Blase am Fuß gelaufen, die sich permanent mit Wundwasser füllt

3 Antworten

Na ich denke auch, dass du damit besser zum Arzt gehen solltest.

So ein Problem, wie du es schilderst, hatte auch mal eine Pilgerin, die bei uns übernachtet hat. Nach 6 Tagen auf dem Pilgerweg hatte sie auch schon Blasen, die sich immer wieder neu bildeten. Der Pilgerleiter hatte ihr dann folgenden Tipp gegeben (der ist zwar ein bißchen fies und vielleicht auch medizinisch nicht so ganz gerne gesehen, hat ihr aber über die nächsten Tage gut geholfen): Beim Aufstechen der Blase einen dünnen Faden durchziehen. So kann sich die Blase nie ganz schließen und das Wundsekret abfließen. Dann muss das natürlich entsprechend verbunden werden, weil die Blase dann ja offen ist.

Gute Besserung!

Hallo, ich habe nicht wirklich eine Antwort auf deine Frage, sorry. Ich hatte aber im Mai 2010 genau die gleiche Blase die du schilderst, nur an der Außenkante oberhalb des kleinen Zehs. Bin auch von den Schmerzen aufgewacht usw. usw. wirklich alles bis ins kleinste Detail wie du deine Problematik schilderst. Kein Arzt konnte mir sagen was das für eine Blase ist... Im Endeffekt hat es ein halbes Jahr gedauert bis ich wieder einen festen Schuh anziehen konnte. (Gott sei Dank im Sommer) Anstelle der Blase entstand ein richtig tiefes Loch das langsam, sehr langsam wieder verheilt ist. Den besten Heilungserfolg hatte ich mit Kamillosan Fußbad. Jodsalbe oder Tinkturen haben nichts geholfen. Ich hoffe es geht dir inzwischen wieder gut?

Das Wundwasser, das sich bildet, soll schützen. Deshalb bildet es sich. Und aus diesem Grunde solltest du mit einer nicht sterilen Nadel nicht an der Blase herummachen. Es können Keime in die Wunde kommen und du bekommst eine Infektion. Geh lieber zum Arzt und lass dir die Wunde fachmännisch versorgen.

Was möchtest Du wissen?