Ich denke, dass dein Körper sich wegen der Umstellung so anfühlt, gerade wenn du schreibst, dass du vorher keinen festen Rhythmus hattest. Da muss sich der Körper jetzt erstmal dran gewonnen, dass es echt früh rausgeht.

Achte darauf, dass du genügend Schlaf abbekommst. Mir hilft es auch, wenn ich den Wecker noch ein paar Minuten snoozen kann und nicht gleich mit dem ersten Klingeln aufstehen muss

Viel Vitamin C und ein gutes Frühstück könnten auch helfen

...zur Antwort

Kommt darauf an, was du unter schlimm verstehst ;)

Je nachdem, wie stark deine Zahnstellung korrigiert wird, kann es schon mal etwas schmerzen, wenn ein neuer Draht eingelegt wird. Aber das geht schnell vorbei

Wenn du vom Aussehen redest, dann ist es nicht schlimm. Eine Zahnspange zu haben, ist mittlerweile super normal und viele Erwachsene laufen damit rum. Von daher versuch dich zu entspannen :)

...zur Antwort

Ich denke auch, dass das fehlende WC bei einer längeren Fahrt zu Problemen führen könnte. Auch die Strecke ist wichtig. Denn wenn der Oldtimer keine Stoßdämpfer hat, könnte die Fahrt sehr ruckelig werden.

...zur Antwort

Hast du überlegt, vielleicht zusätzlich zum Hautarzt zu gehen? Erzähl ihm dort unbedingt von der Medikamenteneinnahme.

...zur Antwort

Ob du eine Zahnversicherung abschließen solltest, hängt unter anderem davon ab, ob dein Zahnarzt schon gesagt hat "Da müssen wir irgendwann mal was an den Zähnen machen". Denn für diese Behandlungen würde die Versicherung nicht zahlen. 

Unabhängig davon zahlt deine Krankenkasse in Härtefällen (also wenn du keine Geld hast) auch den gesamten Zahnersatz, solange der zur sogenannten Regelversorgung zählt (https://www.verbraucherzentrale-berlin.de/zahnersatz-haertefallregelung)

...zur Antwort

Hast du mal überlegt, dir ne neue Matratze zuzulegen? Vielleicht liegst du nachts auch "einfach" falsch, sodass dein Körper gar nicht Gelegenheit hat, sich nach der verabreichten Behandlung zu entspannen...

...zur Antwort

Schließe mich winherby an: Hast du selbst mal mit dem Finger den Zahn abgetastet und etwas Spitzes gemerkt? 

Schließe mich auch meinen Vorredner darin an, dass du mal ggf. eine HNO aufsuchst, der sich deine Zunge anschaut

...zur Antwort

Zahnstocher verschluckt, ab Magen ungefährlich?

Hallo, Gestern abend gegen 22Uhr habe ich aus Versehen in einer Roulade einen halben Zahnstocher übersehen und verschluckt. Da der Zahnstocher quer im Hals hing und ich Schluckbeschwerden hatte bin ich zum Notdienst gefahren. Mit der Zeit wurde der Holzgeschmack immer intensiver und ich hatte das Gefühl das Holze weicht langsam auf, und plötzlich ging der Zahnstocher doch noch runter (ungefähr 3 Stunden nach dem Essen)

Die Ärzte dort haben dann eine starre Speiseröhren-Spiegelung unter Vollnarkose gemacht, und glücklicherweise war der Zahnstocher nirgends festgekeilt und hat nichts verletzt. Leider habe ich seitdem höllische Halsschmerzen, aber das kommt von den fetten Geräten die diese benutzt haben.

Heute vormittag durfte ich auch schon wieder gehen.

Ich habe allerdings immer noch Sorgen dass der Zahnstocher was im Magen oder Darm verletzten könnte. Es wurde ja nur die Speiseröhre angeguckt... Als der Zahnstocher im Magen gelandet ist war weder Wasser noch viel Nahrung darin. Das beunruhigt mich etwas, so war der Zahnstocher doch sicher schlecht "gepolstert" und könnte an die Magenwände geraten sein oder?

