Hat jemand Erfahrung mit Knie und Sprunggelenkbandagen/Orthesen?Oder Tipps zum Alltag mit Gipsbein?Bitte nicht nur lesen sondern antworten.BITTE

Wie manche hier vielleicht wissen hab ich mir vor 2 Tagen den Knöchel gebrochen,dabei zwei Aussenbänder gerissen und das dritte angerissen. Zusätzlich War ich heute nochmal ein MRT machen (für das ganze bein vorher war es nur der fuß) und dabei hat sich herausgestellt das ich mir das äußere Kreuzband angerissen hab. Ich muss den Oberschenkelgips, der das Bein komplett Gestreckt hält noch weitere 2 Wochen tragen und danach bekomme ich eine Reh4mat Knieorthese die das Knie stützt und die Kniescheibe in der Spur hält (so hab ich es verstanden). Bekomme dann unterhalb der Orthese für mindestens 4 Wochen nochmal einen Unterschenkelgips(darf das bein aber trotzdem nicht belasten) und danach für den Rest meines Lebens eine Bauerfeind Genutrain S Pro und für den Knöchel zwei Wochen lang eine Aircast Air-StirrupII. Und danach für den Rest meines Lebens eine Aircast A 60. Nun die Frage:Hat jemand Erfahrung mit diesen/dieser Art von Bandagen und Orthesen und habt ihr generell tipps für Mich (Zeitvertreib,Gute Computerspiele (Zum DOWNLOAD!) Oder ähnlichem? PS:Kann mit Krücken ganz gut laufen da ich mit den Dingen schon Erfahrung hatte (siehe vorherige Frage) Schonmal dickes Dankeschön an alle.

bänderriss, knöchel, bandagen, Kreuzbandriss, Computerspiele, Gips, Gipsbein, Krücken
2 Antworten
Ausgekugelte Schulter vorbeugen?!

Hallo Leute,

ich habe mir damals beim Fußball die Schulter ausgekugelt. Nach einer OP war die Schulter eigentlich wieder gut verheilt. Leider passierte es dann wieder dass ich mir beim Fußball die Schulter ausgekugelt habe. Dass es an der Instabilität aufgrund der ersten Luxation lag kann ich nicht sagen, da ich wieder genauso gestürzt bin wie beim ersten mal. Ein Kumpel von mir hatte das gleiche Schicksal bei einem Fußballspiel!

Gestern waren wir beide Badminton. Bei einem hohen Ball hat er sich extrem strecken müssen und wollte den Ball mit einem festen Schlag zurückbringen. Ich schätze mal dass sich die Kugel durch diese Streckung und den schnellen Schwung aus der Pfanne gehoben hat.

War natürlich ein riesen Schock für uns beide, dass sich die Schulter so leicht auskugeln lässt. Hat jemand Erfahrung mit Trainingsplänen oder speziellen Übungen die die Muskulatur an der Schulter stärken, damit die Schulter nicht mehr so leicht ausgekugelt werden kann?

Hat jemand Erfahrung mit speziellen Schulterbandagen? Ich denke die Schulter wäre durch so eine Bewegung nicht so leicht aus der Pfanne gerutscht wenn er eine Bandage angehabt hätte!!

Ich bin auch bereit mehrere Hundert Euro für eine solche Bandage zu zahlen. Der Schmerz und die lange Regenerationszeit einer derartigen Verletzung (durch die OP) möchte ich/wir ungern ein drittes Mal erleben müssen!! Mir ist klar dass eine Bandage ein Auskugeln durch beispielsweise einen Sturz auf den gestreckten Arm nicht verhindern kann, aber ich denke dass das Auskugeln durch eine Schwungbewegung verhindert werden kann! Ich denke dass so Sportarten wie Badminton oder Squash etc. nach wie vor möglich sind, wenn man dafür was tut.

Ich hab auch schon gegooglet :) Eine ausreichende Antwort auf meine Fragen habe ich leider nicht gefunden!

Vielen Dank schon mal

Gruß

Bernd

bandagen, Schulter, Schulterschmerzen, Training, Schultergelenk
2 Antworten
Schmerzen bei Hypermobilität im Fuss?

Hey ihr lieben! Wie ich nun vor einigen Wochen erfahren habe, bin ich Hypermobil. Ist nicht ganz schlecht, wo ich mit meinen 14 Jahren doch nur die Vorzüge kennengelernt habe- Verbieglichkeit &Co. Jedoch bin ich letzte Woche ziemlich dolle Umgeknickt: Hing am Reck, wollte so eine "Vorwärtsrolle" Machen, damit ich wieder stehe. Bin unglücklicherweise mit dem rechten Fuß genau in einen Spalt zw. zwei Matten getreten. Matte rutscht zur Seite, Hanna knickt so dolle um, dass sie erstmal auf ihrem Fuss draufsitzt. Da Ich das Thema turnen in Sport doch recht gerne mag, habe ich dann einfach sachen gemacht, die- so dachte ich- nicht so sehr beanspruchend sind. Bockspringen war da angesagt. Nun der zweite Blöde Augenblick: Zu Spät abgesprungen, mit dem Aua-Fuß Aufgekommen, noch mehr Aua. Habe mir nicht soviel gedacht dabei, "passiert halt mal". Nun, eine Woche später spüre ich mehr denn je. Habe laut meiner Ärztin, die- Was mich verwundert hat- einfach mal aus meinen Symptomen( das war noch vor meinem Umknick-Vorfall) eine Entzündung der Wachstumsfurche rechts diagnostizierte. Hatte damals schon ein bisschen schmerzen, wenn ich meinen Fuss nach innen verdreht/gedreht habe. Jedoch ist es im Moment ziemlich schlimm. Wenn ich den Fuß im sitzen nach vorne strecke, spüre ich einen Widerstand, den ich links nicht habe. Verdrehe ich ihn nach außen, so zieht es bis in den Knöchel aussen hinein. Beim laufen tut es nur in dem Moment nicht weh, in welchem mein Fuss komplett auf der Erde steht. Vom Hochspringen brauch man da garnicht erst Anfangen. Noch ein Problem ist, dass meine Mama auch Hypermobil ist und immer alles darauf schiebt, dass ich eben im Wachstum bin, Hypermobil bin, usw. und so fort. Stimmt das? Habt ihr auch schonmal so etwas gehabt? Was hilft? Warum schwillt mein Fuss nie an? Bin nur die ganze Zeit am Kühlen, aber jetzt gerade tut es sogar im sitzen weh. Ich vertraue auf euch und hoffe auf eine bitte bitte sehr schnelle Antwort, da wir gleich am Dienstag wieder Sport haben. Tausend Dank!!!

bandagen, Fußschmerzen, Sprunggelenk, Dringend
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Bandagen

Bezahlt die Krankekasse Bandagen?

3 Antworten

Wo kann ich gut Kniebandagen kaufen?

7 Antworten

Bekommt man eine Kniebandage auch auf Krankenkasse aufgeschrieben?

3 Antworten

Sollte man einen Rippenbruch bandagieren?

4 Antworten

Sehne "springt". Muss ich noch mal zum Orthopäden?

3 Antworten

Bein in Schiene und trotzdem geschwollen?

4 Antworten

Wärme oder Kälte bei einem schmerzenden Knie?

3 Antworten

Finger geprellt?

5 Antworten

Kniescheibe rausgesprungen, wie kann man das zukünftig verhindern?

3 Antworten

Bandagen - Neue und gute Antworten