Frage von BiErV, 37

Glaskörpertrübung oder Allergie?

Bei mir hat der Augenarzt eine Glaskörpertrübung diagnotiziert. Es fing so an:Vor ca. 1 Woche stand ich morgens auf und habe auf dem linken Auge nur noch nebelig gesehen. Ich dachte mir, vielleicht kommt es ja vom schlafen und hab erstmal abgewartet. Es verschwand aber auch nach ner Stunde nicht. Habe dann mal recherchiert und bei den Symptomen hatte ich Angst, dass es vielleicht ein Augenirnfarkt, Sehsturz oder Netzhautablösung sein konnte. Bin dann noch am selben Tag zum Augenarzt. Der nahm mir aber den Wind aus den Segeln, dass es was schlimmes ist und diagnostizierte eine Glaskörpertrübung und damit muß ich halt leben. Im Laufe des Tages verschwand es auch wieder und ich konnte wieder normal sehen. Jetzt ist eine Woche vorbei und mittlerweile sind beide Augen befallen. Es ist immer nur morgens und mittags. Später verschwindet es wieder. Ich sehe auch keine "fliegenden Mücken" oder "Fädchen" oder was sonst noch alles darüber geschrieben wird. Es ist einfach nur als ob ich im Nebel stehe. Alles verschwommen halt. Selbst wenn ich ne Brille aufsetze wird es nicht besser. Was ich beobachtet habe, dass ich seit ca 2 Wochen das Gefühl habe ich bin erkältet. Ich putze andauernd die Nase und meine Augen tränen ohne Ende. Ich bekomme die Augen kaum auf morgens. Ich vermute es ist eine Allergie auf irgendetwas und deshalb auch die Trübung in den Augen. Jetzt hab ich morgen nen Termin beim Allergologen. Hat jemand schon mal gehört, dass ne Glaskörpertrübung auch allergisch bedingt sein kann? Wie gesagt, die Symptome sind nur nach dem Aufstehen morgens da. Im Laufe des Tages verschwinden sie wieder.

Antwort
von Winherby, 22

Tja, die Zweifel an der augenärztlichen Diagnose halte ich für berechtigt. Denn wenn der Glaskörper getrübt ist, dann ist er getrübt und bleibt getrübt. Bei Dir fehlen also die fliegenden Mücken? Da dies das typischste Symptom der Glaskörpertrübung ist, zweifele ich diese Diagnose mal grundsätzlich an.

Hört sich für mich eher nach Hornhautverkrümmung oder Hornhautverdickung an. Das kommt bei latent Psoriasiserkrankten eher mal vor.

Wenn möglich solltest Du eine Zweitmeinung eines anderen Augenarztes einholen. Aber erst mal sehen, was der Allergologe so meint. LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten