrigieren lassen müssen. Kam mir schon ganz stänkerig vor, aber dachte mir, das muss ich ja ein Leben lang tragen...! Viel Erfolg!

Besonders weh tut es erst dann, wenn man später begreift, wie extrem risikoreich Schiessen eigentlich ist - vor allem was das Risiko einer Virusübertragung durch die unsterilisierbaren Ohrlochpistolen angeht.... Bis der AIDS-Test ein Ergebnis liefert sind einige Monate ins Land gegangen in denen man über seinen Fehler - nur um etwas Geld zu sparen - nachdenken kann.... Die Ergebnisse des Tests auf Hepatitis B/C gibt es immerhin etwas schneller....
Also: besser zum Piercer - da ist es sicher!!!

Was möchtest Du wissen?