Frage zu Haltbarkeitsdatum bei Medikamenten

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im Fall von Zäpfchen denke ich auch, dass du die bedenkenlos nehmen kannst. Wo es dann heikel wird, sind Medikamente mit starker Wirkung (Schmerzmittel zum Beispiel). Das Problem ist, dass man als Laie ja nicht weiß, welche Medikamente da empfindlich sind und eigentlich gar nicht weiß, wie man entscheiden kann, ob man sich mit irgend etwas schadet. Bei vielen Medikamenten geht nach langer Zeit irgendwann die Wirkung verloren oder wird abgeschwächt. Ich glaube es gibt sehr wenige Medikamente, die einem nach dem Ablaufdatum wirklich schaden können. Und da ist auch durchaus was wahres dran, wenn man sich überlegt, warum die Haltbarkeitsdaten bei manchen Medikamenten als so kurz angegeben werden.. natürlich ist da auch der Sicherheitsaspekt, aber Pharmafirmen sind halt auch nur gewinnorientierte Konzerne, die zudem noch den Vorteil haben, dass sie mit so etwas heiklem wie Gesundheit handeln.. Grüße!

Entzündeter Port - Sepsis?

Hallo,

ich bin neu hier und frage als Angehörige.

Meine Mutter (62) ist seit 1997 Krebspatientin. Es fing mit Brustkrebs an und 2006 wurde festgestellt, dass doch was durchgegangen ist. Seitdem sitzen die Metastasen in Rippen und Wirbelsäule und seit 2015 auch in der Schädeldecke. Aufgrund der Metastasen in der Schädeldecke musste sie nach Bestrahlung auch noch Chemo bekommen, dafür wurde Anfang 2015 ein Port eingesetzt. Anfang August hatte sie dann die letzte Chemo und am 05.10. ging es ihr plötzlich sehr schlecht. Sie hatte Wortfindungsstörungen und die linke Seite tat ihr sehr weh. Als der Neurologe fragte wo denn der Schmerz sitzt konnte sie den Schmerz aber nicht wirklich lokalisieren. (Sie war zum Glück schon im KH wegen Bauchspeicheldrüse kurz vorher) Aufgrund der Symptome ist man erstmal von einem Mediainfarkt ausgegangen, hatte CT gemacht ohne Ergebnis, dann eine Lhyse.

Ihr Zustand verschlechterte sich aber immer mehr. Sie bekam hohes Fieber und konnte garnicht mehr sprechen. Einen Tag später wurde nochmal ein CT gemacht, keine Demarkierung. Sie war auch zwei Tage nicht mehr ansprechbar. Man hatte alle möglichen Untersuchungen gemacht die man macht wenn es um Hirninfarkt usw. geht. Alles ohne Auffälligkeiten. Blut wurde überall abgenommen, auch die Wirbelsäule punktiert. Bei den Blutkulturen aus Port und peripheren Venen kam dann der Befund Staphylokokkos epidermis. Nachdem das richtige Antibiotikum gefunden wurde ging es ihr so nach einer Woche wieder besser. Im Arztbrief steht auch, dass keine Demarkierung eines Infarkts gefunden werden konnte und auch keine Frühzeichen für einen Hirninfarkt.

Jetzt hab ich über Sepsis schon ne Menge im Netz gelesen und auch, dass die Ärzte öfter die Sepsis nicht sofort erkennen da es meist auch andere Krankheitssymptome gibt. Bei Sepsis kann es ja auch Durchblutungsstörungen geben, bei der auch die feinsten Kapillaren verstopft werden können. Wenn das bei ihr so war, war die Lhyse ja richtig, würd ich sagen. Seitdem muss sie zusätzlich zu allen anderen Medikamenten auch das Medikament Ramipril nehmen. Also meiner Meinung nach waren die Symptome wie Hirninfarkt aber eigentlich wurde alles durch die Sepsis ausgelöst.

Danke für Antworten.

Lg, Dani

...zur Frage

Sonnenschutz - Haltbarkeit

Hallo zusammen,

da ich eine sehr empfindliche Gesichtshaut habe, kaufe ich mir dafür immer den Sonnenschutz aus der Apotheke (vom Hautarzt empfohlen). Diese speziellen Sonnenschutzmittel sind allerdings ja nicht gerade günstig.

Jetzt habe ich gerade mal nachgesehen, ob ich noch was zuhause habe. Da habe ich eine Tube (LSF 30, noch 3/4 voll) gefunden, allerdings weiß ich nicht mehr, ob die aus dem letzten oder vorletzten Jahr ist. Als Haltbarkeitsdatum steht 06/12 drauf. Die stand auch immer kühl und Lichtgeschützt unten im Kleiderschrank.

Eigentlich bin ich ja nicht so pingelig, was so ein MHD angeht, denn oft sind die Produkte danach ja auch noch gut. Und das ist ja nun wirklich erst gerade abgelaufen.

Aber da ich zuletzt mal wieder eine massive Entzündung im Gesicht hatte, die jetzt nach über 2 Monaten endlich weitgehend verheilt ist, bin ich doch etwas vorsichtig.

Was meint ihr, kann ich diese Sonnencreme noch verwenden?

Danke und viele Grüße!

...zur Frage

Welche Probleme gibts nach dem Absetzen der Pille Belara ?

Hallo, Habe vor gut einer Woche die Pille Belara abgesetzt. Hab in 6 Jahren 4 mal die Pille gewechselt und nie vertragen, so bin ich auf die hormonfreie Variante umgestiegen natürlich mit meinem Freund abgesprochen. Nun würde mich interessieren was für "Problemchen" ihr nach dem absetzten hattet.

Lg

...zur Frage

Zäpfchen verabreichen/bekommen so peinlich?

Warum ist uns Zäpfchen verabreichen/verabreicht bekommen so peinlich, an was liegt das? Warum schauen wir das nicht als normal an?

...zur Frage

Stimmt es dass man blutdrucksenkende Medikamente nicht mit Grapefruitsaft einnehmen darf?

Angeblich wären die Medikamente dann nicht mehr wirksam?

...zur Frage

Kann man Augmentin mit Milch nehmen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?