Ein flaues Gefühl im Magen habe ich auch, besonders rechts habe ich das Gefühl es piekt... kann natürlich auch nur Panik sein. Das ist mir erst im Laufe des Tages aufgefallen. Oder die Nachwirkungen der Vollnarkose... wohl eher Panik.

Ist es wirklich unbedenklich sobald der Zahnstocher im Magen gelandet ist? Der Arzt vor Ort meinte es ist ungefährlich sobald der Zahnstocher den Magen erreicht hat. Aber so spitz wie die sind habe ich dennoch etwas Angst. Zumal ich schon Horrorgeschichten von durchbohrten Magen/Darmwänden durch Gegenstände gehört hab. Und mein Arzt meinte einfach so im Magen ist es ungefährlich? oO

Zersetzt die Magensäure das Holz vielleicht sogar? Vielleicht hatte ja schonmal jemand ein... ähnliches Problem oder etwas Ahnung in dem Bereich, danke für jede Antwort! Mit freundlichen Grüßen!

...zur Frage

Ich denke auch, dass du dir keine größeren Sorgen machen brauchst. Du warst sicherlich nicht vom Notdienst entlassen worden, wenn Gefahr in Verzug bestehen würde.

...zur Antwort

hey

Cortison ist eine ganz übliche Behandlung bei Tinnitus und wird von der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie sogar als Therapie empfohlen (https://www.thieme.de/de/gesundheit/cortison-tinnitus-45272.htm)

...zur Antwort

hey

vielleicht helfen dir diese beiden Links weiter?

https://www.anwalt.de/rechtstipps/darf-die-pflegekasse-die-pflegestufe-aberkennen-oder-absenken_081252.html

http://pflegeberatung-aachen.de/urteil-niedrigere-pflegestufe-nur-bei-deutlicher-aenderung/

...zur Antwort

Fachlich kann ich dir deine Frage nicht beantworten. Aber rein vom Gefühl her sollte einer guter Zahnarzt, wann eine PZ sinnvoll ist und wann nicht. Wenn bewiesen ist, dass die neuen Füllungen wegen der PZ gekommen sind und dein Zahnarzt die nie hätte durchführen dürfen, dann hast du ggf Recht auf Schadenersatz

ich finde eine PZ einmal im Jahr ganz nützlich. Ja klar, die kostet was, aber manche Krankenkasse bezuschussen das ja auch.

...zur Antwort

Ich seh das wie der Großteil hier: Wenn du ein ärztliches Attest hast, dann sollte dein Lehrer da auch nicht weiter nachbohren. Wenn er dich weiter nervt (oder mobbt, so klingt es für mich fast), dann überleg, ob du dich an einen Vertrauenslehrer richten willst (wenn ihr sowas habt)

...zur Antwort

Todesangst vor dem Zahnarzt?

Hallo Leute, bin 23 Jahre alt und benötige eure Hilfe,

ich habe folgendes Problem und zwar habe ich richtige Todesangst vor dem Zahnarzt. Habe in der Kindheit schlechte Erfahrungen gemacht, hatte damals mit 8 Jahren mal ein Loch im Zahn gehabt und musste dann zum Zahnarzt, der hat direkt mit dem Eingriff begonnen und mir tief ins Zahnfleisch gebohrt und eine Füllung gesetz. Alles ohne Betäubung oder ähnlichem.

Dann mit 11 Jahren war ich nochmal beim Zahnarzt, ich denke er ist ein richtiger Betrüger! Er wollte immer nur Zähne ziehen und hat es dann auch gemacht, bin mit 5 Zähnen weniger aufgewacht. Damals als Kind hat man dies nicht so recht verstanden. Heute würde ich ihn verklagen. Er meinte damals auch nur immer. Wenn es so weiter geht, hast du mit 20 Jahren keine Zähne mehr. Bis jetzt habe ich nur einen Zahn sonst noch so verloren und bin inzwischen 23! Aber so langsam merke ich, wie der nächste Zahn langsam zerbricht.

