Zittern in Fahrstunden

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey SuperBounty!

Ich habe meinen Führerschein jetzt schon knapp 1 Jahr und bei mir kommt dieses "Zittern" auch ab und zu noch vor. Meistens kurz nach dem Losfahren, danach verschwindet das aber in den Meisten fällen.

Bei der Prüfung hatte ich dieses "Problem auch" - der Trick: Glaub einfach an dich selbst. Vertrau dir selbst!

Denk nicht an den Fahrprüfer der hinter dir sitzt, stell dir einfach vor, dass das ein Bekannter ist, den du nur irgendwo hinbringen musst.

Vor der Fahrprüfung ist immer zu empfehlen: Ein gutes Frühstuck, einen lecker Kaffe und ein gutes entspanntes Gefühl :)

Viel Glück! Ich drück dir die Daumen.

Ja ich muss beim Auto fahren echt mal mehr an mich glauben, v.a. weil ich sonst garnicht so der Schisser bin^^ Vielen Dank für die aufmunternden Worte! :-))

Schau doch einmal nach ob es in deiner Gegend nicht einen Verkehrsübungsplatz vom ADAC gibt, wo du einmal mit deinen Eltern + Auto ein wenig fahren kannst. Vielleicht entspannt dich es ein wenig wenn du mehr Routine bekommst und nicht immer den Druck im Nacken spürst von einem Fahrlehrer mit Argusaugen "beobachtet" zu werden. Das klingt sehr anstrengend, wenn du immer verspannt bist.

Ich hab meinen Fahrlehrer gefragt, ob er den ADAC-Platz für sinnvoll hält und er hat nein gesagt, weil ich mich dann immer wieder an das Auto gewöhnen muss. Musste auch letztens in der Fahrschule ausnahmsweise auf ein anderes Auto ausweichen und das ist ja am Anfang dann schon immer ein bisschen anders. Ja, is wirklich anstrengend zur Zeit :D Naja, wird schon vorbei gehen. Danke für deine Antwort!

@SuperBounty

Die Technik ließ mich dir vorhin nicht mehr antworten. Ich finde das Argument des Fahrlehrers etwas einseitig. Nach der Prüfung wird von dir auch erwartet, dass du jedes herkömmliche Auto sicher im normalen Straßenverkehr bedienen kannst. Wäre ja einDing wenn man nur auf einen Typ beschränkt wäre. Wenn du das Gefühl hast, dass es dir gut tun würde und du vielleicht etwas diesen Dauerstress abbauen könntest, wenn du mit einer vertrauten Person übst, dann mache das und lasse dir kein schlechtes Gewissen einreden. Ich habe schon so manches Wochenende auf verschiedenen Verkehrsübungsplätzen (und dann noch mit verschiedenen Autos als Übungsobjekt!) verbracht. Das Einzige was ich negatives zu erzählen habe, war dass ich mehr graue Haare habe als unbedingt nötig (die Adrenalinausstöße waren manchmal einfach zu hoch). Ich will dir aber nichts aufquatschen. Höre ein wenig in dich hinein und du wirst schon die richtige Entscheidung treffen. Ansonsten schon mal "Toi, toi, toi" für die Prüfung, das wird schon.

@Taimi

Vielen Dank, hat auch ohne ADAC gut geklappt! :-)) Darf zwar erst nächste Woche fahren, weil ich dann 17 werd, aber bestanden ist bestanden ;-) Hab mir glaub ich unnötig viel Stress gemacht. Als der Druck dann danach weg war, hab ich erstmal meinen Fahrlehrer geknuddelt und vor Erleichterung fast geheult :D Das war schlimmer als jede Mathe-Klausur, obwohl ich ja eigentlich ganz gut fahr. Naja jetzt ist vorbei :-) Liebe Grüße!

@SuperBounty

Du hast bestanden?! Toll! Herzlichen Glückwunsch. Viel Spaß, allzeit gute Fahrt und die Herzlichsten Glückwünsche zum Geburtstag. Ab jetzt wird alles besser, du wirst sehen. LG :)

ich hatte dieses zittern auch, genau in den selben momenten. dafür hatte ich aber auch eine übelst nervige fahrlehrerin, die mich mehr demotiviert als motiviert hat. die hat nur fehler gesucht, wo keine waren.

in sowelchen fällen bau ich mir dann auch selbsbewusstsein auf.

Wenn du Angst hast , solltest du es sein lassen. Da muss man realistisch sein. Denn es geht hier nicht nur um dein eigenes Wohl.

Du musst dir mehr Selbstbewusstsein aneignene auch wenn sich das blöd anhört... Aber das hatten die mesitens anfangs denke ich. Ich hatte das acuh und es ging wieder weg :)

Viel Glück

Was möchtest Du wissen?