Wieviel Wasser geht in ein normales Spülbecken (Küche)?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Spülmaschine ist auf jeden Fall energiesparender, vor allem, wenn Du das Ding an die Warmwasserleitung anschließt. Voll beladen braucht es nur einen Bruchteil der Energie, die Du für das Spülen per Hand benötigst. (würde auch schon öfters in verschiedenen Fernsehsendung getestet) Außerdem ist das Geschirr hygienischer sauber-beim Spülen von Hand bleiben entweder Spüli-Reste kleben oder Du brauchst ziemlich viel Wasser, um alle Spüli-Reste zu entfernen.

Größeren Unfug hab ich selten gehört, was meinst du den hier mit Energie? Muskelkraft? Die kostet nix. Wasser? Braucht ein Waschgang bei mir 10 Liter genau wie die Spülmaschine. Zudem ist Wasser billiger als Strom zu haben, für nen Single rentiert sich das auf keinen Fall.

Eine Spülmaschinenladung am Tag ist auf jedenfall günstiger als dreimal bis viermal am Tag spülen!!!

früher gab es auch keine spülmaschiene zusätzliche kosten habe ich schon alles durch und getestet

Wer spült denn drei bis viermal am Tag? Ich spül drei bis viermal in der Woche. Nebenbei kostet von Hand spülen keinen Strom, der ist viel teurer als das verbrauchte Wasser.

Kommt drauf an. Ich bin Singel und spül noch von Hand. Die Dinger. Die Maschine sollte voll sein damit sie sich rentiert. Und wenn man die Zeit rechnet und den Strom die die MAschine verbraucht, da bist du von Hand zwei, dreimal so schnell. Ist ne Rechensache. Anschaffung. Wasser, Strom, splütabs, Klarspüler, Entkalker

bin vollkommen deiner Meinung! DH

richtig so sehe ich das auch

ausmessen: Länge x Breite X Höhe in dm, 1 Kubikdecimeter = 1 Liter

Ich überlege momentan zum Handspülen zurückzukehren. Meine moderne Sparspülmaschine schafft Verkrustungen nur beim Macäximalprogramn, und generell wirds nur sauber wenn man sie wirklich gemäß der Planung des Herstellers befüllt, also immer schon in einer Reihe, nicht jeden Platz ausnutzen... Ich kann vieles doppelt spülen oder separat handspülen (tolle Sammelhalde...) oder krieg die Maschine (im zweierhaushalt) erst nach Ewigkeiten gemäß Planung voll.... Ich denke es kommt auf die Haushaltsgröße, Nutzungsverhalten, Handspültechnik... an. Mit einer Technik die an die meiner Oma angelehnt wär würd ich wohl viel schneller und saubereres Geschirr haben als jetzt... der Verbrauch ist halt noch die Frage. Sie wirft Krümel, Soße etc. Immer schön separat weg vor dem Spülen, danach würde ich Waschbecken 1 zum abwaschen von Grobdreck, dann waschbecken 2 zum sauberspülen nehmen. Spülireste hab ich nie separat abgespült, wäre evtl. Ne möglichkeit mal auf natur mittel auszuweichen damit man nicht die spülireste am Geschirr hat. Die Technik ist jetzt natürlich nicht auf sparsamkeit, eher auf handlichkeit und Schnelligkeit ausgelegt - wir sind spülfaul ;-)

Was möchtest Du wissen?