Sekt zum Frühstück wegen dem Blutdruck?

5 Antworten

lass es,wenn es dir gut schmeckt, könnte es irgendwann mehr werden und dann hast du den Gewöhnungseffekt und brauchst mehr. Kaffee und Wechselduschen oder schwarzer Tee ist gut. Beim aufstehen langsam machen, erst mal hinsetzten, einen Moment warten und dann stellen.

Den Rat kenne ich, würde ihn aber nie befolgen. Es gibt andere Möglichkeiten, den niedrigen Blutdruck positiv zu beeinflussen.

Beginne den Tag mit leichten Dehnübungen im Bett, lass dir Zeit morgens bei allem und gib deinem Körper eine Chance, langsam in die Gänge zu kommen. Trink lieber schwarzen Tee zum Frühstück, der schiebt den Kreislauf langsamer an als Kaffee. Bevorzuge Salziges beim ersten und zweiten Frühstück. Mach immer wieder kleine Bewegungsübungen zwischendurch, nur nicht längere Zeit in ein und derselben Haltung zubringen. Wenn du magst, kannst du auch meditieren. Das hilft nachhaltig bei regelmäßiger Übung.

morgens würde ich mit einem Schluck Sekt gleich wieder ins Bett zurückfallen. Selbst bei den sog. "Geburtstags-Umtrünken" im Büro gegen 11 oder 12 Uhr kam es gerade auf die Tagesverfassung an, ob man ein Glas Sekt ohne etwas zu spüren getrunken hat und ein andermal hat es mich richtig müde gemacht, danach einen Espresso getrunken, um mich wieder "normal" zu fühlen. Also, dann lieber einen Espresso trinken mit einem schönen Löffel Zucker drin oder als Cappuccino mit einer Milchschaum-Haube drauf und den Sekt lieber mal ab und zu abends zum Fernsehen trinken, lecker mit einem Teelöffel Holunderblütensirup drin.

Trink eine große Tasse Brennnesseltee vor dem Frühstück, das bringt dich genausogut auf die Beine! Was ein blöder Ratschlag- Sekt am Morgen! Dann mach eine Teekur mit Weißdorntee- immer eine Tasse vor den Mahlzeiten, das gleicht deinen Blutdruck langfristig und nachhaltig aus- ohne Allohoool oder Chemie!

^^ dein arzt sprach ja von einem kleinen sekt, nicht von einer ganzen flasche. generell hat er zwar recht, aber ich würde das nicht jeden morgen machen. er soll dir lieber entsprechende medikamente verschreiben...

Was möchtest Du wissen?