Grippaler Infekt und Nierenschmerzen: Zusammenhang?

1 Antwort

So war das auch bei mir. Ich habe sogar den Arzt danach gefragt aber der hat eher lapidar gemeint, dass ich mich da wohl täusche. Ich weiss aber genau, dass ich mich nicht getäuscht habe. Woher das kommt, kann ich leider nicht sagen. Ich wüsste es auch gerne. Es hat aber geholfen, viel zu trinken. Ich hatte das Gefühl, dass es danach etwas besser wurde. Gute Besserung für dich.

Unerklärliche Schmerzen seitlicher Rücken

Schönen guten Morgen,

mein Name ist Melanie, ich bin die Neue und hoffe sehr auf Hilfe :-)

Vor ca. 6 Wochen habe ich schleichend, aber relativ schnell Schmerzen im Rücken bekommen. Ich habe da noch mit meinem Kollegen gewitzelt, dass ich über 40 bin und es nun vorbei ist...

Spontan habe ich auf die Nieren getippt. Der Schmerz ist allerdings darunter, ca. 1 Handbreit, rechts außen (nicht an der Wirbelsäule).

Ich war bis jetzt beim Internisten, Urologen und Orthopäden. Es wurde Ultraschall gemacht, geröntgt, abgetastet, eingerenkt, aber jeder Arzt sagt mir, ich sei ein super gesundes Menschenkind. Auch meine Blutuntersuchung war ohne Ergebnis, nur der Eisengehalt ist bei mir erhöht.

Das lässt mich langsam verzweifeln, denn der Schmerz ist ja nun mal da. Im Moment nicht so schlimm wie vor ein paar Wochen, aber er ist noch da.

Ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Hat hier jemand eine Idee??? Ich wäre sehr dankbar.

Schon mal vielen Dank und viele Grüße

...zur Frage

Jeden Morgen nach den ersten Bewegungen Rückenschmerzen?

Seit einer Woche habe ich jeden Morgen wenn ich aufwache sofort einen stechenden bzw krampfenden Schmerz im unteren Bereich des Körpers bzw im Rückenbereich.

Es fehlt sich eher nach Nerv an.

Ich muss dann oft 2 3 Minuten warten bis der Schmerz (Anlaufschmerz) abklingt.

Der kommt dann den ganzen Tag zu keiner Zeit wieder. Auch im Bett liegend ist nix.

Immer erst morgens beim Aufstehen falls ich nicht deshalb aufwache.

Manchmal tut es hinten links stärker weh manchmal hinten rechts. Wobei es irgendwie nicht hinten ist denn Lendenwirbel tun nicht wirklich weh aber es zieht auch bis runter

Es fühlt sich fast eher an als wären es Nerven unter den Rippen bzw innen im Körper.

Habe nun schon auch darauf geachtet wie ich liege und wie das Becken liegt im Schlaf.

Schlafe immer seitlich gelegen.

Zur Person:

28, etwas Übergewicht, oft sitzende Tätigkeit Früher viel Sport jetzt wenig.

War vor 3 Wochen erkältet bzw Bronchitis da wurde viel gehustet.

Dachte erst es seien die Nieren bin mir aber nicht sicher.

Nach 20 30 Minuten bzw wenn ich mich bewege ist es weg. Vollständig.

PS: bin auf Dienstreise. Sowohl in dem Hotelbett als auch daheim (wo sonst nie was war) tritt es gleichermaßen mit denselben Symptomen auf.

...zur Frage

seit knapp 4 Wochen tägliche Übelkeit

hallo, ich weiß so langsam keinen Rat mehr, daher hoffe ich das hier noch irgendjemand eine Idee hat: Mitte Januar bekam ich eine Unterspritzung (OS-Muskulatur) am selben Abend bekam ich Nierenschmerzen, Kreislaufprobleme, Übelkeit und Erbrechen. Bin am nächsten Tag zum Hausarzt. Diagnose: schwere allergische Reaktion. bekam dort die nächste spritze. 2tage später waren alle Beschwerden verschwunden bis auf die Nierenschmerzen und Übelkeit. habe das die nächsten 2Wochen weiterhin auf die allergische Reaktion geschoben bis ich doch wieder zum Arzt bin. Neue Diagnose: Nieren-Becken-Entzündung, 5Tage Antibiotika. die letzte Antibiotika Einnahme ist jetzt knapp 2 Wochen her. Nierenschmerzen weg, Übelkeit bleibt. Hausarzt findet nix konnte mir nur sagen das die Entzündung weg ist. Dachte schon an Schwangerschaft - Test negativ. hätte mich auch gewundert da ich meine Pille im Langzeitzyklus nehme... doch durch das Antibiotika und das Erbrechen wär es ja möglich gewesen. bin mit meinem Latein am Ende... hoffe das mir hier jemand helfen kann.

entschuldigt bitte die länge meines Textes... lg :)

...zur Frage

sehr starke Nierenschmerzen mit Ruhe und Bewegungsschmerzen

Hallo, ich schreib wegen Schmerzen im Nierenberreich. Die Schmerzen hatte ich letzte Woche schon mal, bis sie nach 3 Tagen wieder verschwanden, gestern ging es aber wieder los. Die Schmerzen sind so stark, das ein bisschen zu viel Bewegung in eine Falsche Richtung sofort ein höllisches Stechen auslöst. Der Schmerz ist wenn er auftritt unerträglich. Deswegen hab ich danach gegoogelt und die Symptome passen zur Nierenkolik, das starke stechen und auch das neue autreten dieser Symptome. Ich muss noch erwähnen, ich nehme seit über einem halben Jahr Tramadol(Opiod) wegen starker postoperativer Hüftschmerzen und ich soll deshalb noch mal operiert werden, aber jetzt noch die Nierenschmerzen? Was würdet ihr tun, oder soll ich vielleicht warten, bis die Schmerzen wieder verflogen sind und mich solange wenig bewegen und die Nieren wärmen? Die Schmerzen sind die schlimmsten, die ich bis heute kenne. Was mach ich denn da?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?