wie bekommt man eine periorale dermatitis weg.

3 Antworten

hey :)

ja ich habe erfahrungen. hatte es vor kurzem auch. also ich hatte es daran gemerkt, dass ich halt ausschlag und rote stellen im gesicht hatte und diese stark gejuckt haben.ich habe dann bei meinem hautarzt angerufen und die haben gesagt dass ich sofort kommen soll. dann hat er sich es angeguckt und festgestellt dass es periorale dermatitis ist. er hat mir dann eine creme verschrieben, die in der apotheke dann extra angefertigt wird und mir erstmal verboten mich zu schminken. ich fand dies sehr schlimm da ich ja gerade jetzt die roten stellen abdecken wollte! aber er hat mir für den "notfall" noch eine andere creme aufgeschrieben die tönend ist und abdecken soll und die durfte ich benutzen. im internet steht ja oft, dass man gar keine cremes und so nehmen soll also quasi eine "nulldiät" machen soll. aber die vom hautarzt ist erlaubt ;) ja und dann hatte ich halt diese angefertigte creme aus der apotheke und die musste ich morgens und abends drauf machen. ich hatte vorher im internet auch viele seite gelesen auf denen stand dass die krankheit bis zu mehreren wochen oder auch monaten dauern kann! aber ich hab mich dann an die nulldiät gehalten und die creme benutzt und ich muss sagen nach ca 3 tagen ist es schon deutlich zurückgegangen. ich hab sie dann weiter benutzt ( benutze sie auch immer noch obwohl kaum noch was davon spürbar ist ) und mich an die sogenannte "nulldiät" gehalten und ich glaube nach ein paar tagen war es echt weg! es ist jetzt ca eine woche her und es ist echt kaum noch sichtbar und spürbar! und ich bin echt soo erleichtert! ich hatte echt angst dass ich das jetzt mehrere monate habe!:O ich werde mich jetzt trotzdem mit dem schminken zurückhalten und auch immer genau gucken ob in dem zeug was drin ist wogegen ich vielleicht allergisch reagiere. ach und noch was: durch die creme ist meine haut viel schöner geworden! ich habe kaum noch unreinheiten und mitesser! ich brauche eigentlich gar kein make-up und puder mehr;)

also ich kann nur allem empfehlen, die das auch haben oder halt ausschlag oder rötungen im gesicht sofort zum hautarzt zu gehen und haltet euch echt an die nulldiät. auch wenn es anfangs schwer ist, aber es ist echt besser, glaubt mir!;) ich weiß nicht ob es dann bei jedem auch so schnell geht wie bei mir aber das sind meine erfahrungen und ich hoffe ich konnte damit helfen ;) GLG :)

Hallo,

ich habe ca. vor einem Monat paar rote Stellen in der Lachfallte zwischen Naseflügel und Mundwinkel bekommen. Habe mir dann einen Termin beim Hautarzt geholt und musste 1 Monat warten. Es wurde immer schlimmer habe mit Siberwasser aus der Apotheke und Cortison Salbe auf eigene Faust versucht, doch es wurde immer schlimmer. Vorgestern endlich die Rettung beim Hautarzt er wusste sofort um was es sich handelt und verschrieb mir eine Antibiotikumsalbe "Metronidazol". Nach zwei Tagen bei ein mal pro Tag schmieren sehe ich dass der Bereich nicht mehr so rot ist und die Haut anfängt sich zu schälen. Ich hoffe dass ich auf dem Richtigen Weg bin. Ich hatte aber kein Juckreiz erst jetzt wo die Haut heilt juckt es ab und zu. Sonst benutzte ich nichts ausser Wasser. Der Hautarzt empfiel mir etwas Puder falls ich es unbedingt verdecken möchte, sonst gar nichts!

Hoffe es hilft euch weiter.

Hallo Zusammen,

ich leide auch seit 9 Monaten unter einer perioalen Dermatitis und habe schon alles mögliche probiert und nichts hilft....ich bin echt verzweifelt.

Aber hier mal meine ganze Geschichte:

Ich hatte im letzten Jahr sehr viel Stress durch das Studium und bekam dann einen ziemlich krassen Neurodermitisschub im Gesicht, ist ja klar, da wo es jeder sieht (vorher hatte ich fast nie Probleme mit der Haut). Ich bin dann zum Hausarzt der mir sofort eine Kortison Salbe verschrieben hat, für den akuten Zustand, und danach die Protopic 0,03%. Die Neurodermitis ging sehr schnell zurück und danach brach die PD aus, in Form von kleinen Mini Pickeln um den Mund und Nase und Pusteln. Bin wieder zum Arzt der mir dann die PD diagnostizierte, ausgebrochen durch die Kortison Salbe. Dann hat er mir Erythromicin verschrieben: Die Haut wurde total schlimm -> Folge: Neurodermitis brach wieder aus. Also nahm ich wieder Kortison. Dann war ich nochmal beim HA, er meinte ich vertrage das Erythromocin nicht und verschrieb mir die Metrocreme. Selbes Ergebnis. Dann verschrieb der HA mir Linola Sept. Keine Besserung.

Dann habe ich viel auf Eigeninitiative ausprobiert: Schwarzteeumschläge, Heilerde, teebaumöl, Eigenurin, Verzicht auf Zucker – nichts, keine Erfolge oder Verbesserungen, wenn wurde es eher schlechter.* Verschiedene Pflegecremes, wie Avene, Lay Pochey, Totes Meer Salbe habe ich auch ausprobiert.

Dann habe ich es mit der Nulldiät (nichts außer Wasser, keine Cremes) ausprobiert. Dadurch kam stellenweiße die Neurodermitis wieder. Darauf war ich wieder beim HA, hat mir ne Kortisonersatzcreme für die Neurodermitis verschrieben und eine angeschmischte Pflegecreme. Nehme seit geraumer Zeit Zinktabletten und mit Schüssler salzen habe ich es auch probiert. Aber es hilft nichts :( ich bin echt verzweifelt. Könnte heulen weil einfach nichts greift. Habe Angst das es nie weg geht. Zumal der Sommer kommt und ich schnell schwitze, dadurch juckt die Haut noch mehr. Ich weiß das ich mich nicht reinsteigern soll, da es das noch schlimmer macht....aber ich mache jetzt schon so lange damit rum und bin echt verzweifelt.

Hat jmd noch einen Tipp, was außer nulldiät helfen kann, ist ja wegen meiner neurodermitis leider keine option....liebe grüße

Was möchtest Du wissen?