Wie verträgt sich Pfeiffer'sches Drüsenfieber mit Alkohol?

3 Antworten

Hey, die Frage ist zwar schon etwas älter, aber für die Leute, die es immer noch interessieren könnte, ist hier die Antwort: Ich litt selber 6 Wochen mit sehr starken Symptomen an der Krankheit. Habe danach aber schon wieder ziemlich viel getrunken und es hat mir nicht geschadet (einmal sogar als ich noch ansteckend war). Danach war ich wegen was anderem wieder bei meinem Hausarzt und der meinte, man darf ein Jahr lang kein Alkohol trinken, da man ssonst schwere leberschäden davontragen könnte. ..Ein Glas Sekt wäre selten ok. Letztens habe ich wieder getrunken (3 Tage die woche, ein halbes jahr nach der eErkrankung und nicht nur sekt), und es hat mir nichts geschadet. Leider hab ich ne fiese eErkältung bekommen, das lag aber wohl eher daran, dass ich verschwitzt aus der Disko gekommen und danaxh 2 std in der Kälte rumgelaufen bin. Also ich denke , wenn man sich dazu bereit fühlst und die Krankheit überstanden ist, kann mans wieder probieren, auf eigene Gefahr;)

Bei Infektionen, insbesondere bei Virusinfektionen sollte man grundsätzlich keinen Alkohol trinken, weil man die Effektivität der Immunabwehr dämpft. Mininmale Dosen, ein Bier zum essen mögen ja tolerabel sein, aber mehr würde ich nicht trinken .Da könnt Ihr googeln, da gibts diverse Forschungsergebnisse dazu. Beim Pfeiffer würde ich ca. ein Jahr lang sehr vorsichtig mit Alkohol sein, weil die Infektion ja chronisch weiterläuft und es gerade danach immer mal wieder kleinere und größere Reaktivierung geben kann. Die Viruslast sinkt erst nach und nach.

Hallo,

Frage ist zwar schon ein bisschen länger her, aber wen es noch interessiert: Mich hat es dieses Jahr Mitte Mai erwischt, konnte im Blut nachgewiesen werden, Husten, geschwollene Lymphknoten, rote Mandeln usw. So 2, 3 Wochen war ich richtig platt. Am 02.06. war ich dann beim Arzt wieder wegen den Werten, zu diesem Zeitpunkt gings mir eigentlich (äußerlich) wieder relativ gut. Leberwerte waren trotzdem noch unverändert schlecht, also eigentlich langsam machen diese nächste Zeit...

Nur dumm, dass ich am 07.06. meinen 18. Geburtstag hatte ;) Also hab ich mir da schon Bier und Schnaps en masse reingeschüttet :D Am nächsten Tag war ich ziemlich geschlaucht, aber das ist ja normal. Danach hab ich den Juni für meine Verhältnisse "langsam" gemacht, keinen Schnaps, nur Bier, aber das leider auch an jedem Wochenende, wie das halt so ist.

Am 04.07. , fast einen Monat später also war ich noch mal zur Kontrolle, alle Werte wieder normal. Bier trinken ist nicht so das Thema, wenn das in Maßen läuft geht das auch nicht so auf die Leber, Schnaps ist tödlich hingegen. Und es kommt auch darauf an, was die Leber so gewohnt ist würde ich mal sagen ;) Bei manchen dauert das natürlich auch länger an mit den schlechten Werten.

LG

Was möchtest Du wissen?