Eiterpickel im ohr aufgegangen?

2 Antworten

Hallöchen, falls du Wattestäbchen hast dann gen Gehöreingang vorsichtig säubern. Nicht weit ins Ohr, das schiebt nur vorhandenen Ohrenschmalz weiter nach hinten. Und dann ein neues Wattestäbchen mit beruhigenden Gesichtswasser, Kamillentee etc. betröpfeln und nochmal drüber. Dann is auf jeden Fall alles O.K. Hatte ich vor paar Tagen auch und ausgiebig im Internet darüber gelesen :D

Liebe Grüße

Ja kein Wattestäbchen oder andere Sachen nehmen, damit machst du es noch schlimmer.

Lasse den Eiter abfließen und gut ist.

Wenn du noch weiter Probleme hast, gehe zu deinem Hausarzt und lasse draufgucken

2

Nö, geht so.

Ohrweh und Schwindel Membran

Guten Abend liebe Experten,

es ist so, dass ich mir vor ca. 5 Monaten mir das Ohr verletzt habe. Ich war erkältet und klagte nach starke Schnupfen, doch leider schneuzte ich so doll, dass ein gewaltiger Druck von der Nase hin bis ins Ohr gelangt ist, sodass ich das Gefühl hatte irgendwas sei gerissen oder geplatzt (so ein stark kneifendes Gefühl) und für einen kurzen Augenblick wurde mir sehr schwindelig (heftiger Drehschwindel). Ich dachte es war nur ein Augenblick und vorbei, doch nach etwa 1 einhalb Monaten bekam ich einen heftigen Drehschwindel begleitet mit Ohrschmerzen, ich musste mich hinlegen und musste sehr viel Wasser trinken damit es wegging. Ich habe im Internet ein wenig rechachiert und kam auf dem Membran, wo drin stand, dass bei einer Membranverletzung bzw einen Membranriss genau diese Symptome kommen, dass man halt in einem Vierteljahr 1-2 heftige Drehschwindel bekommt und man sich hinlegen muss. In diesen 5 Monaten (hatte ich zuvor nicht erst nach dieser Aktion mit dem schneuzen) bekam ich etwa 3 mal solche heftigen Drehschwindelattacken wieder begleitet mit Ohrschmerzen und Kopfschmerzen und ein Gefühl als würde man Fieber haben, man ist blass und geschwächt. Ich weiss nicht was das sein kann, deshalb frage ich euch. Und ja ich war bei einem HNO-Arzt, allerdings sagt dieser zu mir, durch "einmal aufs Ohr schauen" das keine Verletzung zu sehen ist, es kam so rüber, als würde sich dieser Arzt gar nicht so richtig kümmern bzw keine richtige Untersuchung durchführen, was sehr verantwortungslos gegenüber einen Patienten ist. Ich weiss nun nicht mehr weiter, kann derzeit aufgrund dieser Beschwerden nicht richtig Arbeiten gehen und bin total geblockt. Bin dankbar für jede Hilfreiche Antwort.

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Seltsamer Ohrendruck macht mich wahnsinnig!

Hallo zusammen, seit ca 2007 leide ich PERMANENT an so einer Art Druck im rechten Ohr, manchmal auch links. Egal ob gestresst oder entspannt, erkältet oder gesund, im Flugzeug oder auf dem Boden - es ist IMMER da. Seit April 2014 ist es deutlich stärker geworden und mittlerweile bin ich an einem Punkt wo ich es wirklich nicht mehr aushalte. Meine Ausbildung habe ich sogar schon abgebrochen deswegen. Ich habe sämtliche Ärzte durch, sogar Professor Doktor Sudhoff in Bielefeld hat mich unter die Lupe genommen, einer der führenden Hno Spezialisten Deutschlands. Er wusste auch nicht weiter. Es ist so, dass ich dieses seltsame Gefühl im Ohr zumindest für ein paar Sekunden weg bekomme indem ich eine spezielle Bewegung mit dem Kiefer mache, wodurch es im Ohr so ploppt. Wenn ich das sehr oft mache bekomme ich allerdings Kopf-und Kieferschmerzen, außerdem sieht es dämlich aus. Und mittlerweile funktioniert das kaum noch, es knistert etwas im Ohr aber ploppen tut es nur noch selten. Ich werde wirklich noch wahnsinnig, kann mir nicht irgendjemand helfen? Zurzeit fahre ich von Frankfurt jede Woche einmal nach Saarbrücken zu einem Arzt, bekomme Infusionen, Bioresonanztherapie, Akupunktur und eine chiropraktische Behandlung. Außerdem wird für mich gerade eine spezielle Beißschiene angefertigt mit der ich nochmal ins Mrt soll um zu sehen ob sie irgendwas ausrichten kann. Nur brauche ich dafür Geduld sagen die Ärzte aber die habe ich nicht mehr! Mein soziales Leben ist komplett im Eimer, ich sitze meistens nur alleine zuhause - laute Geräusche sind bei einer Hyperakusis (Geräuscheüberempfindlichkeit) die ich seit September 2014, vermutlich aufgrund eines Antibiotikums habe, extrem schlimm für mich. Sbahnfahren, Geschirrgeklapper, laute Stimmen - ein albtraum! Ich habe auch das Gefühl das bei lauten Geräuschen mein "Druckausgleich mit dem Kiefer" erst recht nicht funktioniert... Also wenn irgendjemand noch eine Idee hat, ich wäre sehr dankbar für jeden Kommentar!! Liebe Grüße, Nina

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?