Darf ich bei Vorhofflimmern bei AA OPIPRAMOL (75 mg pro Tag) einnehmen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo...sofort die Ärzte wechseln und sich zweite Meinungen einholen!!!!!Du spielst sonst ein weinig mit Deiner Gesundheit!Auch würde ich mich einmal an die KK wenden und mich erkundigen ob die Handlungsweisen7Auskünfte Deiner Ärzte bei so einem Schweregrad rechtens waren/sind!Gute Besserung von AH.

Hallo! Genau das ist ja das Problem. Mein Hausarzt kann mir keine befriedigende Antwort geben, mein Kardiologe weigert sich mir diese Frage am Tel. zu beantworten und kann frühestens Ende Mai persönl. mit mir darüber sprechen. Ich hänge echt in der Luft. Das Opipramol wirkt bei mir sehr gut, aber ich habe Sorge um mein Herz. Das ist echt eine bescheidene Situation für mich :(

Wenn dein Hausarzt dir keine befriedigende Antwort geben kann, und es deinem Kardiologen zu heikel ist, diese Frage am Telefon zu beantworten... dann verlässt du dich auf die Aussagen von irgendwelchen anonymen Laien im Internet? Ich fasse es nicht.

0

Hallo! Ich denke so eine Frage solltest du mit deinem behandelnden Arzt abklären! Alles Gute!

hallo tjalf, Vorhofflimmern ist eine primär nicht gefährliche herzrhythmusstörung. dabei kommt es zu schnellen, ungeordneten elektrischen erregungen der herzvorhöfe. risiko dabei, ist die entstehung eines blutgerinnsels in ausbuchtungen der vorhöfe. dieses kann durch eine blutverdünnung verhindert wrden. ob das bei dir nötig ist, erfährst du bei deinem kardiologen. opipramol ist ein antidepressivum. wie schon "myslife" geschrieben hat, kann es in sehr seltenen fällen rhythmusstörungen auslösen, die jedoch nicht die herzvorhöfe betreffen, sondern das erregungsleitungssystem bzw. die herzkammern. prinzipiell spricht also nichts gegen den einsatz von opipramol bei vorhofflimmern. aber: es gibt medikamente gegen vorhofflimmern die wechselwirkungen mit opipramol haben können. über eine solche einnahmne hast du jedoch nicht berichtet. alles gute.

Was möchtest Du wissen?