Ich wäre wahrscheinlich schon viel eher zum Zahnarzt, wenn ich schmerzen hätte. Allerdings empfinde ich keine Zahnschmerzen, ich kann noch so ein Loch haben, oder eine Entzündung, mir schmerzen die Zähne nicht.

Aber jetzt zu meinem Problem. Ich habe panische Todesangst vorm Zahnarzt! Ich mag schon dieses frische Geruch aus der Praxis überhaupt nicht! Ich hatte meine letzte Behandlung mit 11 Jahren unter Narkose, weil ich so Angst habe und würde mich nicht nochmal da hin setzen ohne Narkose bzw. Tiefschlaf. Wenn ich so beim Zahnarzt bin, bekomme ich schweißausbrüche, Zittern, fange an zu schreien und bin kurz vor dem weinen! So schlimm ist es für mich! Aber ich muss zum Zahnarzt, Zähne sind wichtig und man braucht sie für das restliche Leben!

Was kann ich machen um die Angst mir zu nehmen? Was kostet Zahnersatz, benötige ich wirklich dringend! Empfiehlt sich sowas im Ausland zu machen z.B. Bulgarien?

Zudem habe ich auch starke Ängste vor einer Narkose bzw. Tiefschlaf. Ich finde das dieser Eingriff sehr gefährlich ist. Zumindest nehme ich das so wahr!

Bin ich alleine mit solchen Zahnarzt Problemen und Ängsten oder ist sowas weit verbreitet?

Freue mich über jede Antwort :-) Danke im Vorraus :-)

...zur Frage

ich denke, mit der Angst bist du nicht allein. Ich kenne einige Menschen, die in der Vergangenheit schlechte und auch schmerzhafte Erfahrungen gemacht haben und deshalb den Zahnarzt meiden. 

Was das kostet, kann man pauschal nicht sagen. In der Regel bietet aber das Ausland günstigeren Zahnersatz ab. Ob du dich da bei einer Behandlung wohl fühlst, kann ich aber nicht sagen

Hast du mal nach Zahnärzten in deiner Gegend untersucht, die auf "Angstpatienten" spezialisiert sind? Oder mal deine Freunde nach deren Zahnarzt gefragt, wie zufrieden Sie mit ihm/ihr sind?

...zur Antwort

Viel trinken soll generell helfen, verdünnten Kräutertee zum Beispiel (salbei oder kamille). Über Nacht kann auch ein Halswickel helfen.

Du kannst auch in der Apotheke Tabletten gg. Halsschmerzen besorgen.

...zur Antwort

Hallo,

richtig ist, dass man die Zähne eher nur 2 Mal am Tag putzen sollte, was die meisten auch so machen ( https://www.zahnvorsorge.plus/zahnmedizin/zahnhygiene-in-deutschland ). Je länger und häufiger du deine Zähne putzt, desto eher kannst du das Zahnfleisch verletzen und den Zahnschmelz schädigen. Oft reichen zwei Minuten Putzen aus ( https://www.welt.de/gesundheit/article13454959/Putzen-Sie-Ihre-Zaehne-bloss-nicht-zu-lange.html )

Also dein Kumpel hat schon recht. Lieber nur morgens und abends für 2 Minuten putzen und nach dem Mittag vielleicht einen Kaugummi kauen.

Hast Angst vor dem Zahnarzt?

...zur Antwort

naja, Krankenhäuser sind eher für Notfälle gedacht und was du schilderst, klingt nicht nach einem Notfall. Daher würde ich zum Arzt gehen und ihn fragen, ob er dich auch zum Radiologen/Facharzt schicken kann. 

...zur Antwort