Gabapentin und Auto fahren ?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Meine Freundin nimmt derzeit 1800mg pro Tag. Sie fährt täglich 20-30 km und geht normal arbeiten. Ihr fällt es recht schwer, aber sie bekommt alles noch ganz gut hin. Sorgen machen ich mir trotzdem, weil ich des öfteren Denkaussetzer beobachtet habe. Im Falle eines Unfalls und Überprüfung könnte ich mir vorstellen, dass es Probleme gibt mit dem Versicherungsschutz.

Der Beipackzettel sagt dazu folgendes:

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

"Gabapentin ... kann Schwindel, Benommenheit und Müdigkeit hervorrufen. Sie sollten nicht Auto fahren, komplizierte Maschinen bedienen oder andere möglicherweise gefährliche Tätigkeiten ausüben, bis Sie wissen, ob dieses Arzneimittel Ihre Fähigkeit zu solchen Handlungen beeinflusst."

http://www.apotheken-umschau.de/do/extern/medfinder/medikament-arzneimittel-information-Gabapentin-Abz-300mg-Kapseln-A93064.html

Die Verantwortung ist also Dir überlassen. Es kommt natürlich auch auf die Dosierung an. 300mg haben weniger Nebenwirkungen als z. B. 800 mg.

Anders als bei Alkohol, ist das Fahren unter Gabapentineinwirkung grundsätzlich nicht strafbar. Es gibt auch keinen Pustetester dafür. ;o) Es wird allerdings im Falle eines Unfalls geprüft, ob er durch Medikamenteneinnahme oder sonstige Drogen verursacht worden sein könnte.

Aus Erfahrung im Bekanntenkreis kann ich sagen, daß die Fahrtüchtigkeit durch Gabapentin nicht eingeschränkt wurde. Aber - das kann bei Dir anders sein! Also: Vorsicht!

Habe mit der BARMER gesprochen, es ist grenzwertig, gut ich nehme 3 x 300, habe aber als Trigeminusauslöser Licht und speziell blinkendes Licht. Kopfnerv mittlerer linker Ast! Schon ein Scheiß !

0
@Toelpel1714

Für alle die hier noch reinschauen, die Reaktionszeit wird verlängert, es wird dann kritisch wenn viele Entscheidungen kurz hintereinander kommen müssen. Nur da hat man den Vergleich nicht wie es ohne Gabapentin wäre.

0

Was möchtest Du wissen?