verständlich, dass du das wissen willst, wenn du es gewohnt bist die haare zu färben. also ich habe meine haare derzeit regelmässig mit intensivtönungen gefärbt. von richtigen farben oder blondierungen würde ich vor allem in den ersten monaten auf jeden fall abstand nehmen. schaumtönungen wären auch eine alternative. viel glück und alles gute!

...zur Antwort

bitte besprich das ergebis eingehend mit deinem arzt. es kann nicht angehen, daß du dir unnötige sorgen machst, welche deinen zustand womöglich verschlechtern. die psyche spielt auch eine sehr große rolle bei ms. hole notfalls eine zweite meinung ein, bei einem arzt der sich die nötige zeit nimmt, dir alles genau zu erklären. es ist gut möglich, daß du gar keine ms hast und es vor 20 jahren eine fehldiagnose war. alles gute!

...zur Antwort

du brauchst dir keine sorgen zu machen. nur die echte virusgrippe kann für das ungeborene und für die mutter gefährlich sein. deshalb ist eine rechtzeitige grippeschutzimpfung ratsam. alles gute!

...zur Antwort

ruf am besten bei deiner frauenärztin an, um auf nummer sicher zu gehen. da deine werte aber so niedrig sind, denke ich, daß es nicht schadet, vor allem weil floradix ja ein pflanzliches mittel ist. alles gute!

...zur Antwort

gerade in der schwangerschaft ist eine gute zahnpflege dringend erforderlich. habe noch nie gehört, daß flour in so geringer menge schaden könnte. halte es für absoluten quatsch. es gibt weit schädlichere substanzen für das ungeborene.

...zur Antwort

deine mutter verbietet dir, zum arzt zu gehen, obwohl du auch noch magersüchtig bist? sie ist sogar verpflichtet, dich zum arzt zu schicken. sie verletzt sonst ihre fürsorgepflicht. geh am besten zu pro familia, das ist anonym und kostenlos. dort wirst du auch über verhütung eingehend beraten und es wird dir auch medizinisch weitergeholfen. wie alt bist du? alles liebe und gute!

...zur Antwort

es könnte sich um einen kaliummangel handeln. durch die hitze verlierst du kalium. viel trinken und bananen essen dürfte dir in diesem fall helfen. alles gute!

...zur Antwort

Suizidankündigung - Sollte ich eingreifen?

Eine sehr gute Bekannte erzählt mir seit 7 Wochen, daß sie ihrem Leben ein Ende setzen möchte. Der Grund dafür ist, daß sie mit dem Tod ihres Lebensgefährten nicht fertig wird. Dieser hatte sich vor 7 Wochen ebenfalls suizidiert. Die Frau ist nun zwar in psychologischer Behandlung. Bekommt auch entsprechende Medikamente. Sie geht aber nur halbherzig zu ihrer Therapie und auch nur, weil andere das für gut halten. Sie erzählt dem Psychologen auch gerade nur das Nötigste , damit es keinen Grund gibt, daß sie in eine Klinik eingewiesen wird.

Sie spricht eigentlich ständig von ihrem eigenen Suizid. Es gibt z.Z. für sie kein anderes Thema. Nur manchmal sagt sie, daß sie sich doch ein klein wenig unsicher ist, ob das der richtige Weg ist.

Ich weiß gar nicht so richtig was ich nun tun soll. Auf der einen Seite weiß ich, daß ich eigentlich eine offizielle Stelle darüber informieren müßte. Dann bräuchte ich mir auch nicht mehr soviel Gedanken zu machen, denn ich würde so die Verantwortung an Menschen weitergeben, die für solche Situationen ausgebildet sind. Andererseits hat diese gute Bekannte mir all ihre Gedanken im absoluten Vertrauen erzählt und mir das Versprechen abgenommen, mit niemandem darüber zu reden. Und ich denke, wenn sie sich wirklich suizidieren will, dann wird sie einen Weg finden, das zu tun. Das ist eine äußerst belastende Situation für mich. Und meine Frage ist: Sollte ich das Versprechen, niemanden über ihren "Plan" zu informieren, brechen und z.B. einen Arzt oder die Polizei oder eine andere Behörde informieren? Schon jetzt herzlichen Dank für evtl. Antworten.

Liebe Grüße von polar66

...zur Frage

eine selbstmorddrohung muß man immer ernst nehmen! normalerweise müßtest du mit ihr in die nächste notaufnahme fahren. nur ist das in deinem fall nicht möglich. alternativen wären, mit ihrem hausarzt darüber zu sprechen oder mit einer kirchlichen einrichtung. du kannst auch bei der telefonseelsorge anrufen und dort um rat fragen. auf jedenfall mußt du agieren. wenn sie dir das nächste mal davon erzählt, würde ich den notruf wählen. es ist auch für dich eine riesenbelastung. alles liebe und gute für euch beide!

...zur Antwort

das kann wirklich mit der pillenpause und dem damit verbundenen östrogenentzug zusammenhängen. wie bei der schwangerschaft, wo man ca. 3 monate nach der entbindung haarausfall hat. auf jedenfall mit dem frauenarzt darüber sprechen. alles gute!

...zur Antwort

bevor du gar keine trägst, versuche es einmal mit den stützstrümpfen aus dem diskounter. ich trage sie jeden tag und empfinde sie als recht angenehm. wären vielleicht ein guter kompromiß bevor du gar keine trägst. außerdem jeden tag beine mehrmals kalt abduschen. alles gute!

...zur Antwort