Gibt es eine Möglichkeit, unverträgliches verträglich zu machen?

Hallo zusammen! Ich bin neu hier.

Als Empfehlung von einer pferdebegeisterten Freundin haben wir von der Tierarzt ein Mittel bekommen (trocken mit peletartigen aber länglicheren Stücken und pulver dazwischen; Basis sind Schalentiere aber es muss noch etwas anderes drin sein), das auch bei Menschen gegen alle Art von Sktelett- und Gelenkschmerzen geradezu unglaublich wirkt. Es wirkt (auch) gegen alles, bei dem kein Arzt helfen kann.

Nachteil: es ist unverträglich er als ein Plastiktüte. Es muss wohl vom Magen verdaut werden, sonst könnte es nicht wirken. Im Darm sorgt es jedenfalls für Verstopfung, das Gegenteil und vieles mehr. Gefühlt wird ein Teil annähernd so schlecht verdaut, wie es schmeckt (abscheulich, aber das Opfer bringt man gerne).

Hat wer eine Idee

  1. wie gefährlich das sein kann? Man isst ein paar Gramm in einem großen Müsli oder mit süßen Sachen vermischt. Der Freundin, von der wir es haben, hat es der Tierarzt für Menschen empfohlen aber reicht das als Hinweis auf Ungefährlichkeit?
  2. ob es eine Möglichkeit gibt, für den Menschen unverträgliche Medikamente, Schalentiere oder anderes, das man einem Pferdemedikament beifügt verträglich machen kann.

Abschließend: wenn ihr begeisterte Mannschaftsspieler (Tennis) und bewegungsfreudig währt, was euch durch teils altersgerechte, teils überlastungsbedingte Leiden erschwert und zum Teil (Mannschaftsspiele) unmöglich gemacht wird und wenn ihr das Medikament als Alternative hättet, das im Gegensatz zu allem, das die Ärzte machen hilft. Würdet ihr das Pferdemedikament anwenden?

Ernährung, Schmerzen, Gelenkbeschwerden, Verdauung, Verträglichkeit

Meistgelesene Fragen zum Thema Verträglichkeit