Gibt es ein Mittel gegen Mandelsteine?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo...Du solltest einmal bei "wiki" nachlesen ! Gebe Mandelsteine in der Suchleiste ein und Du kannst lesen wie Du Dir selbst helfen kannst !Lasse Dich nicht dazu verleiten dieses angepriesene Buch zu kaufen(ca.€15,-) !Es ist nicht erwiesen das der Verzicht von Milchprodukten etc. zur Mandelsteinentfernung führt !!! LG

Also ich habe dieses Buch über www.mandelsteine.org erstanden und ich muss sagen, dass es die beste Investition war, die ich tätigen konnte. Seitdem sind die Mandelsteine tatsächlich weg. Eine Freundin von mir hat mir erzählt, dass sie dieses Buch ebenfalls erstanden hat, nachdem ich von meinem Erfolg berichtete. Bei ihr hat es allerdings nicht wirklich geholfen und sie hat ihr Geld zurück bekommen. (Ich glaube 60 Tage geht das). Eine Abzocke ist es also auf jeden Fall nicht. Ob es hilft, kommt wahrscheinlich immer darauf an, wie diszipliniert man ist. Außerdem schlägt ja auch nicht jedes konventionelle Medikament bei jedem an.

Wenn das Problem mit diesem widerlichen Mundgeruch wieder kommen würde, würde ich mir wohl die Mandeln entfernen lassen. Dann sind sie laut Aussage meines Arztes in jedem Fall weg.

0
@TristanM

Das sehe ich ähnlich. Man muss eben ausprobieren, was einem hilft.

0

Wenn der Arzt das so gesagt hat, würde ich es auch weiterhin so machen. Aber wenn es mehr wird, solltest du vielleicht doch noch mal zum HNO gehen. Eine Salbe ist mir für diese Stelle unbekannt, aber du kannst mit Chlorhexamed gurgeln. Das würde eventuell helfen, denke ich.

Sind meine Mandeln gesund (mit Bild)?

Hallo mein mund fühlt sich extrem ausgetrocknet faulig und vergammelt an und ich muss ständig schlucken und mich räuspern und mein Atem stinkt sehr vergammelt und danke habe ich täglich seit über 10 Jahren atemnot. am rachen sind überall weiße Flecken und die Mandeln sehen verschrumpelt und ausgetrocknet aus und sind eher weiß mit löchern und ab und zu reisen Punkten. sollte ich sie entfernen lassen? liegt der Mundgeruch evt. Daran? Wegen der Kamera sieht mein mund ganz rot aus doch in echt ist er etwas lila und sieht ausgetrocknet aus. Links neben den Mandeln ist auch alles weiß keine Ahnung was das ist? und die wichtigste Frage wie lebt es sich ohne Mandeln hat man irgendwelche Nachteile? Hat man schmerzen danach wie lange dauert die Genesung? Wann kann man wieder normal essen trinken usw?

...zur Frage

Mandelentzündung - Ja oder Nein?

Hallo, ich habe seit cicra 2 Wochen ab und zu leichte Schmerzen im Hals, die sehr zufällig auftauchen. Nun war ich 2 Mal beim Arzt. Der erste meinte ich hätte eine Mandelentzündung. Der zweite meinte es wäre absolut nichts zu sehen. Nun wollte ich fragen, was ihr zu dem netzartigen Belag, der auf dem Bild zu sehen ist, sagt.

Bild: https://s4.aconvert.com/convert/p3r68-cdx67/cbgur-rx0be.jpg

...zur Frage

Psychisch bedingte Nasenatmungsbeschwerden

Hallo,

ich hatte mir 2004 die Nase gebrochen und litt in den darauffolgenden Jahren unter einer behinderten Nasenatmung. Auf Grund anderer körperlicher Beschwerden entschied ich mich erst im Jahre 2009 zu einer Operation. Nach der ersten Operation, in der eine funktionelle SRP und Conchotomie beidseitig durchgeführt wurde, fiel meine Nasenscheidenwand ein und verwuchs mit der Naseninnenwand. In einer erneuten Operation wurde dies im Jahr 2010 behoben.

Im Vergleich zu der Zeit vor dem Bruch und auch verglichen zu der Zeit nach dem Bruch (und vor der ersten OP) ist meine Nasenatmung stark eingeschränkt. Ich vertraue dem Atem nicht mehr, sprich die Atmung ist für mich kein unterbewußter Vorgang mehr. Ich bin im Bereich des Kehlkopfes, der Nasenaußenhaut, dem Übergang zur Stirn und dem Schläfenbereich stark verspannt. Mir wird zusätzlich bei der Einatmung sehr warm im Kopf- und Rückenbereich. Dies trat vor dem Bruch nicht auf und ist unabhängig von der körperlichen Fitness. In Stresssituation führt dies zu verstärktem und schnellem Schwitzen. Die linke Nasenscheidewand fühlt sich trockener als die andere Seite an und schmerzt hin und wieder punktuell leicht.

