Wieso vertrage ich keine rohe Paprika mehr, ist das schon eine Lebensmittelunverträglichkeit?

3 Antworten

Paprika wird sehr stark gespritzt, könnte sein, dass Du deshalb nun Beschwerden hast. Abgesehen davon ist die Schale von Paprikas, besonders von der grünen, sehr schwer verträglich. Du solltest sie also schälen. Vielleicht wird es dann schon besser, ansonsten gar keine mehr essen.

Ich habe das Problem mit grüner, den Tipp mit der Haut würde ich glatt mal ausprobieren, die Haut ist sowieso nicht verdaulich. Außerdem finde ich Paprika verträglicher wenn sie richtig weich gekocht sind.

Die grüne Paprika ist unreif, nur die rote ist die ausgereifte. Deshalb ist auch die grüne die am schwersten verdauliche.

Ich habe schon seit Jahren eine "Paprikaunverträglichkeit", bei Genuss von roher Paprika (ob mit oder ohne Haut) musste ich mich immer übergeben, von gegarter Paprika habe ich mindestens 1 Tag ständiges Aufstoßen. Das gleiche Problem habe ich mit roher Ananas. Woran das liegen kann, weiß ich nicht, es muss irgendein Wirkstoff sein, den ich nicht vertragen kann, und das wird bei Dir wohl auch der Fall sein. Aber eine Lebensmittelunverträglichkeit ist es bestimmt nicht, wenn Du andere Lebensmittel gut verträgst.

tut mir echt leid für dich. Paprika und Ananas sind leckere Sachen.Vielleicht gibt sich die "Allergie" mit der Zeit, wünsch ich dir :)

Liebe Frohnatur! Eine Lebensmittelunverträglichkeit liegt hier schon vor, der Begriff ist ein Oberbegriff, wie auch Allergie, und bedeutet nicht, daß man auf alle Lebensmittel reagieren muß. ;-)

@raubkatze

Marvello, damit kann ich gut leben, es gibt noch so viele andere leckere Obst- und Gemüsesorten. Außrdem soll Paprika stark mit Pestiziden belastet sein.
raubkatze, das hast Du Recht, eine gewisse Unverträglichkeit liegt hier schon vor. Aber so lange es nicht mehr ist...

@Frohnatur

Ich gehöre auch zum Club der Paprikaproblematiker! Sodbrennen, Aufstossen, beschleunigte Verdauung - alles da. Samt Ekelgefühl, wenn ich die Dinger nur rieche. Ich mache einen Riesenbogen um diese seltsamen Früchte... ich bin "unverträglich" gegenüber Paprika. :-D

@Maienblume

Marienblume, ... und langsam auch unversöhnlich, grins

Laktoseintoleranz, vertrage vieles, aber keine Butter?

Hey,

Ich habe mit ca 9 Jahren beim Arzt einen Milchzucker- und einen Fruchtzuckertest durchführen müssen, da ich so oft unter Magenschmerzen litt.
Es stellte sich heraus, dass ich laktoseintolerant bin.
Mittlerweile bin ich 24 Jahre, habe viel ausprobiert und weiß was ich trotz Laktosegehalt vertrage, und was nicht. Ich hab das einfach so hingenommen und nie darüber nachgedacht. Aber zuletzt kam ich in eine Diskussion, die mich über die Lebensmittel die ich doch vertrage nachdenken lassen hat, und ich war verwundert.
Wie viele andere vertrage ich natürlich lang gereiften Käse, wie Emmentaler, aber auch normalen Käse, wie Edamer, Gouda, etc. Oder bestimmte Naturjoghurts.

Ich vertrage aber AUCH, körnigen Frischkäse, Speisequark.
Was GAR NICHT geht ist Butter, Sahne und normaler Frischkäse.

Was mich wundert ist, dass in Butter laut meinen Recherchen sehr wenig (0,6g/100g) Laktose enthalten ist, ich das also rein theoretisch besser vertragen müsste, als beispielsweise Speisequark. Das ist jedoch nicht der Fall.
Geringste Mengen Butter lösen bei mir extrem starke Magenschmerzen aus, die sich erst leicht ankündigen und dann Stunde um Stunde schlimmer werden, bis ich manchmal nicht mehr weiß, ob mir der Magen oder der Rücken wehtut, weil die Schmerzen anfangen in den Rücken zu strahlen.

Ab dem Zeitpunkt, an dem sich der Schmerz ankündigt hilft auch leider kein Medikament mehr und ich muss meist bis zum nächsten Tag warten.
Komischerweise treten bei mir nicht die typischen Symptome auf, die ich von anderen kenne, wie z.B. Blähungen, Durchfall, etc. Sondern nur extrem starke Magenschmerzen. Das kommt mittlerweile nur noch serhr selten vor, da ich natürlich sehr darauf achte, was ich esse.

Ab und an bin ich eben nicht nachsichtig genug, oder mir passieren Fehler, wie z.B. dass ich bei Freunden esse und sie tiefgefrorenes Gemüse mit zusätzlich enthaltener Butter kochen(das sehe und weiß ich natürlich nicht). Nachdem ich dann Bauchschmerzen bekomme überlege ich was ich den Tag über gegessen habe und komme immer zu dem Entschluss, dass immer Butter, Frischkäse oder Sahne im Spiel waren.

Könnte ich evtl. doch eine andere Unverträglichkeit haben? Und wenn, ja welche?
Vielleicht liegt es gar nicht an der Laktose und meine Laktoseunverträglichkeit ist nur minimal, dafür sollte ich aber auf andere Dinge achten?
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir weiterhelfen?

Vielen Dank schonmal für alle Antworten :)

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?