Zahnartzttermin: Bekomme Kronen bzw. erstmal Provisorium. Wie schlimm wird die Sitzung?

5 Antworten

Hey als Zahnmedizinische Fachangestellte kann ich dir genau sagen was geschieht..also zumindest wie es in unserer Praxis gemacht wird..aber eigentlich ist es überall gleich nur mit anderen Materialien..also zuerst werden abdrücke genommen...je nachdem wie das provisorium gemacht wird eine Abdruck für das Provisorium und der andere als gegenbiss für das labor...dann bekommst du die betäubung...der arzt beschleift die zähne zirkulär bis unters zahnfleisch damit eine kleine kante entsteht,wo später die krone abschließt..soll ja unterm zahnfleisch abschließen nech? dann werden fäden um den zahn gelegt und unters zahnfleisch gedrückt, wovon du nur einen druck spüren solltest..diese fäden sind dafür da, das das zahnfleisch von der grenze die ich gerade erwähnt hatte für das labor sichtbar gemacht wird..dan bekommmst du einen weiteren abdruck wo das labor dann die grenze sehen kann...kurz vor dem abdruck wird der faden rausgenommen,weil dieser seine pflicht getan hat und das zahnfleisch zur seite gedrückt hat...dann kommt das provisorium..und die zahnfarbe wird beschlossen..lass aber ja nicht alleine die helferinnen oder den arzt entscheiden, du musst immer mit entscheiden können....lg

Gegen Schmerzen gibt es Tabletten, die man im Falle dann auch nehmen sollte... Schlimmer fand ich den Kreislauf durch das lange Liegen; paß auf beim Aufstehen danach!

nix Zitter, es geschieht sicher mit Spritze; die Zähne werden für die Überkronung in die nötige Form geschliffen und es wird eine provisorische Krone angefertigt; hab schon ein paar bekommen; hinterher war es dann nie so schlimm wie befürchtet; tagelang hatte ich nie Schmerzen.

Alles halb so wild, ich habe zwei Kronen und sechs Inlays in einer Sitzung machen lassen. Durch die Betäubung merkt man nix, lediglich das lange Sitzen bzw. liegen auf dem Stuhl mit ständigem Mundaufhalten war etwas anstregend.

Es wurde auch mal die ein oder andere kleine Pause eingelegt, also nur Mut.

und wie schaut es hinterher aus??? Habe wirklich Bammel... :-Z

@Murmeli

Nix, hinterher wie die Betäubung nachgelassen hat, hatte ich keine Schmerzen. Lediglich das Kauen mit dem Provisorium war etwas ungewohnt und mir wurde empfohlen, bis die richtigen Kronen und Inlays verbaut wurden, nicht so harte Sachen zu essen. Einen Tag nach der Prozedur, stand ich bei einem Stand auf dem Hessentag und es war alles bestens!

ich habe auch 2 kronen bekommen. die eine war der hammer, die ander hab ich gar nicht gespürt. vertraue deinem dok, der weiß was er tut. und ess keinen döner davor, deinem dok zuliebe!

nee, schon klar bzgl. Döner ;-)) Im Ernst: Was heißt die eine war der Hammer??? SO schlimm???

@Murmeli

bei der einen hatte ich ehrlich die ersten 4 tage richtig schmerzen. nach 2 wochen war aber dann gut. der dok meinte, das kann schon mal passieren! ich will hier aber keinem angst machen, auch dir nicht! entspann dich, wenn du es nicht machen lässt, dann bekommste höllenschmerzen an dem zahn. der dok hat es gelernt, der weiß was er tut. ich würde wieder eine krone machen lassen und zwar ohne angst. hau dir bachblüten rein, die entspannen, oder einen entspannungstee vorher. mach dir mal keine sorgen!

Was kann man tun, wenn die Zahnkrone nicht passt?

Hallo,

Aus ästhetischen Gründen bekomme ich für die 4 Frontzähne eine Vollkeramische oder keramisch voll verblendete Krone mit Brücke.

Ich hatte bereits den ersten Termin, da wurden 3 Zähne geschliffen (Zähne 12,21,22) und der eine Zahn gezogen (Zahn11).

Habe momentan ein Provisorium drin, welches extrem übel aussieht. Mindestens 3 Farbstufen gelber als meine echten Zähne. Auch die Form der Zähne ist schrecklich und ich habe dadurch Sprachfehler.

Nun gut in 4 Tagen habe ich den zweiten Termin. Da soll die Anprobe für die echte Krone sein. Leider habe ich ein sehr schlechtes Gefühl mit der Praxis. Die Ärztin macht nur das alle nötigste und das so schnell wie möglich. Meine Fragen scheinen ihr lästig zu sein. Man muss alle Infos quasi der Ärztin aus der Nase ziehen. Echt schlimm. Dachte bei so einem „großen“ Eingriff wird sich um einen mehr gekümmert.

Das alle meiste jedoch hat eine wahrlich unfreundliche Assistentin gemacht. Also die Abdrücke, die Erstellung des Provisoriums usw. Die Assistentin schien mir nicht kompetent zu sein. Die Bestätigung erhielt ich dann eben mit dem Ergebnis des Provisoriums.

Jetzt habe ich die Befürchtung, weil die Assistentin die Abdrücke gemacht hat, die Krone könnte nicht passen sowohl von der Form und "Tragekonform" als auch von der Farbe her.

Das Provisorium ging sowas von in die Hose, obwohl zuvor eine Technikerin auch noch da war und mit mir die Farbe ausgesucht hat. Habe A2 gewählt aber habe ein extrem schlechtes Gefühl dass die Krone nicht meinen Vorstellungen entsprechen wird. Hoffentlich täusche ich mich dabei.

Meine Frage ist:

Was ist wenn die Krone mir nicht gefällt vom ästhetischen her?

Kann ich darauf bestehen, wenn mir die Farbe oder was anderes nicht gefällt es ändern zu lassen?

Kann ich darauf bestehen, die Krone Probe zu tragen um es auch in unterschiedlichen Lichtverhältnissen zu sehen und ich keine Sprachfehler durch die Krone habe??

 

Ich würde mich sehr über hilfreiche Antworten freuen

 

MFG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?