Sowohl die Ärzte im Krankenhaus als auh zwei HNO-Ärzte teilten mir mit, dass von der Morphologie keine Anzeichen auf eine eingeschränkte Atmung deuten würden. Die Scheidewand ist weder übermäßig stark trocken, noch weist diese Verletzungen oder Verkrustungen auf. Die Nasendurchgänge sind zwar nicht sehr groß, aber sind nach Aussagen weit genug für eine problemlose Atmung. Eine Rhinomanometrie wurde bereits durchgeführt.

Ich habe an Sprays, Salben und Ölen schon folgende probiert: Emser Nasenspray, Rhinodoron Nasenspray, Nisita Nasensalbe, Coldastop, Abtei Nasenspray, Bepanthen Salbe, Emser Nasensalbe Leider alles ohne Erfolg. Zur Zeit probiere ich Nasonex, auch hier stellt sich bisher keine merkliche Verbesserung ein.

Daher frage ich auf diesem Wege nach weiteren Möglichkeiten zur Verbesserung der Atmung. Primär wäre es mir wichtig die überhöhte Lufterwärmung durch die Nase einzuschränken. Welche Möglichkeiten an Sprays, Ölen oder Salben gebe es hierbei noch? Und welche weiteren Möglichkeiten wären in meinem Fall erfolgsversprechend? Ist Hypnose eine geeignete Möglichkeit, um den Atem wieder Vertrauen entgegen zu bringen und das gesteuerte Atem und starke "Festhalten" zu beheben?

Vielen Dank im Voraus

Schöne Grüße

Tobias

...zur Frage

Tipps gegen pfeiffersches Drüsenfieber/ Mandelentzündung?

Hallo, ich war Sonntag beim KH wegen schmerzhaften Schluckbeschwerden & Fieber. Auch meine Lymphknoten waren leicht angeschwollen. Die Ärztin hat nur kurz geschaut und dann folgenden Arztbrief geschrieben: guter AZ & EZ, Haut und SH unauffällig, RR und Tonsilien rotz, lacunäre schmierige gräuliche Beläge auf beiden Tonsillen, TF re. unauff., TF li. Cerumen, Cor und pulmo ausk. frei, Abdomen weich, unauffällig, keine HSM, grob neurologisch unauffällig. Empfehlung: 3x1 Ibuprofen 400 mg - 2 x 500 mg Cefuroxim* Montag war ich dann nochmal beim Arzt, der nicht groß weiter draufgeschaut hatte und meinte zu mir "ja dann schreibe ich sie mal für diese Woche krank" Das ist jetzt 4 Tage her, und ich habe icht das Gefühl das es besser geworden ist. Ich nehme viel Schmerztabletten weil es sonst niht auszuhalten ist. Ich schone mich viel und schlaf auch genug, kühle meinen Hals mt Quarkwickel u. Eiscreme.Trinke Saft & Wasser. Essen kann ich kaum, denn das Schlucken ist unerträglich... Hat jemand von euch Erfahrung damit? P.s. Die Ärztin meinte es ist scher zu sagen ob es das Eppstein-Barr-Virus (Drüsenfieber) oder eine Mandelentzündung ist..bin schon total am verzweifeln - werde auch dienstag wieder zum arzt gehen, aber vielleicht kann mir jemand so schon ein bisschen helfen. Danke schön!!!!!! Zu mir: Bin 17

...zur Frage

Infektion in der Nase - Fucidine Salbe

Hallo,

ich habe seit einer Woche starke Schmerzen in der Nase, es blutet auch andauernd, habe eitrige Blutbatzen in der Nase die sich kaum entfernen lassen weil es so weh tut. Heute morgen war ich beim HNO. Er war unfreundlich, schnell, leicht genervt und war gleich weg als er mich fertig untersucht hatte, ich somit hatte keine Möglichkeit was zu hinterfragen. Er meinte nur er gibt mir eine Fucidine Salbe gegen die Infektion. Ja meine Frage ist, woher kommt die Infektion? Wie kann ich in Zukunft sowas vermeiden? Kann man die Salbe ggf noch für was anderes verwenden??

Vielen Dank

Stefanie

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?